Panthers Gaggenau – SG Mugg./Kupp. (7:12) 17:23

Rückschlag bezüglich der anvisierten Meisterschaft

Unsere B-Mädchen gingen am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen die SG Mugg./Kupp. mit hohen Erwartungen in das Spitzenspiel.

Gleich zu Beginn des Spiels wurden unsere Mädels, bedingt durch unkonzentriertes Spielverhalten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und technische Fehler regelrecht überrannt und lagen nach 14 Minuten Spielzeit bereits mit 1:8 Toren im Rückstand. Eine Auszeit durch das Trainerteam H. Lunau und Th. Förderer brachte dann eine erhebliche Verbesserung der Spielweise, wodurch man den Spielstand bis zur 20 Minute auf 6:9 verkürzen konnte. Die SG Mugg./Kupp. jedoch reagierte umgehend und konnte bis zur Halbzeit auf 7:12 Toren davon ziehen. In der zweiten Halbzeit konnten unsere Mädels das Spiel überwiegend ausgeglichen gestalten, aber mehr als 4 Tore kam man dem Gast nicht mehr heran. Bis auf unsere Torhüterin Ana Marija Lovric und in der zweiten Halbzeit Sophia Maier und die treffsichere Dana Laub, konnte keine der Mädels ihre Leistungen aufs Spielfeld bringen.
Somit nahmen die Mädels der SG Mugg./Kupp. die Punkte verdient mit einem 23:17 Sieg mit nach Hause.
Nun gilt es für die Mannschaft mit ihrem Trainerteam aus diesem Spiel die Konsequenzen zu ziehen, um das eigentliche Potenzial der Mannschaft auch auf dem Spielfeld zeigen zu können.

Torschützen: D. Laub 4, S. Maier 4, L. Peters 3, D. Kirschke 2, J. Lukac 2, R. Scharer 1, S. Tesic 1

Holger Lunau

Vorbericht zum Spitzenspiel gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim

Am kommenden Samstag, den 11.11.2017 um 13.00 Uhr kommt es in der Realschulsporthalle in Bad Rotenfels zum Showdown zwischen unseren B-Mädels und der SG Muggensturm/Kuppenheim. Um das gesteckte Saisonziel mit Platz 1 erreichen zu können, ist es ein Sieg im Derby erforderlich. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse beider Mannschaften wird ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. In diesem Spiel ist es nun wichtig, dass die Mannschaft als kompakte Einheit auftritt und an ihre spielerischen Fähigkeiten anknüpft.

Unsere M- Mädels würden sich auf eine zahlreiche Unterstützung der Panthers-Fans freuen.

Holger Lunau

SG Otterweier/Großweier II – Panthers Gaggenau (6:13) 10:27

Start in die Hallenrunde 2017/18 mit Auswärtssieg

Unsere B-Mädchen starteten zum Auftakt in die neue Hallensaison 2017/18 mit einem überlegenen Auswärtssieg gegen die SG Ottersweier/Großweier 2 erfolgreich.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Panthers-Mädels noch schwer und gerieten mit 3:1 in Rückstand, wobei die Mädels gerade in der Anfangsphase mit einigen Latten- und Pfostentreffern viel Pech im Abschluss hatten. Schnell wurde aber klar, dass zu Beginn der neuen Saison mit dem neuen Trainergespann Holger Lunau und Thomas Förderer (letzterer wird spätestens Ende Oktober hinzustoßen und Holger Lunau unterstützen), dass die Runde kein Selbstläufer wird und die Mannschaft durch intensives Training noch einiges zulegen muss.

Bis zum 5:5 hielten die Gastgeberinnen das Spiel offen. Dann setzten sich jedoch unsere Mädels immer mehr durch und setzten sich ab der 15 Minute sukzessive ab. Damit kam mehr Sicherheit ins Spiel, so dass man das Spiel immer fester in Griff bekam und bis zur Halbzeit einen 7 Tore Vorsprung zum 13:7 erarbeiten konnte.

Nach der Pause bauten die Lunau-Mädchen ihre Führung kontinuierlich aus und bestimmten das Spielgeschehen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zum ungefährdeten 27:10 Auswärtssieg aus.

Es gilt nun, dass die noch festgestellten Schwächen konsequent abgestellt werden, um das gesteckte Saisonziel mit dem Platz an der Sonne erreichen zu können.

Torschützen: D. Kirschke 9, L. Peters 7, D. Laub 4, S. Maier 2, J. Lukac 2, M. Abele, R. Scharer, A. Ludwig je 1

Trainings-Wochenende unserer C – und B –Mädchen.

Trainings-Wochenende unserer C – und B –Mädchen

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich unsere C – und  B – Mädchen am vergangenen Samstag zu einem Trainings-Wochenende in der Realschul-Sporthalle in Bad Rotenfels. In der von den Trainern Ralf Kotz, Holger Lunau und Marion Weis bestens organisierten und durchgeführten Training, arbeiteten alle Spielerinnen hoch motiviert und intensiv mit. Nach den ersten Trainingseinheit stärkte man sich bei einem gesunden Mittags-Snack.

Gestärkt, ausgeruht und motiviert ging es zum nächsten Trainingseinheit, wo u. a. Kreuzen und Täuschen geübt wurden. Unsere zwei Torfrauen wurden durch Holger Lunau speziell durch separate Trainingseinheiten fit gemacht. Im Abschlussspiel versuchten die Spielerinnen dann das Erlernte umzusetzen und zu verfeinern.  .

Nach dem Training kam man dann zum gemütlichen Teil. Bei Pizza und Säften plauderte man noch über die kommende Hallenrunde.

Fazit aus diesem Tag „Es hat allen Spaß gemacht und man war sich einig, dass man diese Art des Trainings am Wochenende noch öfters wiederholen wird.

Bericht/Bilder:   Marion Weis

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Panthers Damen bei den männlichen Löwen

Panthers Frauen beim Spiel der Rhein-Neckar-Löwen

Knapp 40 Panther ( 1. und 2. Damen/ B-Mädchen) machten sich am Mittwoch 12.04.17 zum Bundesligaspiel in die SAP Arena nach Mannheim auf. Die Rhein Neckar Löwen erwarteten den Vfl Gummersbach zum spannenden Spiel um die Tabellenführung. Nicht gewartet haben aber die Löwen auf die Panthers Damen aus Gaggenau, denn die Mädels, samt Trainer und Betreuer standen leider auf der Autobahn im Stau. Mit etwas Verspätung sah man einen gut aufgelegten Mikael Appelgreen im Tor, die Topspieler Andy Schmid, Alexander Petersson, Gudjon Valur Sigurdsson, Hendrik Pekeler oder Patrick Groetzki. Die Löwen feierten einen nie gefährdeten 34:20 Heimsieg und zeigten einige Handball-Leckerbissen in der mit fast 8.000 Besuchern gefüllten Arena. Nach dem Spiel begann für die Panthers-Mädels die Zeit der Selfis und Autogramme mit den Nationalspielern auf dem Spielfeld. Dass die großen Damen, als sie auf der Auswechselbank Platz nahmen auch noch über einen Vereinswechsel nachdachten, konnte nicht geklärt werden. Den Panthers hat es im Löwen-Gehege gefallen, einfach tierisch.

Danke an Ralf, Raphaela Jana, Sabine sowie Niclas Sänger, Patrick Siegel und ein Papa für den Fahrdienst nach Mannheim.

Info: Sabrina Geiges

Panthers-Damen auf der Löwen Auswechselbank

1. und 2. Damen / B-Jugend weiblich mit Trainer/Betreuer in der SAP Arena auf dem Spielfeld.

 

B- weiblich – die jungen wilden mit wichtigem Heimsieg.

Panthers – Freudenstadt/Baiersbronn   27:16    ( Südbaden-Liga B-Jugend weiblich)

Am Sonntagnachmittag hatten unsere B-Mädchen in der Südbaden-Liga ein schweres und wichtiges Heimspiel.auf dem Programm. Damit der Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle nicht verloren geht, musste man gegen die Gäste aus Freudenstadt/Baiersbronn unbedingt gewinnen. Und mit dieser Motivation schickte Trainer Ralf Kotz die jungen wilden auf das Spielfeld. Über die gesamte Spielzeit zeigten die Gastgeber ihren Siegeswillen und brachten ein nie gefährdetes, über viele Strecken auch flottes Handballspiel nach Hause. Der Endstand zum 27:16  löste auch bei den Besuchern viel Beifall aus.

Nicht so leicht wird es am Samstag, den 18.03.2017 um 14.00 Uhr, kommt doch mit der HSG Freiburg der Tabellenzweite in die Sporthalle nach Bad Rotenfels. Aber bei unseren jungen Wildkatzen ist alles möglich.

Bericht: Peter Kraft

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Starke Leistung gegen Tabellenführer

Südbadenliga weibliche Jugend B

Panthers – Schramberg / St. Georgen 21:26 ( 11:17)

Gegen den Tabellenführer aus dem Schwarzwald hielten die jungen Pantherinnen bis zur 20. Minute gut mit (8:9). Zahlreiche guten Abwehraktionen und Torhüterleistung wurden im Gegenzug zu einfachen Toren genutzt. Erst dann setzten sich die agilen Schwarzwälderinnen mehr und mehr durch und legten bis zur Pause einen 9:15 Vorsprung vor. Die SG Schramberg/St.Georgen nutze die ersten Minuten der nach der Pause um einen 10 Tore Vorsprung herauszuspielen (40. Minute). Es schien sich eine hohe Niederlage anzubahnen, doch falsch gelegen, den die jungen Wildkatzen besannen sich auf ihre Stärken. So zeigte die kämpferische Leistung und der absolute Zug zum Tor ihre Wirkung. Man verkürzte 50 sec. vor Schlusspfiff auf 21:25. Die Schwarzwälderinnen erzielten nur ein Tor in den letzten 8 min. zum Endstand von 21:26, was gegen den Tabellenführer ein beachtlicher Erfolg bedeutet.

Panthers:

Kriegelstein; Laub, Peters; Ebert je 3; Schulz 2; Grüßer 1; Siegel 9; Maier; Kikic; Lukac

Bericht: Ralf Kotz

Starker Start der B-Mädchen in das Neue Jahr

Weibliche B-Jugend Südbadenliga

Panthers Gaggenau – JSG Hegau     26:25 (12:12)

Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung konnte der angereiste Tabellenführer aus der Hegau besiegt werden.

Der erste und letzte Rückstand war das 0:1 der Hegauer. Danach spielten die Panthers frisch und frei auf. Durch eine stabile Abwehr und eine hervorragend aufgelegte Lea Krieglstein, die in der ersten HZ vier 7 Meter entschärfte, spielte man sich eine 8:4 Führung heraus. Erst in der 15. Min nutze Hegau Unstimmigkeiten in der Abwehr und konnte sich bis zur Halbzeit ein 12:12 erkämpfen. Die Halbzeitpause nutze Trainer Ralf Kotz um die Abwehr einzustellen und im Angriff weitere taktische Mittel aufzuzeigen.

Das setzen die jungen Panthers auch um und erspielen sich bis zur 36. Minute eine 21:15 Führung. Die Auszeit der gegnerischen Mannschaft brachte den gewünschten Erfolg. Hegau verkürzte Tor um Tor und schaffte in 48. Minute den Ausgleich zum 24:24. Doch die Panthers kämpften und ließen sich nicht beirren. Ein Doppelpack von Grüßer und Ebert in der 49. Min ebnete den Weg zum Sieg. Die Panthers ließen nur noch den Anschlusstreffer zum 26:25 zu und konnten dann ihren Sieg über den Tabellenführer ausgelassen feiern.

Panthers Gaggenau

A.M. Loric, L. Krieglstein, Laub , Peters 2, Schulz, Grüßer 6, Siegel 8, Maier 1, Kirschke 1, Ebert 7, Kikic, Scharer 1, Lukac

Bericht: Ralf Kotz

B-Mädchen2016002-1

B-Jugend weiblich – Spiel aus der Hand gegeben.

Südbadenliga weibliche B-Jugend   Panther – SG Ottersweier/Großweier        17:18 (9:6)

b-gross3Die jungen Panthers starteten selbstbewusst in die Partie und legten gleich mit 3:0 Toren in Front. Diesen Abstand hielt man bis zur Halbzeit aufrecht. Die Seiten wurden bei einem Stand von 9:6 für die Panthers getauscht. Auch die zweite Halbzeit startet mit dem Ausbau der Führung auf 11:7. Als man dann im Angriff druck-, und konzeptlos agierte, nutze dies der Gegner gnadenlos aus und wandelte aus ihrer Sicht den Rückstand in eine 13:15 Führung aus.Die Panthers-Mädels gaben aber nicht auf und konnten durch die gut aufgelegte Torfrau L. Krieglstein sowie die rechte Seite mit         D. Laub und N. Schulz den Ausgleich zum 17:17 erkämpfen. Die Gegnerinnen nahmen eine Auszeit um die die Strategie der letzten zwei Minuten zu besprechen. Der erste Angriff der SG wurde unterbunden und die Panthers hatten die Chance in Führung zu gehen, doch man schlug keinen Nutzen daraus. Im Gegenzug konnten dann die Gäste das Siegtor erzielen. Danach war die Zeit für ein weitere Chance war zu kurz. und so wurde der Kampf  leider nicht belohnt. Kopf hoch -auf ein nächstes Mal.

Tor für die Panthers

A.M. Loric, L. Krieglstein, E. Ludwig, M. Kikic, D. Kirschke, S. Maier 1, N. Schulz 2; V. Ebert 3; N. Grüßer 3/2 ; L. Siegel 4/2

Bericht: Ralf Kotz           Bilder: Peter Kraft

 

Panthers B – Mädchen gewinnen Quali. zur Südbadenliga

Weibliche B-Jugend der Panthers-Gaggenau wieder in der Südbadenliga

Nachdem die B – Jugend am letzten Wochenende schon 2 Spiele in der Qualifikation um die Südbadenliga gewonnen hatte, standen am Wochenende in Achern nochmals 3 Spiele auf dem Programm. Im alles entscheidenden Spiel gegen Steinbach/Kappel 2 gewannen die Mädel 13:8 und waren somit im direkten Vergleich besser.

Die von dem Trainergespann Ralf Kotz und Niklas Sänger betreuten Panthers waren gut vorbereitet und bestens eingestellt. Diese lobten wiederum die geschlossene Mannschaftsleistung aller jungen Damen.

Der Blick auf die Abschlusstabelle zeigt wie eng es für die Topmannschaften war.

1 SG Bad Rotenfels/Gaggenau 75 : 55 8 : 2
2 SG Freudenstadt/Baiersbronn 69 : 56 8 : 2
SG Kappelwindeck/Steinbach 2 88 : 58 8 : 2

Die Panthers-Jugendabteilung kann damit auf eine erfolgreiche Arbeit mit einigen Meisterschaften und hochklassigem Handball in der weiblichen B- Jugend der Südbadenliga blicken.

Gut gemacht Mädel`s                                                              Bericht und Bilder. Peter Kraft

B-Jugend weiblich Trainer Niklas Sänger(links) Ralf Kotz(rechts)

   Südbadenliga  B – Jugend  weiblich mit  Trainer Niklas Sänger (links) Ralf Kotz (rechts)
B-Mädchen 2016-2 B-Mädchen 2016-3 B-Mädchen 2016-4 B-Mädchen 2016-5 B-Mädchen 2016-6 B-Mädchen 2016-7 B-Mädchen 2016-8 B-Mädchen 2016-9 B-Mädchen 2016-10 B-Mädchen 2016-11