Hart erkämpftes Remis im letzten Verbandspiel

Im letzten Verbandsspiel erspielte unsere D-Jugend ein hart umkämpftes aber mehr als verdientes Unentschieden gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim.

Die kampfbetonte und mit vielen Zeitstrafen bespickte Begegnung war an Spannung nicht zu überbieten und war ein absoluter Krimi. Nach durchwachsendem Beginn konnten unsere Jungs in der 12 Minute zum ersten Mal mit 5:4 in Führung gehen. Zur Halbzeit ging man in einer ausgeglichen geführten Begegnung mit 7:7 Unentschieden in die Pause. Nach der Halbzeit hatte man die stärkste Phase und konnte 10 Minuten  mit 15:10 in Führung gehen. Der Gastgeber kämpfte verbissen und konnte bis 1 Minute vor Spielschluss den Ausgleich zum 15:15 erzielen. Der kurz vor Spielende zugesprochene 7-Meter konnte leider nicht zum Siegtreffer genutzt werden, so dass sich unsere Jungs letztendlich mit dem Unentschieden begnügen musste.

Trotzdem kann die Mannschaft unter ihrem Trainerteam Thorsten Antkowiak, Frank Hatz und zum Ende der Runde hinzugekommene A-Jugendspieler Pascal Stangl mehr als zufrieden sein. Das Team hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und hat am Ende mehr erreicht, als die Verantwortlichen erwartet hatten.

 

Torschützen:

 

Silas Stangl 5, Maximilian Gerbig 4, Hannes Hartmann 3, Sven Bußhardt 1, Maximilian Hatz 1, Leonardo Armbruster 1

 

 

Thorsten Antkowiak

Starke Leistung gegen die HR Rastatt/Niederbühl

Bezirksklasse Männer

Panthers Gaggenau : HR Rastatt/Niederbühl  24:25 (HZ 13:13)

 

Einen sehr guten Auftritt präsentierten die Panthers ihren Zuschauern trotz der knappen 24:25-Heimniederlage gegen den Titelfavoriten HR Rastat7/Niederbühl. Trainer Christian Kohlbecker musste wiederum auf zahlreiche Stammkräfte verzichten – so fehlten u.a. D. Kraft, S. Kühn, M. Isufi, S. Huber und N. Sänger. Dafür konnte wenigstens A. Koinzer nach 4 Monaten Verletzungspause erste Gehversuche machen. Das Rumpfteam der Panthers konnte mit den favorisierten Gäste durchaus mithalten; über 2:2, 4:5 und 7:6 wechselte die Führung stets. Die Defensive der Panthers stand im Wesentlichen und im Angriff wurde geduldig auf die sich bietende Gelegenheit gewartet. Kurz vor der Pause führten die Panthers dann erstmals mit 2 Toren – doch der 12:10- bzw. 13:11-Vorsprung konnte nicht gehalten werden. Mit dem Halbzeitpfiff schafften die Gäste wieder den 13:13-Ausgleich. Nach der Pause sahen die Zuschauer zunächst ein leichtes Übergewicht der HR Rastatt/Niederbühl. Aber die Panthers gaben nie auf und konnten immer wieder den Anschluss herstellen. Das Spiel wurde zunehmend körperbetonter und die Offensivreihen auf beiden Seiten mussten für jeden Torerfolg hart kämpfen. Auch mit nur drei Mann auf dem Spielfeld ließen sich die Gastgeber nicht entscheidend distanzieren. In der 57. Spielminute fiel dann wieder der mehr als verdiente Ausgleichstreffer für die Panthers zum 24:24. Die Gäste konterten ihrerseits mit dem 24:25-Führungstreffer. Die Panthers setzten den letzten Angriff leider ans Lattenkreuz und mussten so eine bittere 24:25-Niederlage einstecken. Ein Remis wäre dem Spielverlauf nach durchaus drin und verdient gewesen. Die Panthers boten beim letzten Heimspiel den Zuschauern eine starke und engagierte Leistung.

Torschützen können wegen des fehlenden online-Berichtes nicht genannt werden.

Hartmut Stich

Versöhnlicher Saisonabschluss

Landesliga Nord Damen

Panthers Gaggenau : HSG Hardt 31:23 (HZ 14:11)

 

Zum Saisonabschluss kamen die Panthers gegen den Mitabsteiger HSG Hardt zu einem völlig verdienten und ungefährdeten 31:23-Erfolg. Nach dem 2:2 zogen die Gastgeber schnell davon und stellten über 5:2, 7:3 bis zum 11:4 die Weichen früh auf Sieg. In den letzten Minuten der 1. Halbzeit kosteten dann ein paar Unkonzentriertheiten und leichtfertig verloren Bälle  die  komfortable Führung und die HSG Hardt konnte über 12:9 bis zum Halbzeitstand von 14:11 verkürzen. Auch das 1.Tor nach dem Wechsel warfen die Gäste; aber mit dem 14:12 zogen die Panthers wieder die Zügel an und mit einem 9:1-Lauf zum 23:13 war die Begegnung dann früh entschieden. So konnte Ralf Abele, der Dirk Ebert als Coach an der Außenlinie vertrat, allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben. Über 26:18, 29:22 bis zum Endstand von 31:23 blieb der Torabstand in etwa konstant  –  die Gäste konnten nicht mehr zulegen. Mit diesem klaren Sieg schafften die Panthers-Damen noch einen versöhnlichen Rundenabschluss und können jetzt etwas Abstand von der Halle gewinnen und genießen.

Tore für die Panthers: R. Kurschus 8, C. Illg 6/3, L. Siegel 5, K. Geiges, C. Stich je 4, V. Ebert 2, A. Göbel, A.-L. Schmitt je 1.

Hartmut Stich

Meisterschaftsfavorit zu Gast

Männer Bezirksklasse Samstag, 28.04.2018, 19.30 Uhr

Panthers Gaggenau : HR Rastatt/Niederbühl

 

Zum letzten Heimspiel geht es für die Panthers gegen die HR Rastatt/Niederbühl. Die Gäste sind noch mitten im Rennen um die Meisterschaft und wollen sicherlich für den Aufstieg keinen Umweg  über die Relegationsspiele machen. In diesem Match können die Panthers  nochmals beweisen, dass sie an einem guten Tag auch Spitzenmannschaften schlagen können. Die Gäste haben schon das Hinspiel für sich entschieden und werden hoch motiviert in der Realschulsporthalle antreten. Die Panthers werden ihr Hauptaugenmerk auf die Gästeachse Jochim/Kugele richten müssen – diese beiden Akteure sind in der Lage, ein Spiel alleine zu ihren Gunsten zu entscheiden. Im Gegensatz zum Vorspiel müssen die Panthers in Punkto Zweikampfstärke sowohl in der Defensive als auch im Angriff deutlich zulegen. Ebenfalls zu verbessern ist auf jeden Fall die Effektivität im Torabschluss. Jede vergebene klare Torchance kann im Endeffekt über Sieg oder Niederlage entscheiden. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer werden auf ihre Kosten kommen und können auf ein spannendes und hochklassiges Spiel hoffen. Das Saisonende ist nahe und alle Akteure werden nochmals das Letzte aus sich rausholen. Den Gästen wird im Kampf um die Meisterschaft sicher nichts geschenkt.

Hartmut Stich

Saisonabschluss für die Damen

Landesliga Nord Damen Samstag, 28.04.2018, 18.00 Uhr

Panthers Gaggenau : HSG Hardt

 

Zum letzten Saisonspiel der Landesliga empfangen die Panthers die HSG Hardt. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr – sie müssen den bitteren Gang in die Bezirksklasse antreten. Daher können beide unbeschwert und befreit aufspielen und so ist mit einem offenen und fairen Match zu rechnen. Nachdem die Panthers bereits das Vorspiel gewannen, wollen sie natürlich auch zu Hause unbedingt den Sieg einfahren. Damit könnten sie dann mit einem positiven Ergebnis in die Sommerpause gehen. Der Ehrgeiz sollte noch groß genug sein, um sich nochmals mit einem Erfolgserlebnis von den Zuschauern und Fans zu verabschieden. An dieser Stelle auch nochmals ein Dankeschön an Dirk Ebert, der als Interimscoach eingesprungen ist und das Training der Mannschaft bis zum Rundenende übernommen hat.

Hartmut Stich

Zweiter Sieg in Folge für die Panthers Jugend D

Nachdem man am Wochenende zuvor bei der SG Kapp/Stein II einen schwer erkämpften 17:18 Auswärtssieg verbuchen konnte, erfolgte eine Woche später gleich das Rückspiel vor heimischer Kulisse. Durch verschlafene erste 10 Minuten geriet die Mannschaft zunächst in Rückstand. Die Jungs fanden jedoch ihre Linie wieder und führten zur Halbzeit mit einem Tor. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und erkennbarem Siegeswillen in der zweiten Hälfte, gewann unser Team doch schnell die Oberhand und spielte einen komfortablen Vorsprung heraus. Zum Ende hin wurde es nochmals spannend aber mit einem 24:21 Endergebnis sorgte die Mannschaft für klare Verhältnisse.

Aussenseiter in Sinzheim

Männer Bezirksklasse 1.Herren  Samstag, 21.04.2018, 19.00 Uhr

BSV Phönix Sinzheim II : Panthers Gaggenau

 

Nachdem die Saison für die Panthers – was den Tabellenplatz betrifft – mehr oder weniger gelaufen ist, fahren die Panthers in der aktuellen Situation als Außenseiter nach Sinzheim. Trotzdem ist der Ehrgeiz auf jeden Fall vorhanden, sich für die Heimniederlage in der Hinrunde zu revanchieren. Die Panthers könnten mit einem Punktgewinn durchaus die Entscheidung über den Meister und Aufsteiger beeinflussen. Dazu bedarf es aber einer klaren Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen. Die eigenen Fehler müssen definitiv minimiert werden und beim Torabschluss muss deutlich mehr Konsequenz gezeigt werden. Nur mit einer Topleistung und der notwendigen aggressiven Einstellung wird in Sinzheim was zu holen sein. Es wird sich zeigen, ob die Schützlinge von Trainer Christian Kohlbecker mit den starken Sinzheimern mithalten können und vielleicht für eine Überraschung sorgen können. Vielleicht platzt beim ein oder anderen Spieler auch der Knoten, da die Panthers eigentlich befreit aufspielen können. Die Panthers werden nochmals alles in die Waagschale werfen, um in Sinzheim bestehen zu können und dieses Auswärtsspiel erfolgreich zu gestalten. Es bleibt noch abzuwarten, wie sich die Verletztensituation gestaltet und welche Spieler dem Trainer zur Verfügung stehen werden.

Hartmut Stich

Letztes Auswärtsspiel

Landesliga Nord Damen  Samstag, 21.04.2018, 18.00 Uhr in Kuppenheim

SG Muggensturm/Kuppenheim II : Panthers Gaggenau

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison treten die Panthers bei der Reserve der SG MuKu an. Bei aktuell 4 Absteigern aus der Landesliga ist das Match praktisch bedeutungslos für den Endstand in der Tabelle. Daher können beide Teams befreit aufspielen und auch den Akteuren Spielpraxis geben, die in der langen Saison des Öfteren auf der Auswechselbank Platz nehmen mussten. Es gilt für die Ebert-Schützlinge, sich achtbar aus der Landesliga zu verabschieden. Trotzdem sollte der Ehrgeiz groß genug sein, um in diesem Spiel alles zu zeigen und möglicherweise auch was Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Die gezeigten Leistungen am letzten Wochenende waren über weite Strecken sehr ordentlich und gut genug, um auch in dem Auswärtsmatch bestehen zu können.

Hartmut Stich

Mageres Remis gegen HSG Hardt II

1.Herren Bezirksklasse

Panthers Gaggenau : HSG Hardt II  22:22 (HZ 12:8)

Eine weitere Enttäuschung mussten die Panthers hinnehmen – gegen die HSG Hardt II reichte es im Heimspiel nur zu einem mageren 22:22-Unentschieden. Trotz eines guten Startes mit dem 4:0 und einem vermeintlich klaren 8:2-Zwischenstand kam keine Ruhe in das Spiel der Gastgeber. Es wurden wieder klarste Chancen vergeben und eine Vielzahl von technischen Fehlern ermöglichte es den Gästen, wieder ins Spiel zurück zukommen und beim Halbzeitstand von 12:8 wieder in Schlagdistanz zu sein. Nach der Halbzeitpause verloren die Panthers dann den Faden ganz – die Gäste schafften beim 13:13 erstmalig wieder den Ausgleich. Danach legten die Panthers zwar immer ein oder zwei Tore vor – zu mehr reichte es aber nicht. Die HSG Hardt schloss immer wieder auf und über 20:20, 21:21 bis zum Endstand von 22:22 konnte kein Team mehr auf die Siegerstraße einbiegen. Insgesamt war es ein enttäuschender Auftritt der Panthers und ein verdienter Punktgewinn für die abstiegsbedrohten Gäste.

Tore für die Panthers: S. Huber 5/1, L. Wagner 5/2, M. Höwing, M. Isufi je 3, J. Friedrich 2, J. Deck, T. Kohlbecker, D. Lang, N. Sänger je 1.

Tore für die HSG Hardt: A. Semt 10, D. Bertsch 5, S. Echle, M Sykownik je 3, J Hofmann 1.

Hartmut Stich

Achtbar geschlagen

Landesliga Nord Damen

Panthers Gaggenau : HR Rastatt/Niederbühl 24:32 (HZ 11:18)

 

Die Panthers zogen sich im Duell mit dem Landesligatabellenführer mehr als achtbar aus der Affäre. Hauptverantwortlich für die 24:32-Niederlage waren im Prinzip 9 schwächere Minuten zum Ende der 1.Halbzeit – aus einem bis dahin relativ ausgeglichenen Spiel mit den Zwischenständen 4:4, 7:7 und 11:11 machten die Gäste ab der 21.Minute bis zur Halbzeitpause eine komfortable 11:18-Führung. In dieser Phase agierten die Panthers im Angriff nicht mehr so konzentriert und entschlossen wie zu Beginn der Partie. Die Folge davon waren einige erfolgreiche Tempogegenstöße der Gäste und der damit verbundene klare Spielstand. Nach dem Wechsel verwaltete die HR Rastatt/Niederbühl den Abstand – die Panthers konnten trotz großer Bemühungen nicht mehr entscheidend verkürzen. So änderte sich am Torabstand relativ wenig und die Gäste fuhren einen klaren 24:32-Auswärtssieg ein.

Tore für die Panthers: V. Ebert 5, R. Kurschus, L. Siegel je 3, C. Illg 3/2, A.-L. Schmitt, H. Stößer, C. Stich je 2, K. Geiges 2/2, S. Lühring, T. Rieger je 1.

Hartmut Stich