Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II  : HR Rastatt/Niederbühl II  27:25 (15:10)

Mit dem hart erkämpften 27:25-Heimsieg bleiben die 2. Herren weiter in der Erfolgsspur und an der Tabellenspitze. Bis zum 3:3 konnte sich kein Team Vorteile verschaffen; danach übernahmen die Panthers das Kommando und zogen über 6:3 und 8:4 davon. Die Gäste kamen beim 8:7 wieder heran; danach hatte die Thomä-Truppe ihre beste Phase und schaffte über 12:7 mit dem Halbzeitstand von 15:10 eine scheinbar beruhigende Führung. Nach dem Wechsel kam die HR Rastatt/Niederbühl besser ins Spiel und konnte beim 18:17 in der 40. Minute auf ein Tor verkürzen. Die Panthers legten eine 2-Tore-Führung vor – die Gäste konterten ihrerseits immer wieder. Auch eine 3-Tore-Führung beim 23:20 und 25:22 brachte noch nicht die endgültige Entscheidung. Beim 25:24 kam die HR nochmals bedrohlich nahe. Zwei schnelle Tore binnen 15 Sekunden zum 27:24 in der 56. Spielminute reichte dann den Panthers zum Sieg. Es war ein durchaus verdienter, wenn auch schwer erkämpfter Sieg, der den Panthers weiterhin alle Möglichkeiten in der Rückrunde offen lässt.

Tore für die Panthers: N. Sänger 7, M. Kuppinger 5, J. Lorenz 4/3, D. Saum 3, M. Jüppner, M. Kappenberger, F. Kloß je 2, S. Martin 1, P. Stangl 1/1.

Tore für die HR: J. Amann 10/4, D. Hoffmann 4/1, P. Djuric, B. Maier, F. Moos je 3, T. Dill, P.-C. Müller je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren  Sonntag, 09.12.2018, 11.00 Uhr

Panthers Gaggenau II : HR Rastatt/Niederbühl II

Die 2. Herren haben Heimrecht und treffen auf die HR Rastatt/Niederbühl II. Um weiter ganz vorne zu bleiben und Weihnachten an der Tabellenspitze zu feiern ist ein Sieg notwendig. Der Gegner gehört seinerseits zu den spielstärkeren Mannschaften in der Kreisklasse und kann mit einem Auswärtssieg weiter Boden nach vorne gut machen. Es wird für die Panthers eine schwere Aufgabe – unlösbar ist sie aber sicher nicht. Mit den durchaus überzeugenden Siegen im Rücken sollten die Panthers selbstbewusst und stark genug sein, auch in diesem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen. Im Angriff verteilt sich die Last auf viele Spieler und so geht von allen Positionen Torgefahr aus. Die Truppe ist gut in Schuss und wird alles daran setzen, auch dieses Match unbeschadet zu überstehen. Mit zwei weiteren Pluspunkten unterm Baum kann dann Weihnachten kommen und völlig entspannt gefeiert werden.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

TVS Baden-Baden III : Panthers Gaggenau II  10:13 (20:27)

Die 2. Herren überstanden auch dieses Auswärtsspiel unbeschadet und bleiben mit dem 20:27-Sieg weiter an der Tabellenspitze. Nach einem guten Start mit einer 1:3- bzw. 4:6-Führung kamen die Panthers etwas aus der Spur und mussten die Gastgeber auf 7:7 heran kommen lassen. Der TVS ging dann sogar mit 10:8 in Führung – dann fanden die Panthers die richtigen Mittel und zogen mit einem 0.5-Lauf auf den Halbzeitstand von 10:13 davon. Nach dem Wechsel konterte der Gastgeber jedoch wieder und übernahmen ihrerseits nach dem 13:13-Ausgleich mit dem 14:13 wieder die Führung. Danach sahen die Zuschauer eine Parallele zur 1. Halbzeit – mit einem weiteren 0:5-Lauf und der 14:18-Führung in der 40.Spielminute kamen die Panthers in die Erfolgsspur zurück. Damit war der Gegner geschlagen und mit zunehmender Spieldauer konnten die Thomä-Schützlinge ihren Vorsprung weiter ausbauen. Es war ein wichtiger Auswärtssieg, der den Panthers für die nächsten Spiele alle Optionen an der Tabellenspitze offen lässt.

Tore für den TVS: F. Braun 6, T. Andre 4/1, D. Böser, M. Herion, D. Samb je 2, M. Vorbach 2/2, S. Daul, D. England je 1.

Tore für die Panthers: N. Sänger 6, J. Lorenz 5/3, B. Straub 4, M. Kuppinger 4/1, P. Stangl 3, S. Martin 2, M. Hannowski, M. Jüppner, P. Siegel je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren  Sonntag, 02.12.2018, 18.00 Uhr

TVS Baden-Baden/Sandweier III : Panthers Gaggenau II

Nach einer 5-wöchigen Spielpause greifen die 2. Herren wieder ins Geschehen ein und treten bei der 3.Mannschaft in Sandweier an. Tabellarisch ist das ein Top-Spiel und die Panthers treffen auf einen spiel- und wurfstarken Gegner. Es bleibt abzuwarten, wie die Panthers die Zwangspause überbrückt haben. Hoffentlich können die Thomä-Schützlinge gleich wieder an die gute Form aus den letzten Spielen anknüpfen und einen Sieg einfahren. In heimischer Halle sind die Gastgeber leichter Favorit, doch mit den letzten erfolgreichen Spielen im Gepäck sollten die Gäste aus dem Murgtal selbstbewusst genug sein, um auch in diesem schweren Auswärtsspiel bestehen zu können. Der Sieger dieser Partie wird sich vorerst mit an der Tabellenspitze festsetzen und bei der Vergabe der Meisterschaft auf jeden Fall mitreden. Für die Panthers gilt es, in der Defensive gut zustehen und einfache Gegentor zu vermeiden. Nach vorne ist die junge Truppe sowieso stabil und auf einem guten Weg.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II  :  SG Freudenstadt/Baiersbronn II  36:25 (17:13) 

Die 2. Herren laufen weiter in der Erfolgsspur. Mit dem klaren und verdienten 36:25-Heimsieg gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn setzten die Schützlinge von Björn Thomä ihre Siegesserie fort. Das 0:1 sollte die einzige Führung der Gäste bleiben. Danach zogen die Panthers die Zügel an und über 4:2, 8:4 und 12:7 erspielten sie sich langsam eine komfortable Führung. Die Panthers vergaben in dieser Phase aber einige Tempogegenstöße und aussichtsreiche Torwürfe; daher verkürzten die Gäste bis zur Halbzeit auf 17:13. Nach dem Wechsel kamen die Panthers dann wieder hellwach aus der Kabine. Mit einem 5:0-Lauf zum 22:13 waren die Weichen dann frühzeitig auf Sieg gestellt – immer wieder kamen die Gastgeber über Ballgewinne und Gegenstöße zu ihren Toren. Angeführt vom 10-fachen Torschützen Dominik Saum schaukelten die Panthers die Partie sicher nach Hause. Mit diesem Sieg bleiben die Panthers weiter mit an der Tabellenspitze und können den nächsten Aufgaben gelassen entgegen sehen.

Tore für die Panthers: D. Saum 10, J. Lorenz 5/1, M. Jüppner 4, M. Kuppinger 4/1, H. Elies, S. Martin, P. Siegel je 3, F. Kloß 2, M. Kappenberger, F. Stahlberger je 1.

Tore für die SG FDS/Baiersbronn: H. Benzing 10, A. Gaiser 5/1, M. König 3, F. Kieninger 2, K. Bauer, T. Harasto, O. Österle, F. Kober, D. Pfau je 1.

Hartmut Stich