Auswärtsspiel bei der LL-Reserve

Vorbericht Männer Bezirksklasse

TuS Helmlingen II : SG Bad Rotenfels/Gaggenau

Zu ungewohnter Anwurfzeit gastiert die SG am Sonntagabend bei der Landesliga-Reserve aus Helmlingen. Für beide Teams geht es nicht mehr unbedingt um alles; es gibt kaum bzw. keine Möglichkeiten mehr, um die beiden ersten Plätze noch mit zuspielen. Auch nach unten ist in der Tabelle genügend Luft. In der aktuellen Situation und vor dem Hintergrund der Verletztenmisere fahren die Panthers eher als Außenseiter nach Helmlingen. Da es für beide Teams um nicht mehr allzu viel geht, wird sicherlich die Tagesform, die Einstellung und der größere Wille den Ausschlag über den Sieger in dieser Partie geben.

Helmlingen spielt eine gute Bezirksklassenrunde und ist als heimstarkes Team auch nur sehr schwer in eigener Halle zu bezwingen. Die Panthers fahren mit Respekt zum Gegner; mit guter Moral und dem notwendigen Glück ist aber auch ein Auswärtssieg durchaus drin.

Hartmut Stich

Kreisklasse A, Herren – Heimsieg gegen Baden-Baden

Panthers II – Baden-Baden 30:21 (12:7)

Endlich wieder mal ein Sieg. Der Gast aus Baden-Baden kam anfänglich zu einfachen Toren aus dem Rückraum, da die Abwehr der Gastgeber noch nicht ganz wach war. Das änderte sich allerdings nach 10 Minuten und der Gast hatte gegen das Bollwerk keine Antwort mehr. 7 Gegentore in einer Halbzeit sprechen für sich. Im Angriff lief der Ball wie gewohnt gut und so konnte der Vorsprung sukzessive ausgebaut werden. Zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 5 Toren. Man kann sagen ein bisher gewohntes Bild. Aber wir kennen ja unsere zweiten 30 Minuten.

Aber an diesem Tag war es jedoch anders. Nach dem Wechsel wurde nahtlos an die erste Halbzeit angeknüpft und der Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Teilweise wurde wirklich schöner Angriffshandball gezeigt und auch die Kreisläufer konnten immer wieder sehr gut in Szene gesetzt werden. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich an und war auch in dieser Höhe völlig verdient. Auch zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter wurden weggesteckt und man ließ sich auf dem Weg zum Sieg nicht beirren.

Erwähnen möchte ich noch Asse, der aufgrund der Spieleranzahl auf einen Feldeinsatz im Sinne der Mannschaft verzichtet hat und das Coaching übernommen hat. Egal wer eingewechselt wurde, es war kein Leistungsabfall auf dem Feld zu merken. Daher ein toller Job von außen.

Die Mannschaft wünscht ihren Fans frohe Ostern und hofft auch für die restlichen Spiele auf Unterstützung.

Tore für Rotenfels: Abele F. 7; Förderer T. 2; Bakmaz 7; Hatz F. 1; Förderer Th. 5; Brüggemann K. 2; Förderer M. 5; Bolzhauser J. 1

Bericht: Kay Brüggemann

 

Frauen Bezirkspokalspiel Donnerstag 24.03.16 um 19:00 Uhr

Bezirkspokal Halbfinale der Frauen am
Donnerstag 24.03.16 um 19:00 Uhr
in Schwarzach gegen die HSG Rheinmünster.

Es geht um den Einzug in das Finale gegen die HSG Muggensturm/Kuppenheim

MA-Bilder Vorlage

Landesliga Frauen – knappe Niederlage gegen HSG Murg

Panthers-Frauen gegen HSG Murg  23:24

Das Murgtal-Derby war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Ohne den krankheitbedingten Ausfall von C-Baier und den verhinderten Chr. Illg und Höwing hatten den Panthers einfach alternativen gefehlt um das Spiel zu gewinnen. Dennoch lag die Heimmannschaft ständig in Führung. Durch die ruppige Gangart der Gäste fiel gegen Ende das Spieles noch R. Huber aus, die eine ausgezeichnete Partie spielte. Dennoch muss man allen Spielerinnen ein großes Kompliment erteilen, wie sie sich durch die Ausfälle mit großem Einsatz sich präsentierte.

Tore: R.Huber 10, B.Feldin 2, C.Stich 5, K.Geiges 2, S.Amschlinger 1, A.L.Schmitt 1, S.Haitz 3

Bericht: Jürgen Förderer                                                                                               Foto: Peter Kraft

B-Jugend mit Überraschungssieg gegen Tabellenführer

Männl. B-Jugend Panthers Gaggenau- HSG Murg 30:25

Ein Paukenschlag ist unserer Mannschaft gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer der HSG Murg gelungen.
Die Panthers wurden von Trainer Arne Koinzer auf dieses Spiel hervorragend eingestellt und spielten mit eine
sehr offensiven Deckung 3-2-1.Mit dieser Spielweise kamen die Gäste nicht zurecht, aus dem Rückraum konnten sich die Körperlich überlegenen
Gäste überhaupt nicht entfalten. Es wurde durch die offensive Abwehr immer rechtzeitig gestört. Dennoch durfte man sich
zu keiner des Spiels schwäche Phasen erlauben. Bis zur Pause konnte die HSG Murg ausgleichen und nach der Pause sich sogar
mit 12:14 von unserer Mannschaft absetzen.Wer dann glaubte, dass unsere Jungs nun nicht mehr zurück ins Spiel kamen täuschte sich.
Durch kleine Umstellungen innerhalb der Mannschaft fand das Team wieder zur alten Stärke des ersten Spielabschnitts zurück.
Somit stand einem 30:25 Sieg nichts mehr im Weg. Auf diese Leistung kann aufgebaut werden. Mannschaftliche Geschlossenheit
zeichnete an diesem Tag das Taem aus.
Nächste Begegnung der Panters ist am 02.04.2016 gegen die HSG Hardt.

Bericht: Carsten Robl

 

 

 

Heimklatsche gegen Tabellenletzten

Männer Bezirksklasse

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : HSG Hardt II 27:37 (HZ 16:18)

Es war sicherlich die schwächste Saisonleistung der SG. Von Anfang an übernahmen die Gäste das Kommando und bereits beim 4:8 in der 8.Spielminute musste Trainer Ralf Kotz mit der Auszeit eingreifen. Aber es änderte sich danach am Spielverlauf grundsätzlich wenig. Die HSG Hardt kam zu einfachen Toren, da die Abwehr der Gastgeber einen rabenschwarzen Tag erwischte und kein Spieler in der Lage war, die zahlreichen Lücken im Abwehrverband zu schließen oder in der Lage war, einen Zweikampf in der Defensive anzunehmen und zu gewinnen. Auch das Angriffsspiel war viel zu statisch; Einsatz und Wille waren kaum zu sehen. So hatten es die Gäste leicht, über 6:10 und 12:16 den Vorsprung zu verteidigen. Kurz vor der Pause kamen die Panthers einmal etwas heran und so war beim Halbzeitstand von 16:18 der Spielausgang noch offen. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer aber kaum eine Besserung im Spiel der SG. Weiterhin nutzten die Gäste ihre Freiheiten aus und bestraften die Abwehrlücken der Panthers. Über 18:22 und 23:27 blieb der Torabstand in etwa konstant. In den letzten 10 Minuten ließen die Gastgeber dann jeglichen Willen vermissen und machten es der HSG Hardt leicht, auch den in der Höhe verdienten Auswärtssieg nach Hause zu schaukeln. Den fehlenden Einsatz und das mangelnde Engagement konnte man schon allein daran ablesen, dass die Panthers nicht einen 7-Meter zugesprochen bekamen und gleichzeitig die HSG Hardt über die gesamte Spielzeit mit 2 gelben Karten und ohne Zeitstrafe davon kam. Es war eine mehr als schwache Leistung der SG, die einerseits den zahlreichen verletzen und nicht einsetzbaren Spielern geschuldet war. Anderseits  brachte kein Spieler seine Normalform aufs Parkett und die neu bzw. mit längerer Spielpraxis eingesetzten Spieler  konnten sich wahrlich nicht empfehlen. Insgesamt war es ein gebrauchter Tag und eine Leistung zum Vergessen.

Tore für die Panthers: Koinzer 8, Chr. Kohlbecker 5, Da. Kraft, Spallek je 4, Friedrich, Lang je 2, Deck, Siegel je 1.

Tore für die HSG: Höwing 10, Berndt 8, Stolz 6, Hofmann 5, Heck 3/1, Rau, Wiesner je 2, Gara 1.

Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)
10.Min. 4:8 20.Min. 10:13 29.Min. 15:17
40.Min. 22:25 50.Min. 24:29 59.Min. 26:35

Hartmut Stich

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Heimsieg muss her

Männer Bezirksklasse Vorbericht

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : HSG Hardt II

 

Aktuell ist die SG verletzungsbedingt stark dezimiert und kann nicht mit der besten Mannschaft auflaufen. Damit hat Trainer Ralf Kotz natürlich auch die Chance, etwas Neues aus zu probieren und dem ein oder anderen Spieler aus der 2. Reihe mehr Einsatzzeiten zu geben. Gegen die HSG Hardt II ist trotzdem ein Heimsieg Pflicht und sollte auch auf jeden Fall gelingen. Die Favoritenrolle liegt bei den Panthers und alles andere als ein klarer Heimsieg wäre eine Enttäuschung. Aber schon im Hinspiel tat sich die SG lange sehr schwer und erst mit zunehmender Spieldauer setzte man sich damals durch.

Die Reserve des Landesligisten wird es weiter sehr schwer haben, die Klasse zu halten. Mit dem Heimsieg vom letzten Wochenende werden sie aber erst einmal Selbstvertrauen getankt haben und ohne Angst und Respekt die Reise ins Murgtal antreten. Als Außenseiter mit einem Erfolgserlebnis im Rücken lässt sich leichter spielen und somit werden die Gäste ein Stück unberechenbarer.

Der Heimsieg vor der Osterpause ist Pflicht; die Panthers dürfen sich kein faules Ei ins Nest legen lassen.

Hartmut Stich

Bezirkspokalfinale erreicht

Bezirkspokal Männer
TS Ottersweier II : SG Bad Rotenfels/Gaggenau 29:33 n.V.

Durch einen 33:29-Sieg nach Verlängerung bei der TS Ottersweier II schafften die Panthers den Einzug ins Bezirkspokalfinale gegen die klassenhöhere HSG Hardt.

Unserer SG gelang zunächst ein guter Start in die Partie und über 2:6, 4:8 und 5:9 wurde auch ein komfortabler Vorsprung heraus geworfen.Doch durch einige technische Fehler im Angriffsspiel und mangelnde Abstimmung in der Defensivarbeit gelang der TSO immer wieder der Anschluss und so war beim 12:14-Halbzeitstand noch keine Entscheidung über den Sieger gefallen. Nach dem Wechsel änderte sich der weitere Spielverlauf wenig; die Panthers konnten sich trotz guter Möglichkeiten nicht weiter absetzen und in der 43. Spielminute schafften die Gastgeber sogar den 18:18-Ausgleich. Immer wieder legten die Panthers vor, vergaben aber leichtfertig die endgültige Entscheidung. In der 55. Minute war beim 24:24 wiederum jeder Spielausgang möglich. Doch es sollte noch besser kommen  —  die SG legte bis zur 59.Minute wieder 2 Tore vor und schien 70 Sekunden vor Schluss beim 24:26 und eigenem Ballbesitz auf der Siegerstraße. Doch völlig unnötige Ballverluste brachte dem Gegner noch zuerst den Anschlusstreffer und in der letzten Sekunde des Spieles sogar den Ausgleich. Damit ging es in die Verlängerung, in der die Panthers den Ton angaben und sich in der 1.Hälfte der overtime schnell und mühelos auf 26:30 absetzen konnten. Damit war die Frage nach dem Sieger beantwortet; die Gastgeber fanden nicht mehr den Wille und die Kraft,das Spiel zu drehen. Die restliche Spielzeit verlief relativ ereignislos und die Panthers gingen mit dem Endstand von 29:33 als Sieger vom Platz.

Torschützen der Panthers: Christian Kohlbecker 9, Arne Koinzer 9/2, Jan Friedrich 7, Mendim Isufi 3, Dominik Lang und Patrick Siegel je 2, Dominik Saum 1.

Hartmut Stich

„Jugend trainiert für Olympia“ Weibliche Handballer der Hebel- und Eichelberggrundschule belegen Platz 1 und 2

Jugend trainier-03

Weibliche Handballer der Hebel- und Eichelberggrundschule belegen
Platz 1 und 2 bei „Jugend trainiert für Qlympia“
Mit viel Panthers power der weiblichen E- und F-Jugend zum Sieg.

15 Mannschaften aus den verschiedenen Grundschulen des Bezirks spielten am 9.3.2016 in Sandweier ihre Meisterschaft im Zuge von „Jugend trainiert für Olympia“ aus.

Mit dabei die drei Grundschulen aus Gaggenau, welche im Zuge der Handball Kooperation mit den Panthers von Marion Weis bestens auf den Turniertag eingestellt wurden. Stark vertreten waren hierbei auch die im Verein erfolgreichen Mädchen der weiblichen E- und F-Jugend (im Turnier erlaubt sind Spielerinnen bis Klasse 4). Während die Hans-Thoma-Schule ohne Vereinshandballerin auskommen musste, konnte die Hebelschule auf das Können von drei Panthers E-Mädchen zurückgreifen, die Eichelbergschule konnte sogar alle 11 Spielerinnen aus dem Handballnachwuchs des Vereins rekrutieren.

Jugend trainier-04

Während die Hans-Thoma-Schule auf einem guten Mittelfeldplatz landete, kam es nach der Vorrunde, welche beide Schulen mit Siegen durchliefen (hierbei auch das 10 zu 8 der Hebelschule im Nachbarschaftsduell mit Sandweier), in der Endrunde zum direkten Vergleich der Hebel- und der Eichelberggrundschule. Diesen gewann die Hebelschule mit 8 zu 6.

Da nun auch die weiteren Partien nicht mehr verloren wurden, kam es zum Turnierende zum verdienten Doppelerfolg.  Gratulation an die Mädchen, und natürlich auch an Marion Weis, für ihre tolle Grundlagenarbeit an den Schulen.

Bericht: Richard Link     Foto:  Lehrer der Schulen