Heimsieg ist Pflicht

Männer Bezirksklasse 1.Herren Samstag, 24.02.2018, 19.30 Uhr

Panthers Gaggenau : TS Ottersweier II

Gegen die Landesligareserve der TS Ottersweier steht den Panthers nun nach sage und schreibe 11 Wochen endlich mal wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Nach dem durchaus überzeugendem Auswärtssieg beim TVS Baden-Baden ist in diesem Match natürlich ein Heimsieg absolute Pflicht. Auf eigenem Parkett dürfen die Panthers keine Federn mehr lassen – die Heimspiele müssen gewonnen werden. Die Aufgabe gegen die TS Ottersweier ist auch lösbar – jedoch dürfen die Kohlbecker-Schützlinge den Gegner keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Mit einer guten und schnellen Beinarbeit in der Defensive wollen die Panthers Bälle erobern, die dann auch in leichte Gegenstoßtore umgesetzt werden sollen. Schon im Hinspiel war die tolle Abwehrarbeit der Schlüssel zum Erfolg. Bis auf Jan Friedrich, Mendim Isufi und Arne Koinzer sollten alle Spieler wieder einsatzbereit sein und auch die angeschlagenen Akteure werden hoffentlich wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sein. Dann müsste die Aufgabe auch lösbar und der Heimsieg machbar sein. Außerdem gilt es auch, mit einem überzeugenden Heimsieg und einer guten Leistung Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben zu tanken.

Hartmut Stich

Erste Saisonniederlage für die 3.Herren

Kreisklasse B 3.Herren

TVS 1907 Baden-Baden IV  :   Panthers Gaggenau III 26:23 (HZ 10:13) 

 

Eine verdiente Auswärtsniederlage kassierte die dritte Herrenmannschaft mit 23:26 (13:10) gegen den TVS Baden-Baden IV.

Am Anfang war das Spiel sehr ausgeglichen, die Führung wechselte ständig hin und her. Sven Baumann konnte uns mit einigen Paraden im Spiel halten. Danach warfen wir bis zur Halbzeit einen drei Tore Vorsprung heraus. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte die Führung weitaus klarer sein können und auch sein müssen. In der zweiten Halbzeit gelang es uns nicht, Baden-Baden abzuschütteln. Im Angriff ließen wir dann hundertprozentige Chancen ungenutzt. Entweder scheiterten wir am guten gegnerischen Torhüter David Waldvogel, verwarfen unkonzentriert die Bälle oder hatten auch Pech mit einigen Pfostentreffern. Auch gegen die doppelte Manndeckung gegen Kay Brüggemann und Ralf Abele fanden wir kein Mittel und waren im Angriff zu unbeweglich und einfallslos. So erzielten wir in den letzten zehn Minuten nur zwei Tore. Baden-Baden hatte nun Oberwasser bekommen und bog das Spiel noch zu ihren Gunsten um. Am Schluss stand dann eine verdiente 23:26 Niederlage. Bereits nächsten Samstag kommt es zum Rückspiel und hier nehmen wir hoffentlich Revanche. Allerdings bedarf dies einer erheblichen Leistungssteigerung.

Es spielten: S. Baumann, H.J. Guhl   – F. Abele 8, R. Abele 1, M. Bakmaz 4, K.Brüggemann 8/3, To. Förderer , B. Merkel 2, M. Merkel, R. Schenk

Holger Stahlberger

Souveräner Auswärtssieg für die Panthers

Männer Bezirksklasse 1.Herren

TVS 1907 Baden-Baden III  :  Panthers Gaggenau 22:36 (HZ 11:19) 

 

Die Geschichte zu diesem Spiel ist schnell erzählt. Der Gastgeber ging zwar mit 1:0 in Führung, doch die Panthers waren sofort hellwach und im Spiel. Spätestens beim 2:7 und später beim 6:12 waren die Kräfteverhältnisse klar. Die Gäste nutzten die Fehler des Gegners aus und konnten sich nicht zuletzt durch einige Gegenstöße schnell und leicht absetzen. Der TVS war an diesem Tage nicht in der Lage, den Murgtälern Paroli bieten zu können. Über 8:16 bis zum Halbzeitstand von 11:19 waren die Panthers spielbestimmend und dominierten das Match. Nach dem Wechsel bauten die Panthers den Vorsprung weiter aus – die Frage nach dem Sieger war schon früh beantwortet. Gästetrainer Christian Kohlbecker konnte so munter durchwechseln und so auch allen Akteuren Einsatzzeiten geben. Über die weiteren Zwischenstände von 16:26, 17:30 und 20:33 steuerten die Panthers einem klaren und verdienten Auswärtssieg entgegen. Mit dem Endstand von 22:36 behielten die Gäste am Ende klar die Oberhand und bleiben somit weiter an der Tabellenspitze dran. Der Ausfall von 4 Stammspielern auf Seiten der Panthers machte sich in diesem Spiel weniger bemerkbar – alle eingesetzten Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Das wohltuend faire Spiel war aber sicherlich kein Gradmesser für die nächsten Aufgaben der Panthers.

Tore für TVS Baden-Baden III: M. Holfelder 6, M. Stall 4/2, M. Maier 3, G. Maier, P. Maier, Schumacher, Stephan je 2, Ehret 1.

Tore für die Panthers: S. Huber 8/1, D. Kraft, L. Wagner je 6, J. Deck, S. Kühn je 5, T. Kohlbecker, N. Sänger je 2, D. Lang, M. Höwing je 1.

Hartmut Stich

Sieg muss her

1.Herren Bezirksklasse

Samstag, 17.02.2018, 18.00 Uhr

TVS Baden-Baden III  :  Panthers Gaggenau

 

Nach der Faschingspause sind die Panthers erneut auswärts gefordert und müssen beim TVS Baden-Baden III antreten. Die Gastgeber stecken mittendrin im Abstiegskampf und werden den Gästen sicher alles abverlangen. Für die Panthers ist ein Sieg absolute Pflicht, da sonst der Kontakt zur Tabellenspitze abreißen würde. Nur mit zwei Pluspunkten kann die Truppe um Trainer Christian Kohlbecker weiter um die beiden vorderen Plätze mitspielen. Es wird wichtig und notwendig sein, von Beginn an gut ins Spiel zu finden und so die Partie auch unter Kontrolle zu bringen. Ein besseres Zweikampfverhalten sowohl in der Defensive als auch in der Offensive als zuletzt muss das Ziel für die Panthers sein – nur dann kann der Gegner auf Distanz gehalten werden. Schon im Hinspiel zeigte der Aufsteiger eine gute und couragierte Leistung und machte den Panthers lange das Leben schwer. Die Einstellung und die Bereitschaft zum Kampf müssen passen – sonst könnte es für die Panthers ein unangenehmes Ergebnis geben. Die spielerische Qualität der Mannschaft reicht sicher aus, um in diesem Auswärtsspiel bestehen zu können – die Mannschaft muss diese natürlich aber zu allererst auch auf den Hallenboden bringen. Für den weiteren hoffentlich erfolgreichen Saisonverlauf ist ein Auswärtssieg notwendig – dieser sollte auch realisierbar sein.

Hartmut Stich

Impressionen vom Rotenfelser Umzug

Hier finden Sie einige Impressionen vom Umzug in Bad Rotenfels am 10.02.18.

Verdientes Auswärtsremis

3.Herren KKB

TuS Helmlingen III : Panthers Gaggenau III  28:28 (HZ 14:12)

 

Einen verdienten Punktgewinn konnte die dritte Herren-Mannschaft im ersten Spiel des neuen Jahres mit dem 28:28 (14:12)-Unentschieden in Helmlingen erkämpfen. Ohne Frank Hatz und Matthias Förderer sowie unserem Vater in spe Kay Brüggemann fuhren wir am frühen Sonntag nach Helmlingen. Zu Beginn gerieten wir gleich mit drei Toren in Rückstand doch wir konnten uns dann wieder fangen und kamen vor allem durch Tore von Thomas Förderer und Marinko Bakmaz wieder ins Spiel zurück. Helmlingens Rückraumschütze Stefan Zimpfer bekam unsere Abwehr gut in den Griff. Dank eines gehaltenen Siebenmeters von unserem Torhüter Sven Baumann konnten wir dann mit einer Zweitoreführung in die Halbzeit gehen. Kurz nach der Paus erhöhte Frank Abele per Siebenmeter auf drei Tore. Leider wurde dieser Vorsprung trotz Überzahl von uns wieder aus der Hand gegeben. Helmlingen hatte nun in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit dank ihres guten Torhüters Thomas Walther und dem Linkshänder Jan Karch ihre stärkste Phase und zog auf 23:18 davon. Doch nach einer Auszeit und einer taktischen Umstellung berappelten wir uns wieder und kamen durch den am diesen Tage treffsicheren Benedikt Merkel und einem starken Einsatz von Robert Schenk zehn Minuten vor Schluss zum Ausgleich.

In den letzten zehn Minuten ging das Spiel dann hin und her. Unser Torhüter Hans-Jürgen Guhl hielt uns mit guten Paraden im Spiel und Manuel Merkel auf der Mitteposition riss einige Lücken und so kamen wir zwei Minuten vor Schluss zum verdienten Ausgleich.

Beide Mannschaften hatten am Schluss noch Chancen zum Sieg doch es blieb beim gerechten Unentschieden mit dem beide Mannschaften am Schluss zufrieden waren. Hervorzuheben ist noch dass beide Mannschaften trotz des engen Spiels jederzeit fair blieben und für die anwesenden Zuschauer ein gutes Spiel zeigten.

Das Fazit aus dieser Begegnung. Die hohe Hürde Helmlingen ungeschlagen überstanden und in den nächsten Spielen nach der Faschingspause den Grundstein für die Titelverteidigung legen.

Es spielten: H.J. Guhl, S. Baumann – F. Abele 7/2, R. Abele 3, M. Bakmaz 4, Th. Förderer 4, B. Merkel 6/1, M. Merkel 2, R. Teichert 1, R. Schenk 1,J. Bolzhauser, To. Förderer

Holger Stahlberger

Panthers MAGAZIN 2 zur Rückrunde 2017-18

Unser aktuelles MAGAZIN 2 zur Rückrunde ist ab sofort erhältlich. Lesen Sie darin aktuelle Informationen zu allen Mannschaften und rund um die weiteren Tätigkeitsfelder des Vereins. Viel Spaß beim Lesen!

Rückschlag zum Rückrundenstart für die Panthers

1.Herren Männer Bezirksklasse

TuS Helmlingen II : Panthers Gaggenau 31:26 (HZ 13:14)

 

Mit einer Niederlage im Gepäck mussten die Panthers die Heimreise antreten. Die Helmlinger erwischten zunächst den besseren Start in die Partie und nutzten zum 5:2 und 6:3 konsequent die Ballverluste der Gäste aus. Danach stabilisierte sich das Spiel der Panthers und über 6:6 und 7:7 schafften die Panthers den Anschluss und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen – jedes Tor musste aufwändig erkämpft werden und konnte vom Gegner immer wieder egalisiert werden. Über 12:12 und 13:13 erarbeiteten sich dann die Murgtäler beim Halbzeitstand von 13:14 einen kleinen Vorteil. Nach dem Wechsel erzielten die Panthers beim 13:15 erstmalig einen 2-Tore-Vorsprung. Doch die Gastgeber konnten ihrerseits sofort reagieren und über 15:15, 17:17 und 20:19 blieb der Spielausgang völlig offen. Bei den Panthers häuften sich dann leider die Fehler – in der Defensive wurde nicht mehr so konsequent gearbeitet wie zu Beginn der Partie und in der Offensive agierte man zunehmend druckloser und konnte das Tor der Gastgeber nicht mehr entscheidend in Gefahr bringen. Der TuS setzte sich nun ab und über 25:20 und 30:23 steuerten die Gastgeber in Richtung Heimsieg. Mit der 31:26-Niederlage ließen die Panthers leider einen big point aus – durch die Niederlage der HR Rastatt/Niederbühl rückt die Bezirksklassenspitze noch enger zusammen. Die Helmlinger traten – bedingt durch den spielfreien Tag der 1.Mannschaft – mit einer gegenüber der Vorwoche auf 6 Positionen veränderten Mannschaft an und die Verstärkungen machten sich bezahlt: 29 der 31 erzielten Tore gingen auf das Konto von Lauppe, Parpat, Müller und Reichenberger. Trotzdem wäre für die Panthers etwas möglich gewesen; doch ca. ab der 40.Spielminute kam ein Bruch in die Aktionen und die Truppe um Trainer Christian Kohlbecker verlor zunehmend den Faden und die Spielkontrolle. Gegen einen starken Gegner kann und darf man sich eine solche Schwächephase nicht leisten.

Rote Karten gegen T. Bertsch (TuS Helmlingen in der 10. Spielminute) und M. Höwing (Panthers Gaggenau in der 51. Spielminute).

Tor für TuS Helmlingen II: C. Lauppe 9/3, J. Parpat 8, M. Müller 7, S. Reichenberger 5, König, Ratey je 1.

Tore für die Panthers: S. Huber 9/5, S. Kühn 5/2, J. Deck, M. Höwing, D. Lang, B. Straub, L. Wagner je 2, A. Koinzer 1, D. Kraft 1/1.

Hartmut Stich

 

Schwierige Aufgabe in Helmlingen

Männer Bezirksklasse  Samstag, 03.02.2018, 17.00 Uhr

TuS Helmlingen II : Panthers Gaggenau

 

Zum Auftakt der Rückrunde führt der Weg für die Panthers nach Helmlingen. Die Reserve des Südbadenligisten steckt mitten im Abstiegskampf und wird daher alles daran setzen, zumindest die Heimspiele erfolgreich zu gestalten. Jeder Punktgewinn kann am Ende über Abstieg bzw. Nichtabstieg entscheiden. Demnach steht den Panthers eine schwere Auswärtsaufgabe ins Haus – ein Selbstläufer wird die Partie sicher nicht werden. Es wird auch mit entscheidend sein, in welcher Besetzung die Hausherren antreten und inwieweit sie Verstärkungen aus dem Kader der 1.Mannschaft einsetzen. Für die Panthers ist daher durchaus Vorsicht geboten. Der Gegner darf keinesfalls unterschätzt werden und an seiner augenblicklichen Tabellenposition gemessen werden. Es wird notwendig sein, von Beginn an hellwach dem Gegner Paroli zu bieten und wie zuletzt in Ottenhöfen gleich die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Die Verletzungssituation hat sich etwas gebessert, so dass Trainer Christian Kohlbecker zumindest wieder Alternativen zur Verfügung stehen. Ein Auswärtssieg ist sehr wichtig und vor allem Voraussetzung, dem Tabellenführer weiter auf den Fersen zu bleiben. Einstellung und Wille müssen unbedingt stimmen und sind für die erfolgreiche Gestaltung des Spieles enorm wichtig. Dem Trainer und den Spielern ist die Wichtigkeit dieses Spieles für den weiteren Verlauf der Rückrunde auf jeden Fall bewusst. So werden sie hoffentlich auch entsprechend auftreten.

Hartmut Stich

Weiteres Auswärtsspiel für die Damen

Landesliga Nord Frauen

SG Ohlsbach/Elgersweier : Panthers Gaggenau

 

Ein weiteres schweres Auswärtsspiel haben die Damen der Panthers vor sich – die Reise geht zur SG Ohlsbach/Elgersweier. Nach der klaren Niederlage zuletzt in Schutterwald sind die Panthers gefordert, über die gesamte Spielzeit konzentriert und engagiert ihre Leistungsstärke abzurufen. Es gilt, vor allem im Angriff mehr Druck zu erzeugen und die Anzahl der technischen Fehler bzw. Ballverluste deutlich zu reduzieren. Nur dann haben die Panthers eine Chance, etwas Zählbares mit zunehmen. Es ist sicherlich eine schwierige und undankbare Aufgabe – aber mit voller Konzentration und entsprechendem Selbstvertrauen ist eine Überraschung durchaus möglich. Das wäre natürlich für die Moral enorm wichtig. So bleibt zu hoffen, dass die Damen nicht mit leeren Händen den Heimweg antreten müssen.

Hartmut Stich