A-Jugend der Panthers mit aufsteigender Form

Panthers Gaggenau – TV Ehingen (19:17) 38:32

 

Das am 03.10.2018 angesetzte Spiel gegen den Gast aus Ehingen war kein leichtes. Die Panthers konnten sich zum ersten Mal in dieser Runde mit dem kompletten Kader präsentieren, was dann auch zum Erfolg geführt hat.

Die Anfangsphase war wie in fast jedem Spiel dieser Runde etwas zu nachlässig, man gewann zu wenig Zweikämpfe und schloss die Gegenstöße nicht erfolgreich ab. So lag man nach 10 Minuten folgerichtig mit 4:7 im Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer und der genommenen Auszeit in der 15. Minute durch die beiden Interimstrainer Björn Thomä und Arne Koinzer, die hier wohl die richtigen Worte fanden, bekam unserer Mannschaft das Spiel mehr und mehr in den Griff.

Schnelle Gegenstöße, erfolgreich und konsequent abgeschlossen, durch einen an diesem Tag gut aufgelegten Martin Hattendorf, brachten die Mannschaft auf die Erfolgsspur. Die Jungs ließen nun Ball und Gegner laufen, über gewonnene Zweikämpfe in der Abwehr kamen wir immer wieder zu schnellen Toren. Die Jungs gingen mit einer 19:17 Halbzeitführung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Jungs ihre Überlegenheit aus, immer wieder das gleiche Muster, gewonnene Zweikämpfe in der Abwehr führten zum Teil zu sehenswerten Toren. Der Vorsprung wuchs zwischenzeitlich auf sieben Tore an. Am Ende war der Mannschaft der Sieg nicht mehr zu nehmen und gewannen verdient mit 38:32. Wenn es die Trainer nun noch schaffen, dass die ersten 10 Spielminuten nicht verschlafen werden, kann man noch den ein oder anderen unerwarteten Punkt gegen noch stärkere Gegner von der Truppe erwarten.

 

Ein besonderer Dank an die zahlreichen Zuschauer die unsere Mannschaft lautstark unterstützt haben.

 

Torschützen: Martin Hattendorf 9, Steffen Martin 9, Nils Schipper 6, Pascal Stangl 5, Felix Stahlberger 5, Lucas Moschner 2, Max Hannowski 1, Robert Radüg 1

 

Gabriel Stangl

Meißenheim/Nonnenweier – Panthers Gaggenau (16-14) 41-36

A Jugend Panthers in allen Bereichen stark verbessert

 

Der Trainerstab wusste um das schwere Spiel, was die Jungs in Meißenheim erwartet.  Deshalb wurden im abschließenden Training noch einmal Auslösehandlungen und taktische Mittel verinnerlicht. Das Spiel in Meißenheim wurde von beiden Mannschaften mit sehr hohem Tempo geführt. Unsere Mannschaft konnte sich zu Beginn etwas absetzen und führte zwischenzeitlich mit 3 Toren. In den ersten 15 Minuten sah Trainer Ralf Kotz eine bärenstarke Abwehr die sehr beweglich und mit der nötigen Aggressivität zu Werke ging.  Der Gastgeber nahm nach diesem Rückstand eine Auszeit, was auch dann zum Erfolg führte. Rückraum und Kreis wurden nun etwas besser in Szene gesetzt und brachte den nötigen Erfolg zum 7:6 des Gastgebers. Das Spiel ging bis zur Pause hin und her, keine der beiden Mannschaften konnten sich nun mehr erfolgreich absetzen. Zur Pause stand es 16:14 für den Gastgeber.

Im zweiten Spielabschnitt kam man innerhalb von 5 Minuten ins Hintertreffen und lag mit 23:19 zurück. Doch wer gedacht hatte dass die Panthers nun aufgeben würden, sah sich getäuscht. Nils Schipper, Felix Stahlberger, Martin Hattendorf, Robert Radüg und Pascal Stangl drehten den Rückstand in eine 28:29 Führung um. Große Laufbereitschaft und ein enormer Kampfgeist waren hier der Schlüssel zum Erfolg. Meißenheim nahm nun ihre 2. Auszeit im Spiel, auch diese kam uns nicht gelegen. Unser Spiel wurde langsamer, einfache Fehler schlichen sich nun ein und man fand nicht mehr ins Spiel. Meißenheim zog zwischenzeitlich mit 4 Toren davon und gewann am Ende glücklich mit 41:36.

Schade, dass man nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte. Verletzungsbedingt fehlte Steffen Martin der sich im Abschlusstraining leider verletzt hatte und Stammtorhüter Leon Kappenberger fehlte wegen eines privaten Termins.

 

Das nächste Spiel findet am 29.09.2018 um 15:30 Uhr gegen Freiburg in der Realschulsporthalle statt. Über eine tatkräftige Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

 

 

Torschützen: Nils Schipper 9, Martin Hattendorf 8, Felix Stahlberger 6, Pascal Stangl 5, Fabio Ganz 4, Robert Radüg 3, Jan Rahner 1

A-Jugend Panthers haben noch Luft nach oben

Panthers Gaggenau – Phönix Sinzheim  (13:11) 28:28

Das erste Spiel der zum Teil neu formierten Truppe um Trainer Ralf Kotz muss sich erst noch finden und Automatismen, Abläufe und Zusammenspiel intensiviert werden. Unsere Neuzugänge, wie Nils Schipper, Fabio Ganz, Tobias Lommatzsch (HSG Hardt) und Jan Rahner (HSG Murg) müssen an das Spielsystem der Panthers noch weiter herangeführt werden. Nach langer verletzungsbedingter Trainingspause muss sich auch noch Steffen Martin wieder Step bei Step im Einzel- und Mannschaftstraining an seine alte Leistungsfähigkeit heranarbeiten. Die lange Sommerpause konnte nicht optimal zur Saisonvorbereitung genutzt werden, da viele Spieler in Urlaub waren.

Somit war allen klar, dass das erste Spiel gegen den Gast aus Sinzheim wohl nicht auf höchstem Niveau stattfinden wird.

Das Spiel begann recht dynamisch von beiden Seiten, aber mit etwas mehr Vorteile unserer Mannschaft. 

Neuzugang Nils Schipper kam ein ums andere Mal mit viel Tempo aus dem Rückraum und konnte sich mit seiner Wurfgewalt erfolgreich durchsetzen. Der Gegner aus Sinzheim konnte dennoch nicht erfolgreich auf Distanz gehalten werden. Zur Halbzeitpause stand es in einem von beiden Seiten engagiert geführten Begegnung leider nur 13:11 für die Hausherren, da Leon Kappenberger im Tor einige klaren Tormöglichkeiten zu Nichte machte und unsere Jungs klare Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel verlor man etwas den Faden und lag zwischenzeitlich mit 15:18 im Rückstand.

Steffen Martin, Pacal Stangl und Neuzugang Jan Rahner konnten mit ihren Toren wieder den verdienten Ausgleich erzielen. Keine der beiden Mannschaften gelang es nun mehr, sich abzusetzen.

Am Ende stand es 28:28, aus Sicht des Gegners aus Sinzheim hochverdient, aus unserer Sicht war es ein verschenkter Punkt.

 

Torschützen: Nils Schipper 12, Pascal Stangl 5, Martin Hattendorf 4, Lucas Moschner 3, Steffen Martin 2, Jan Rahner 2

 

Das nächste Spiel findet am Freitag den 21.09.2018 um 19:30 Uhr in Meißenheim statt.

Notice: Undefined index: index in /mnt/web416/a3/07/57665007/htdocs/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-shortcodes/masonry_gallery/masonry_gallery.php on line 468 Notice: Undefined index: index in /mnt/web416/a3/07/57665007/htdocs/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-shortcodes/masonry_gallery/masonry_gallery.php on line 471 Notice: Undefined index: index in /mnt/web416/a3/07/57665007/htdocs/wp-content/themes/enfold/config-templatebuilder/avia-shortcodes/masonry_gallery/masonry_gallery.php on line 472

A-Jugend Sieger im ersten Qualifikations-Turnier zur SBL in Bühl

Am vergangenen Samstag spielte unsere A-Jugend im ersten Qualifikations-Turnier in der Neuen Sporthalle in Bühl, gegen die Mannschaften der SG Mugg/Kupp., BSV Sinzheim und Kapp/Steinb. um die Qualifikation für die Südbadenliga. Unsere Jungs reisten mit einem kleinen Kader d. h. mit gerade 9 Spielern an, da 3 Spieler krankheits- bzw. verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnten, Lucas Morschner, die Mannschaft trotz noch nicht auskurierter Verletzung zumindest zeitweise unterstützte und Martin Hattendorf erst kurz vor dem Turnier nach einer hartnäckigen Erkältung, aber noch geschwächt, die Mannschaft komplettierte.

Trotz dieser ungünstigen Ausgangslage ging die Mannschaft , die durch ihren Trainer Ralf Kotz auf diese Situation optimal eingestellt wurde, positiv in diese Begegnungen.

 

SG Mugg/Kupp. – Panthers Gaggenau   10:15  (5:8)

 

Trotz eines 0:1 Rückstandes und eines verworfenen 7 m gelang Maximilian Hannowski umgehend der Ausgleich und postwendend die 2:1 Führung, die auch nicht wieder hergegeben wurde. Bis zur Halbzeit erspielte sich die Mannschaft bereits eine komfortable 8:5 Führung, die unsere Jungs bis zum Spielende souverän zum verdienten 15:10 Sieg ausbauen konnte.

 

Torschützen:  Max Hannowski 5, Martin Hattendorf 5, Robert Radüg 2, Pascal Stangl 1,

                      Felix Stahlberger 1, Dominik Geiges 1,

 

 

Panthers Gaggenau – BSV Phönix Sinzheim 16:16  (11:6)

 

Unsere Jungs gingen von Beginn an in Führung und konnten diese bis zur Halbzeit auf 5 Tore zum 11:6 ausbauen. Der zwischenzeitlich komfortable Vorsprung von 6 Toren schmolz in den letzten 9 Minuten des Spiels, bedingt durch technische Fehler im Angriff und Pech beim Torabschluss sukzessive dahin, so dass Sinzheim kurz vor dem Abpfiff der Ausgleich zum 16:16 erzielen gelang.

 

Torschützen:  Martin Hattendorf 5, Max Hannowski 4, Robert Radüg 2, Pascal Stangl 2,

                      Felix Stahlberger 2, Dominik Geiges 1,

 

 

 

SG Kappelw/Steinb. – Panthers Gaggenau  18:21  (12:13)

 

Im letzten Spiel dieses Turniers traten unsere Jungs gegen den großen Favoriten der SG Kappelwindeck/Steinbach an, der beide Spiele sowohl gegen die BZV Phönix Sinzheim mit 23:17 als auch gegen die SG Mugg/Kupp mit 18:15 gewonnen hatte.

Die von Trainer Ralf Kotz gut auf den Spielgegner eingestellte Jungs gestalteten das Spiel bis zum Stand 6:6 (7:23 Minute) offen. Danach konnte sich der Favorit innerhalb von 2 Minuten auf 9:6 absetzen. Wer jedoch gedacht hatte, dass die Panthers nun einbrechen würden, sahen sich getäuscht. Mit Leidenschaft, Kampf und Spieldisziplin konnten sich unsere Jungs bis zur Halbzeit eine knappe 13:12 Führung erspielen. Danach wurde diese Führung nicht mehr abgegeben und als Leon Kappenberger, der eigentlich Torwart ist, aber aus Personalmangel im letzten Spiel auf Rechtsaußen eingesetzt werden musste, 3 Minuten vor Spielende  das 19:15 erzielte , war die Vorentscheidung auf ein glückliches Ende gefallen. Nach großartiger Mannschaftsleistung, angefangen von beiden Torhütern bis hin zu allen Feldspielern, konnte das Spiel letztendlich verdient mit 21:18 gewonnen werden.

 

Torschützen:  Martin Hattendorf 6, Max Hannowski 5, Robert Radüg 4, Pascal Stangl 2,

                      Felix Stahlberger 2, Dominik Geiges 1, Leon Kappenberger 1

 

 

 

Aktueller Tabellenstand

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
1 Panthers Gaggenau 3 2 1 0 52 : 44 5 : 1
2 SG Kappelwindeck/Steinbach 3 2 0 1 59 : 53 4 : 2
3 BSV Phönix Sinzheim 3 1 1 1 51 : 54 3 : 3
4 SG Muggensturm/Kuppenheim 3 0 0 3 40 : 51 0 : 6

 

 

Rainer Förderer

Dem Tabellenführer unterlegen

Wieder einmal konnte man bei dieser schweren Auswärtsaufgabe nicht in Bestbesetzung antreten.

Bis Mitte der ersten Halbzeit konnte man dem Tabellenführer aus Renchtal Paroli bieten, danach schwanden die Kräfte unserer Jungs, was zur Folge hatte, dass sich der Gastgeber mit 5 Toren bis zur Halbzeit absetzen konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an dem Spielverlauf nichts. Die Renchtäler ließen bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen und fuhren den Sieg verdient nach Hause.

 

 

Torschützen:  Max Hannowski 8, Marius Jüppner 5, Pascal Stangl 3, Tarik Seferovic 3, David Hösel 2  

                      Felix Stahlberger 2, Lucas Moschner 2 und Robert Radüg 2

 

Erste Halbzeit verloren (15:23), zweite gewonnen (18:15)

So könnte man das Spiel vom vergangenen Wochenende gegen einen starken Gegner der SG Gutach/Wolfach analysieren.

Das Team um Interimstrainer Christian Kohlbecker verschlief die komplette erste Halbzeit.

Schnell vorgetragene Tempogegenstöße der Gäste aus Wolfach konnten von unserer Mannschaft zu keiner Zeit unterbunden werden. Unsere Abwehr und unser Angriff konnten zu keiner Zeit der Partie überzeugen und so ging man mit einem 8 Tore Rückstand in die Pause.

Die Halbzeit Ansprache von „Fips“ viel entsprechend aus.

Die angesprochenen Punkte in der Kabine wurden im zweiten Durchgang größtenteils beherzigt und teilweise vielversprechend umgesetzt.

Aggressiveres Abwehrverhalten und schön herausgespielte Tore waren der Lohn für die stark ersatzgeschwächte Mannschaft. Der Sieg für die Gäste aus Wolfach war zu keiner Zeit des Spiels gefährdet und ist auch in der Höhe verdient.

Torschützen:  Max Hannowski 8, Pascal Stangl 7, Martin Hattendorf 6, Robert Radüg 7, Tarik Seferovic 2, David Hösel 2, Marius Jüppner 1

 

 

 

 

 

Panthers Gaggenau – SG Ottersweier Großweier (18:15) 33:28

A Jugend Panthers fahren ihre Krallen aus

Das Spiel gegen die SG Ottersweier/Großweier musste gewonnen werden, um sich für die überbezirkliche Bezirksliga zu qualifizieren, die Aufgabe von Trainer Ralf Kotz lautete +4 Tore.
Plus 4 war in den Köpfen der Spieler fest verankert, Ralf hielt bei seiner Ansprache vor dem Spiel das Plakat auf dem fett geschrieben Stand +4 jedem Spieler vor die Augen.
Was hat es mit +4 auf sich fragen sich Außenstehenden. Man musste auch dieses Spiel mit mindestens +4 Toren gewinnen, um im direkten Vergleich vor Ottersweier in der Tabelle zu stehen und somit die Qualifikation zur Bezirksliga zu schaffen.
So viel zur Ausgangslage vor dem Spiel.
Von Beginn an zeigten die Blau-Gelben dass sie hier den Kampf um die Qualifikation annehmen wollten. Es waren teilweise schön herausgespielte Angriffe, die meist zum Torerfolg führten. Der vorgezogen deckende Martin Hattendorf konnte durch seine Schnelligkeit immer wieder Bälle abfangen und den Gegenstoß sicher verwandeln. Keine der beiden Mannschaften gaben Bälle verloren, es wurde mit hohem Einsatz um jeden Ball gefightet. So gingen die Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 18:15 für die Panthers in die Kabine.
Nach dem Wechsel kamen unsere Spieler wieder durch schön vorgetragene Angriffe zu schnellen Toren. Innerhalb weniger Minuten wuchs dann der Vorsprung auf Zeitweise 7 Tore an. Mit diesem Vorsprung im Rücken wurden die Jungs im Passspiel immer sicherer und verwandelten im Angriff das ein oder andere Mal sehenswert.
Bis zum Schlusspfiff ließen die Blau-Gelben nichts mehr anbrennen.Beim Stand von 33:28 ertönte dann der umjubelte Schlusspfiff des aus Baiersbronn kommenden Schiedsrichters.
Somit war die Revanche für das verlorene Hinspiel in Ottersweier geglückt und die Qualifikation zur Bezirksliga geschafft.
Ein großer Dank an die Eltern, die die Jungs die Saison über unterstützt haben. Ebenfalls ein Dank an Peter Stahlberger der uns immer wieder mit tollen Fotos versorgt.
Das komplette Mannschaft wünscht mit dem Trainerteam, nun allen schöne erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gabriel Stangl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

SG Muggensturm/Kuppenheim – Panthers Gaggenau (10:15) 25:32

A Jugend bezwingt den Nachbarn aus Muggensturm/Kuppenheim klar und hoch verdient

Im Spiel gegen den Nachbarn der SG Muggensturm/Kuppenheim ließ das Team von Trainer Ralf Kotz nichts anbrennen. Ralf wusste, wie er die Mannschaft auf die Begegnung einstellen musste. Die Marschroute war klar, es musste mit mindestens 4 Toren unterschied gewonnen werden um noch eine Chance auf Platz 1 oder 2 zu haben, da das Hinspiel mit 3 Toren unterschied verloren wurde.
Denn nur Platz 1 oder 2 berechtigen in der Rückrunde in der Berzirksliga zu spielen, aber hierfür muss am 09.12.2017 gegen die SG Ottersweier/Großweier gewonnen werden.
Unsere Jungs legten mächtig los und führten nach schnellen Toren mit 3:0, doch wer glaubte daß es so weiter ging sah sich getäuscht. Nach leichten Unzulässigkeiten in der Abwehr und Problemen bei der Ballbehandlung im Angriff, glichen die Gastgeber nach 7 Minuten aus. Nun begann eine etwas schwächere Phase der Panthers. Das Spiel ging bis zum Spielstand von 7:7 immer hin und her.
Nach dieser kurzen schwächeren Phase, besann man sich wieder in allen Mannschaftsteilen auf die Stärken jedes einzelnen und zog verdient bis zur Halbzeit mit 15:10 davon.
In der Kabine sprach Trainer R. Kotz noch einmal an, was im zweiten Durchgang verbessert werden musste.
Phasenweise konnten die Blau Gelben das Konzept, das der Trainer vorgab, gut umsetzen. Die Gastgeber der SG Muggensturm/Kuppenheim hatten nicht die notwendigen Mittel unsere Mannschaft ernsthaft zu gefährden. Somit war der Sieg zu keiner Zeit des Spiels gefährdet. Der Endstand hätte höher ausfallen können, wenn man in den letzten 8 Minuten konzentriert zu Ende gespielt hätte.
Der Endstand zum klaren 32:25 Auswärtssieg war jedoch mehr als verdient.

Doch wie schon erwähnt, ist der hohe Sieg nur halb so viel Wert, wenn gegen die Gäste aus Ottersweier am 09.12.2017 um 15:30 Uhr in der Realschulsporthalle nicht gewonnen wird.
Die Mannschaft hofft dass sie recht zahlreich von der großen Panthers-Familie unterstützt wird.

Torschützen: Martin Hattendorf 8, Felix Stahlberger 5, Pascal Stangl 6, Simon Martin 5, Tarik Seferovic 3, Marius Jüppner 1, Lucas Moschner 1, Robert Radüg 1 und Max Hannowski 2

Gabriel Stangl

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TV Sandweier – Panthers Gaggenau (10:24) 18:43

Panthers bezwangen harmlosen TV Sandweier

Unsere A-Jugend konnte mit einem breiten Spielerkader nach Sandweier reisen.
Die Truppe um Trainer Ralf Kotz nahm sich viel vor, nachdem es in den vergangenen Spielen nicht optimal gelaufen ist.
Zu Beginn der Partie merkte man dennoch die Nervosität der Mannschaft an, viele einfache Ballverluste auf beiden Seiten prägten die Anfangsminuten, und so konnte sich keine der beiden Mannschaften bis zum Spielstand von 9:9 deutlich absetzen. Nach der Anfangsnervosität fing das System langsam an zu funktionieren, teilweise schöne Spielzüge und gewonnene Zweikämpfe wurden im Angriff mit schönen Toren belohnt. Bis zur Pause konnte ein schöner Vorsprung von 14 Toren herausgespielt werden.
Die Halbzeitansprache des Trainers war für jeden Spieler eindeutig, noch mehr Druck auf die gegnerische Abwehr und die einfachen Ballverluste weitest gehend abzustellen.
Nach dem Seitenwechsel schlichen sich dann doch wieder leichte Fehler in das System der Panthers ein. Zwar war der Sieg zu keiner Zeit des Spiels gefährdet, doch wusste Trainer Ralf Kotz, das noch reichlich Arbeit auf ihn warten würde, um die Mannschaft auf ein höheres Niveau zu bringen.

Torschützen: Martin Hattendorf 4, Felix Stahlberger 7, Pascal Stangl 3, Simon Martin 6, Steffen Martin 5, Dominik Geiges , Tarik Seferovic 1, Marius Jüppner 3, Lucas Moschner 8 und
Robert Radüg 3

Panthers Gaggenau – TV Sandweier (15:9) 36:20

A-Jugend am Wochenende erfolgreich

Nach einem schwachen Auftakt in die neue Spielsaison 2017/18, wollte die Mannschaft nun endlich zeigen, was in ihr steckt und das Spiel gegen den TV Sandweier unbedingt erfolgreich gestalten.
Trainer Ralf Kotz nahm seine Spieler in die Pflicht und stellte die Mannschaft gezielt und konzeptionell auf den Spielgegner ein, da man auf zwei Stammspieler verzichten musste. Es gelang ihm die Mannschaft gegen TV Sandweier so zu motivieren, dass letztendlich ein klares Ergebnis erzielt werden konnte. Bereits von Anfang an merkte man den „jungen Panthers“ den Siegeswillen an. Nach 10 Minuten stand es bereits 5:0. Der TV Sandweier versuchte zwar dagegenzuhalten, konnte jedoch aufgrund der hohen Fehlerquote, die Halbzeitführung unserer Panthers von 15:9 nicht vermeiden.
In der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs durch schnelles und variables Spiel den Abstand weiter ausbauen und einen verdienten 36:20 Sieg einfahren.
Wie auch in den vorangegangenen Spielen konnten unsere Jungs nicht an die Spielqualität aus der Quali-Runde zur Südbadenliga anknüpfen. Das Spiel war überwiegend von Einzelaktionen geprägt. Nun heißt es an den Sieg anzuknüpfen und durch intensives Training und optimalen Spielvorbereitungen sich weiter zu steigern, um die kommenden Spiele erfolgreich gestalten zu können.

Torschützen:
M. Hattendorf 11, L. Moschner 6, D. Hösl 5, M. Stahlberger 5, T. Seferovic 4, M. Hannowski 3, R. Radüg 1, D. Geiges 1