Harter Kampf – trotzdem kein Nikolausgeschenk

JSG Oberes Kinzigtal – SG Bad Rotenfels Gaggenau 19:16 (9:7)

In der ersten 10 Minuten kamen unsere A-Mädchen nicht richtig ins Spiel und ließen Kinzig an sich vorbei ziehen (4:1). Auf beiden Seiten wurde hart, aber fair gekämpft, sodass die SG sich auf ein 7:7 in der 20. Minute heran kämpfte. In die Halbzeit ging man mit 9:7.
Nach der Halbzeit ging es weiter hoch her, obwohl der Gegner kräftiger war. Trotzdem hielten die A-Mädchen sehr gut dagegen und machten dem Gegner das Leben schwer. Dennoch kam man nicht über ein 19:16 heraus.

Tore:
C. Stich (5), K. Geiges (4), Jes. und Jea. Werth (je 3)

Trotz Kampfeswillen zur Niederlage

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : SG Ottersweier/Großweier 30:32 (18:18)

Das ganze Spiel wurde von einer inneren Spannung begleitet, da keine Mannschaft die Oberhand gewinnen konnte. Mal führte die SG Ottersweier/Großweier (16:14), dann wieder die SG Bad Rotenfels/Gaggenau (24:20). Am Ende behielt Ottersweier/Großweier die besseren Nerven und ging in der letzten Minute in Führung, welche sie dann auch noch ausweiten konnten indem die SG Bad Rotenfels/Gaggenau Abspielfehler machte.

Tore Rotenfels: K. Geiges (10), Jes. Werth (9), H. Stößer (5), C. Stich (3), A. Faigle (2), J. Panter (1)

Erstes Heimspiel mit neuen Trikots

SG-Bad Rotenfels Gaggenau – SG Kappelwindeck/Steinbach 28:23 (15:11)

Nach einem gelungenen Start mit 4:1, ließen wir den Gegner wieder an uns heran kommen (4:2; 4:4). Auch ließen wir sie kurz die Führungsluft schnupper (4:5), was jedoch nur kurz währte (6:5; 8:6). Doch Kappelwindeck/Steinbach ließ nicht locker und blieb uns bis zum 11:10 gut auf den Fersen. Doch dann kam unser Siegeswillen durch und wir verließen die erste Halbzeit mit 15:11.
Diesen Willen behielten wir auch in der zweiten Hälfte bei, sodass wir schnell unseren Vorsprung vergrößerten (16:12; 21:15; 26:18). Gegen Ende ließen wir noch einmal etwas nach (27:22), doch dies änderte an dem Endergebnis von 28:23 nicht mehr viel.

Es freut uns sehr, dass wir dieses Jahr neue Trikots bekommen haben. Einen besonderen Dank richten wir an BENNYS FAHRSCHULE, welche uns die Trikots gesponsert hat: Vielen Dank!

Tore: K. Geiges (10), C. Stich (7), H. Stößer (4), Jes. Werth, Jea. Werth, J. Panter (je 2) und A. Faigle (1)

HSG Murg – SG Bad Rotenfels Gaggenau 23:34 (10:17)

Nach einem gelungenen Start (0:1; 1:7) brachen wir im Angriff etwas zusammen, sodass die HSG näher an uns heran kam (2:8; 4:9; 8:11). Gegen Ende der ersten Halbzeit rafften wir uns noch einmal auf und vergrößerten den Halbzeitstand auf 10:17. Auch in der zweiten Hälfte blieben unsere Angriffe konstant, sodass wir unseren Vorsprung halten konnten (10:18; 12:19). Die HSG wurde unsicher und so konnten wir unseren Vorsprung auf etwa 10 Tore vergrößern (14:21; 14:24; 16:26; 21:31).
Am Ende brachten wir einen super Derby-Sieg mit 23:34 mit nach Rotenfels!

Tore: K. Geiges (12), C. Stich (11), H. Stößer (5), Jes. Werth (4), Jea. Werth (2)

Nach schwerem Start doch ein Sieg

SG Bad Rotenfels Gaggenau – SG Gutach/Wolfach 22:15 (9:9)

Nach einem schweren Start, bei welchem wir durch Abspielfehler und Konzentrationsfehler immer etwa ein Tor hinten lagen (0:1; 1:2; 3:4). Langsam kamen wir ins Spiel, sodass wir die Führung übernahmen (5:4). Dies hielt leider nicht lange und Gutach/Wolfach übernahm wieder die Führung (5:6). Doch da wir nicht in die Halbzeit gehen wollten, wenn Gutach/Wolfach in Führung lag, holten wir wieder ein und gingen mit einem 9:9 in die Pause.
Nach der Halbzeit lief unser Spiel wieder normal und wir machten weniger Fehler (10:9; 11:9). Doch auch die SG Gutach/Wolfach hatte sich gefangen (11:11; 12:12; 13:13), doch dann wurden wir richtig wach und kämpften bis zum Ende (15:14; 17:14; 19:14).
Dieser Kampfgeist führte uns dann zu unserem verdienten 22:15 Sieg.

Tore: C. Stich (10), K. Geiges (6), Jes. Werth (4), A. Faigle und K. Sink (je 1)

Erstes Spiel verloren

ASV Ottenhöfen – SG Bad Rotenfels Gaggenau 20:17 (13:10)

Die A-Mädchen haben ihr erstes Spiel in dieser Runde verloren.

Nachdem das Spiel sehr gut begonnen hatte, ließen sie durch taktische Fehler nach und gaben Ottenhöfen die Führung (13:10). Auch nach der Halbzeit ließen die Fehler nicht nach und man gab das Spiel immer mehr aus der Hand (14:10;18:14). Langsam kamen die A-Mädels wieder in Schwung, was jedoch für einen Sieg nicht ausreichte (18:15;18:16).

Tore SG: Jes. Werth (8), K. Geiges (5), Jea. Werth (2) und C. Stich (1)

Beachhandball

Rüdiger W., Jessica W., Celine S., Katharina G., Tamara W., Monja S., Sarah D., Jeannine W., Alisa F., Jana P.

Ohne wirkliche Vorstellungen, wie das Turnier in Blankenloch werden wird, fuhren wir am Samstag Morgen los. Während dem Turnier hatten wir, trotz ungewohnten Verhältnissen eine Menge Spaß und haben einiges gelernt. Der Sand trug zu allerlei lustigen Situationen bei und auch das Wetter war super. Es schien, als sollte es der Ausgleich zu der Woche zuvor sein. Das Endergebnis mit dem 3. Platz kann sich für unser erstes Beachturnier sehen lassen. 😀
Da mit uns auch die 1. Herren-, die 2. Damenmannschaft und die A-Jungs dabei waren, hatten wir einen super Tag und auch einen super Abend.

Beachvolleyballturnier

Am 12. Juli nahmen wir am Sulzbacher Beachvolleyballturnier teil. Schon im Voraus trainierten wir fleißig. Doch alles Training konnte uns nicht auf die Bedingungen des 12. Julis vorbereiten. Während und zwischen den Spielen regnete es, sodass wir richtig nass wurden. Dies minderte den Spaß an der Sache jedoch nicht, sondern ließ es noch interessanter werden. Mit einen achten Platz und dem Wissen nicht Letzter geworden zu sein, beschlossen wir lieber beim Handball zu bleiben. 🙂

Nachdem wir alle frisch geduscht und wieder trocken waren, ging ein Teil noch auf die Cocktailparty.

Hinten : Monja S., Katharina G., Katrin S., Louise S.
Vorne: Tamara W., Nicolas S., Jeannine W.

Neue A-Mädchen

Hinten links nach rechts: Rüdiger W., Jessica W., Jana P., Alisa F., Celine S., Tamara R., Katharina G.
Vorne von Links nach Rechts: Hannah S., Jeannine W., Louise S., Tamara W., Monja S.
Es fehlen: Katrin S., Sarah D.

Wir stellen uns als die diesjährigen A-Mädchen vor und hoffen auf eine erfolgreiche Saison.