A Jugend Panthers mit aufsteigender Form

Panthers Gaggenau – TSV Frbg/ Zähringen 26:43 (10:19)

Am frühen Sonntagmorgen musste unsere A Jugend gegen den TSV Freiburg-Zähringen in eigener Halle antreten.  Die Gäste stehen in der Tabelle mit 12:6 Punkten auf einem vorderen Platz Tabellenplatz.

Leider verschliefen unsere Jungs die ersten 6 Minuten und man lag schnell mit 1:5 im Rückstand. Freiburg agierte in allen Mannschaftsteilen konstruktiver und abgeklärter. Verworfene Bälle wurden gnadenlos mit Toren bei Gegenstößen bestraft. Unsere Mannschaft bekam zu keiner Zeit des Spiels Zugriff auf die Begegnung und so ging man mit einem 9 Tore Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie vor der Halbzeit. Abgeklärt spielende Freiburger ließen Ball und Gegner laufen und kamen immer wieder zu schnellen Toren. Am Ende stand es 26:43, dennoch sind sich alle sicher das die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist. Das Trainerteam wird die Mannschaft im nächsten Heimspiel wieder aufrichten und auf das nächste Spiel in 14 Tagen gegen einen noch stärkeren Gegner aus Helmlingen vorbereiten.

 

Das nächste Spiel findet am 09.12.2018 um 18:30 Uhr in Bad Rotenfels statt.

 

Torschützen: Nils Schipper 7, Martin Hattendorf 5, Steffen Martin 4, Pascal Stangl 4, Max Hannowski 4, Jan Rahner 1 und Robert Radüg 1

 

 

Gabriel Stangl

Panthers setzen Bus ein

Samstag – 01.12.2018

Treffpunkt 15.45 Uhr     Realschul-Sporthalle

Abfahrt      16.00 Uhr

 

Die Panthers setzen zum Auswärtsspiel der 1. Herren in Bühl gegen den Tabellenführer SG Kappelwindeck/Steinbach einen Bus ein – dabei hoffen die Mannschaft und die Verantwortlichen auf zahlreiche Unterstützung der Panthers-Fans.

Treffpunkt ist um 15.45 Uhr am Parkplatz Kulturhalle/Realschule. Das Spiel in der neuen Sporthalle Bühl beginnt um 18.00 Uhr.

Reservierungen bzw. Rückfragen unter 0174/2568179 Christian Kohlbecker oder 0172/6084929 Hartmut Stich (WhatsApp).

Panthers müssen zum Tabellenführer

Bezirksklasse Herren  Samstag, 01.12.2018, 18.00 Uhr, neue Sporthalle Bühl

SG Kappelwindeck/Steinbach II : Panthers Gaggenau 

 

Ein weiteres Spitzenspiel steht den Panthers ins Haus – es geht zum Tabellenführer SG Kappelwindeck/Steinbach II. Die Gastgeber haben sich mit nur einer Niederlage an die Tabellenspitze der Bezirksklasse gesetzt und wollen in dieser Begegnung natürlich einen lästigen Verfolger auf Distanz halten bzw. abschütteln. Die SG spielt einen schnellen und schnörkellosen Handball und eilt von Erfolg zu Erfolg. Mit jedem Sieg wächst natürlich auch der Glaube an die eigenen Stärken und das notwendige Selbstvertrauen baut sich dann quasi von alleine auf. Die Panthers treffen auf einen starken und hochmotivierten Gegner. Doch auch die Kohlbecker-Schützlinge sind gut drauf. Es gilt, das eigene Spiel durch zuziehen und über eine starke und kompakte Abwehr den gegnerischen Angriff in Schach zu halten. Die Panthers fahren sicher mit dem nötigen Respekt nach Bühl – aber sie sind stark genug, auch diesem Gegner Paroli bieten zu können. Dazu ist eine gute und konstante Leistung über 60 Minuten notwendig. Es gilt, sich möglichst keine Schwächephasen zu erlauben. Ein Spiel beim Tabellenführer sollte auf jeden Fall genug Motivation sein, mit der richtigen Einstellung und dem notwendigen Engagement auf den Platz zu gehen und es dem Gastgeber möglichst schwer zu machen. Leider werden die Panthers ersatzgeschwächt in dieses Auswärtsspiel gehen – fehlen werden auf jeden Fall Jan Friedrich, Marco Höwing, Sandro Kühn und Dominik Lang. Aber die Ersatzbank der Panthers ist stark genug, um auch diese Ausfälle kompensieren zu können.

Es ist auf jeden Fall mit einer spannenden Partie zu rechnen – die Panthers werden alles dafür tun, den erhofften Auswärtssieg zu schaffen und weiter an der Spitze dran zu bleiben. Ein unmögliches Unterfangen ist das sicher nicht.

Hartmut Stich

Richtungsweisendes Spiel für die 2. Herren

Kreisklasse Herren  Sonntag, 02.12.2018, 18.00 Uhr

TVS Baden-Baden/Sandweier III : Panthers Gaggenau II

 

Nach einer 5-wöchigen Spielpause greifen die 2. Herren wieder ins Geschehen ein und treten bei der 3.Mannschaft in Sandweier an. Tabellarisch ist das ein Top-Spiel und die Panthers treffen auf einen spiel- und wurfstarken Gegner. Es bleibt abzuwarten, wie die Panthers die Zwangspause überbrückt haben. Hoffentlich können die Thomä-Schützlinge gleich wieder an die gute Form aus den letzten Spielen anknüpfen und einen Sieg einfahren. In heimischer Halle sind die Gastgeber leichter Favorit, doch mit den letzten erfolgreichen Spielen im Gepäck sollten die Gäste aus dem Murgtal selbstbewusst genug sein, um auch in diesem schweren Auswärtsspiel bestehen zu können. Der Sieger dieser Partie wird sich vorerst mit an der Tabellenspitze festsetzen und bei der Vergabe der Meisterschaft auf jeden Fall mitreden. Für die Panthers gilt es, in der Defensive gut zustehen und einfache Gegentor zu vermeiden. Nach vorne ist die junge Truppe sowieso stabil und auf einem guten Weg.

Hartmut Stich

Beide Damenteams der Panthers mit Auswärtsaufgaben

Bezirksklasse Damen

Samstag, 01.12.2018, 15.15 Uhr, SG Baden-Baden/Sandweier II : Panthers Gaggenau II

Sonntag, 02.12.2018, 19.00 Uhr, SG Kappelwindeck/Steinbach IV : Panthers Gaggenau 

 

Beide Damenteams gehen am Wochenende auf Reisen: Die 2. Damen gastieren am Samstag bei der SBL-Reserve der SG Baden-Baden/Sandweier und werden es nicht leicht haben, dort zu punkten. Nach der längeren spielfreien Zeit wird es auch darum gehen, schnellstmöglich wieder den Rhythmus zu finden und gut ins Spiel zu finden. Mit einer konsequenten Defensivarbeit soll der Gegner unter Druck gesetzt werden und mit möglichst einfachen Ballgewinnen wäre es dann auch leichter, diese in Kontertore umzusetzen. Ein Auswärtssieg wird nicht einfach; er sollte aber im Bereich des Möglichen sein.

Am Sonntag treten dann die 1.Damen bei der SG Kappelwindeck/Steinbach IV an und müssen dort auf jeden Fall gewinnen, wenn man am Tabellenführer TuS Helmlingen dran bleiben möchte. Der Auswärtssieg ist absolut Pflicht, damit die junge Truppe weiterhin vorne mit dabei bleiben kann. In den vergangenen spielfreien Wochen wurde intensiv trainiert und am spielerischen Feinschliff gearbeitet. Es ist zu hoffen, dass die Trainingsarbeit auch im Spiel gezeigt und umgesetzt wird. Dann ist der Auswärtssieg definitiv drin und zwei Pluspunkte mehr wären dann für die letzten Aufgaben vor Weihnachten durchaus hilfreich.

Hartmut Stich

Starke Mannschaftsleistung im Auswärtsspiel bei der HSH Hardt

HSG Hardt – Panthers Gaggenau 16:23  (8:8)

Die Auswärtsbegegnung beim Tabellennachbarn der HSG Hardt zeigte erneut, dass es die Jungs der D-Jugend spannend mögen.

Von Beginn an bot sich den Zuschauern ein emotionsgeladenes Spiel. In einer hektischen und konfusen Anfangsphase, verlor das junge Team, trotz 2:0 Führung, zunächst den roten Faden. Durch technische Fehler und Ballverluste geriet die Mannschaft in einen 3:6 und 4:7 Rückstand. Mit Leidenschaft und Biss blieben die Jungs dran und glichen zur Halbzeit auf 8:8 aus. In der Halbzeitpause in der Kabine war erkennbar, dass keiner der Spieler mit seiner Leistung zufrieden war. In der zweiten Hälfte zeigte dann das Team ihr wahres Gesicht. Von Beginn an gingen alle konzentrierter zu Werke und bis zur 28. Minute legten die Panthers 5 Tore zum Zwischenstand von 15:10 vor. Aber die HSG Hardt hielt dagegen und verkürzte wiederum auf 13:15. Bei diesem Spielstand, war es der Panthers-Torhüter, der in der 33. Minute mit einem gehaltenen 7-Meter die Initialzündung für das Team zugeben schien. Denn danach zogen die Jungs auf 19:13 davon und ließen bis zum Schluss nichts mehr anbrennen. Mit 23:16 Toren fuhr die Mannschaft auch einen in dieser Höhe verdienten Sieg ein. Auch bei dieser Partie zeigte sich wieder der starke Teamgeist und dass unsere Mannschaft nur sehr schwer auszurechnen ist.

 

Tore: Hannes Hartmann 8, Nelio Mink 6, Leonardo Armbruster 4, Alessandro Götz 3, Maximilian Hatz 9und Adrian Dogoter je 1.

 

 

Thorsten Antkowiak

Panthers konnten keinen Zähler in Altenheim mitnehmen

SG Ottenheim/Altenheim-Panthers Gaggenau 38:34  (17:13)

Leider mussten die Panthers auch in Ottenheim/Altenheim wieder stark ersatzgeschwächt antreten.

Trainer Ralf Abele versuchte der Truppe das nötige Selbstvertrauen mit auf die Platte zu geben.

Jeder einzelne der Spieler wusste, dass es am heutigen Tag nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung gelingen kann, hier etwas Zählbares mit zu nehmen.

Leider begann das Spiel nicht besonders gut für unsere Mannschaft, man lag schnell mit 5:1 im Rückstand, zu viele technische Fehler schlichen sich bei bei den Panthers ein.

Trainer Abele musste schon nach 8 Minuten die erste Auszeit nehmen, um kleinere Korrekturen vor zu nehmen. Aber auch nach der Auszeit konnten die Jungs nicht an ihre Form der letzten Woche anknüpfen. So ging man mit einem Rückstand von 4 Toren in die Pause.

Ralf hat in der Halbzeit noch einmal die Fehler klar angesprochen, er nahm noch einmal kleine  taktische Änderungen in der Deckung vor.

Die zweite Halbzeit begann recht schwungvoll, die Abele-Truppe konnte auf 17:14 verkürzen. Der Gastgeber konnte sich nach der Umstellung in der Abwehr nicht mehr ganz so gut in Szene setzen.

Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden bei den Jungs etwas die Kräfte, individuelle Fehler, unkonzentrierte Abschlüsse waren die Folge. Beide Mannschaften gingen 45 Minuten lang ein sehr hohes Tempo, diesem musste unsere Mannschaft am Ende Tribut zollen da man kaum Wechselmöglichkeiten hatte.

Am Ende hat man zwar verloren, aber es gibt keinen Grund der  Mannschaft einen Vorwurf zu machen, da man wieder einmal stark Eersatzgeschwächt bei einem starken Gegner antreten musste.

 

Das nächste Spiel findet am 25.11.2018 um 11:00 Uhr gegen Freiburg/Zähringen in der Realschulsporthalle statt.

 

Torschützen: Nils Schipper 11, Pascal Stangl 10, Steffen Martin 6, Lucas Moschner 5, Jan Rahner und Fabio Ganz je 1

 

Gabriel Stangl

Souveräner Auswärtssieg der Panthers

Bezirksklasse Herren

TuS Memprechtshofen : Panthers Gaggenau  25:34 (14:17)

 

Die Panthers setzten sich letztendlich problemlos im Memprechtshofen durch und verbuchten zwei Pluspunkte auf der Habenseite. Mit dem 25:34Auswärtssieg war in der Deutlichkeit zunächst nicht zu rechnen. Bis zur 12. Minute und dem 6:6-Zwischenstand sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Memprechtshofen setzte sich immer wieder in 1:1-Situationen durch und konnte das Match so ausgeglichen gestalten. Die Panthers schafften es noch nicht, aus den technischen Fehlern der Gastgeber Vorteile zu ziehen und vergaben so einige Konterchancen recht kläglich. Danach lief dann das Angriffsspiel der Gäste etwas besser und die Panthers zogen auf 7:12 davon. Über 9:13, 11:15 bis zum Pausenstand von 14:17 hielt Memprechtshofen noch den Kontakt. Nach dem Wechsel enteilten die Gäste dann schnell; über 15:20, 17:24 und 18:30 bauten die Panthers sukzessive ihren Vorsprung aus und profitierten dabei vor allem von Undizipliniertheiten der Gastgeber, die sich durch eine Vielzahl von Zeitstrafen selbst schwächten. Zum Spielende hin konnte Memprechtshofen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben – der 25:34-Sieg der Panthers war aber nicht mehr gefährdet. Leider verletzte sich Marco Höwing noch in den Schlussminuten und wurde wegen einer  Fingerverletzung im Krankenhaus behandelt.

Tore für den TuS: B. Geibel 5/4, S. Weger 4/1,  J. Böttcher, A. Koch, S. Urban je 3, P. Lacker, C. Schneider, F. Trinkaus je 2, D. Fuchs 1.

Tore für die Panthers: A. Koinzer 10/3, G. Breinich 6, J. Friedrich 6/1, D. Kraft 4, M. Isufi, T. Kohlbecker je 3, L. Wagner 2/1.

Besondere Vorkommnisse: Rote Karten für P. Lacker (38.Min.), F. Trinkaus (58.Min.) und B.Geibel (60.Min.) – alle TuS Memprechtshofen.

Hartmut Stich

Schwierig, aber machbar

Bezirksklasse Herren  Samstag, 17.11.2018, 19.00 Uhr

TuS Memprechtshofen : Panthers Gaggenau

 

Vor einem durchaus schwierigen Auswärtsspiel stehen die Panthers bei ihrem Auftritt in Memprechtshofen. Der gastgebende TuS spielt bisher eine gute und überzeugende Saison und hat sich im vorderen Mittelfeld der Bezirksklasse etabliert. Die Panthers dürfen und werden deshalb Memprechtshofen nicht unterschätzen – zumal der Heimvorteil dem TuS in die Karten spielen könnte. Die Panthers müssen das Tempo über 60 Minuten hoch halten und so die Gastgeber unter Druck setzen; dann wird auch der ein oder andere Fehler provoziert. Diese gilt es dann konsequent auszunutzen. Die Panthers haben aber auch ihre Hausaufgaben zu machen; gegenüber den letzten Spielen muss mehr Konsequenz in die Aktionen und mehr Konstanz in die angebotenen Leistungen kommen. Nur dann kommen die Kohlbecker-Schützlinge auch ihrem Ziel näher – nämlich zwei Punkte aus diesem Gastspiel mitzunehmen. Die verletzten Spieler J. Deck und S. Kühn fehlen nach wie vor, H. Elies weilt im Urlaub. Deshalb müssen auch die Spieler aus der vermeintlich 2. Reihe zulegen und sich anbieten. Ein Auswärtssieg wird schwer; dieser sollte aber auch mit der richtigen Vorbereitung und Einstellung machbar sein.

Hartmut Stich

Panthers Gaggenau – SG Kappel/Steinbach 31:38 (14:16)

Starke Panthers mit minimalem Spielerkader

 

Aufgrund zweier Auslandaufenthalte und krankheitsbedingter Ausfälle musste unsere  A-Jugend am vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten aus Kappelwindeck/Steinbach mit einem sehr dünnen Kader von nur acht Feldspielern und zwei Torhütern antreten.

Das Trainergespann Koinzer/Abele fanden in der Kabine die richtigen Worte, um unseren Jungs das nötige Selbstvertrauen mit auf die Platte zu geben.

Die SG Kappelw./Steinb. kam wie erwartet mit viel Tempo und einer hoch stehenden Abwehr aufs Feld. Zwei schnelle Tore der Gäste konnten im Gegenstoß umgehend wieder verkürzt werden. Schöne Einzelaktionen, konsequente Abwehrarbeit wurden immer wieder mit Torerfolgen für unser Team belohnt. Bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, kein Team konnte sich nennenswert vom Gegner absetzen.

Der zweite Durchgang begann ohne unseren Gastspieler Nils Schipper, der bei der 1. Herrenmannschaft seines Heimvereins der HSG Hardt in der Landesliga spielen musste, somit stand kein Feldspieler mehr für einen Wechsel mehr zur Verfügung.

Natürlich war klar,  dass die Panthers das Tempo nun nicht mehr so hoch halten konnten, wie in der ersten Halbzeit. Die Gäste aus Steinbach zogen binnen 7 Minuten auf 18:23 davon. Wer nun geglaubt hatte, dass unsere Jungs nun einbrechen würden, sahen sich getäuscht. Durch ein variables Tempospiel, zur Einteilung der Kräfte schaffte es unsere Mannschaft immer wieder sich erfolgreich in die Partie zurück zu kämpfen. Nach 45 Minuten stand es 23:27. Die letzten 15 Minuten galt es nun noch so gut es geht zu überstehen. Die letzte Auszeit des Spiels nutzte das Trainerteam, um den Jungs noch einmal eine kurze Verschnaufpause zu verschaffen.

Am Ende gewannen unsere Gäste der SG Kappelwindeck/Steinbach, gegen eine stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft, aber mit großer Moral spielende Panthers A-Jugend fest.

Nach der Partie waren sich alle, Zuschauer und Verantwortliche einig, dass sich unsere Jungs mit guten Leistung und toller Moral hervorragend präsentierten. Auch das nächste Spiel in Altenheim werden unsere Jungs mit einem ersatzgeschwächten Kader antreten müssen.

 

Das nächste Spiel findet am 17.11.2018 um 16:00 Uhr gegen Altenheim/Ottenheim in Altenheim statt.

 

 

Torschützen: Pascal Stangl 9, Martin Hattendorf 6, Nils Schipper 5, Lucas Moschner 4, Steffen Martin

3, Robert Radüg 2, Jan Rahner 2

 

 

Gabriel Stangl