Klarer Heimsieg gegen TV Sulz

Landesliga Nord Herren

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : TV Sulz  32:22 ( Halbzeit 14:10 )

Von Beginn an zeigte die SG, dass sie ein Heimspiel hatte und gewillt war, die Pluspunkte auch auf ihrer Seite zu verbuchen. Mit einer couragierten und starken Abwehrarbeit gelang es immer wieder, den Angriff der Gäste und vor allem deren Rückraum weitgehenst auszuschalten. Mit einem Blitzstart bis zum 8:2 nahmen die Gastgeber das Heft sofort in die Hand und so den Gästen jegliche Hoffnung auf einen Auswärtssieg. Nach der Auszeit kam der TV Sulz vorübergehend besser in die Partie und konnte über 11:7 bis zur Pause beim 14:10 das Spiel noch einigermaßen offen halten. Auch dank der starken Leistung von Mathias Twardawski im Tor hielt die SG in etwa ihren Vorsprung und konnte beim Pausenpfiff von zwei Punkten auf der Habenseite träumen. Nach dem Wechsel gelang dem TV Sulz zunächst der Anschluss und beim 16:15 war zumindest vom Spielstand her die Partie wieder offen. Doch die SG legte sofort nach und mit einer starken und variablen Angriffsleistung und weiter kompromissloser Defensivarbeit bauten man über 21:16 und 27:19 den Vorsprung weiter aus und kam so zu einem verdienten und sicheren Heimsieg. In dieser Phase war es vor allem Timo Knössel, der ein paar Bälle in der Abwehr abfing und die Tempogegenstösse erfolgreich abschloss. Nach den letzten eher mageren Wochen war es ein wichtiger Erfolg und lässt wieder hoffen, den Anschluss an das untere Mittelfeld herzustellen.

 

Torschützen von beiden Teams
Tore für die SG RoGa: Sänger 7, Knössel 6, Th.Kohlbecker, Schaub je 4, Herbst 4/2, De.Kraft 3, Förderer, Herion, Mair, Da.Kraft 1.Tore für den TV Sulz: Nuvolin 5, M. Richini 4, Krieg, Roll je 3, König 3/1, Faißt 2, Betzler, Kappis 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

7:2

20.Min.

10:6

29.Min.

13:9

40.Min.

19:15

50.Min.

27:20

59.Min.

32:21

Keine Punkte in Hofweier

Landesliga Herren

HGW Hofweier II : SG Bad Rotenfels/Gaggenau 31:30 ( HZ 18:16 )

Durch einen guten und konzentrierten Start bestimmte die SG zunächst die Anfangsphase und erspielte sich eine 3:6-Führung. Durch einige leichte Fehler baute man den Gegner wieder auf und mit dem 9:9 schafften die Gastgeber den Ausgleich. In dieser Phase vermisste man den kühlen Kopf bei der SG  —  mit Ballverlusten und technischen Fehlern gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner verloren die Gäste weiter an Boden und beim 15:12 bzw. 16:13 schien nur noch die Höhe des Heimsieges offen zu sein. Bis zur Pause konnten die Murgtäler dann noch wenigsten mit dem Anschluss zum 18:16 auf Schlagdistanz bleiben. Nach der notwendigen deutlichen Kabinenansprache durch Trainer Ralf Kotz kam die SG entschlossener und willensstärker zurück auf den Platz. Über 18:18, 22:22 bis zum 25:25 war die Partie wieder ausgeglichen und die jeweilige Führung brachte aber keinem Team Sicherheit. Beim 28:26 und 29:27 setzte sich die HGW nochmals mit zwei Toren ab, aber die SG fand postwendend eine Antwort und konnten wieder zum 29:29 ausgleichen. Doch insgesamt war die Fehlerquote der Gäste sowohl im Abwehrverhalten als auch im Spiel nach vorne wieder zu hoch und so kam es wie es kommen musste  —  die HGW behauptete bis zum Schlusspfiff ihre knappe Führung. Der Ballbesitz für die SG zwei Sekunden vor Schluss kam zu spät, um noch einen Punkt zu ergattern. Vor allem in der ersten Halbzeit war die SG weit weg von ihren Möglichkeiten und präsentierte sich nicht wie eine Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft. Die Leistung in der 2. Halbzeit war deutlich engagierter. Aber eine zu hohe Fehlerquote brachte die Mannschaft um den dann doch noch verdienten Lohn.

Torschützen von beiden Teams
Tore für die HGW II: Barbon 13/6, Einloth 6, Schade 4, Groh, Wolber je 2, Buß, Remmel, Stahlmeier, Stocker je 1.

Tore für die SG RoGa: Herbst 9/1, Knössel 8, Sänger 4, Th.Kohlbecker 3, Lang, Straub 2, Förderer, De.Kraft 1.

Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

3:6

20.Min.

10:9

28.Min.

16:15

40.Min.

22:22

50.Min.

27:26

59.Min.

30:29

Verdiente Heimniederlage gegen Ottersweier

Landesliga Nord Herren

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : TS Ottersweier 21:27 ( HZ 8:15 )

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Die SG vergab bereits in den ersten 5 Minuten des Spieles nach teils schönen Kombinationen freihstehend mehrere hundertprozentige Torchancen. Der glänzend aufgelegte Torhüter der Gäste Daniel Dietrich machte diese zunichte und die TSO schlug daraus Kapital und legte zum 1:6 vor. Von diesem Rückschlag erholte sich die SG nicht mehr  –  im Gegenteil: Über 4:10 bis zum 6:15 dominierten die Gäste weiter. Mit ihrer harten und kompromisslosen Abwehrarbeit ließen sie die Gastgeber nur selten in gute Wurfpositionen kommen und was dann noch durchkam, wurde durch den Keeper entschärft. Mit dem 8:15 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt setzte sich der Spielverlauf in etwa fort. Trotz großem Bemühen und immensem Aufwand kam die SG nur mit großem Aufwand zu Torerfolgen. Über 12:19 kamen die Murgtäler dann doch noch auf 18:23 bzw. 21:25 heren. Zu mehr reichte es allerdings nicht mehr. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich dann auch noch ein paar Nicklichkeiten ein, die in ingesamt vier roten Karten ( davon drei gegen die Gäste ) gipfelten. Mit 21:27 ging der Sieg an diesem Tag verdientermaßen an die TS Ottersweier, die damit weiter Boden gutmacht und gleichzeitig die SG in arge Bedrängnis bringt. Nach einem schwachen Start und der unglücklich verlaufenden Anfangsphase wäre noch viel Zeit gewesen, das Ruder herum zu reißen, doch an diesem Tag fehlte die geistige Frische und der letzte Wille, doch noch etwas zu holen.
Etwaige besondere Vorkommnisse
Rote Karten gegen M.Herbst ( SG, drei Zeitstrafen ), Nico Paulis ( TSO, drei Zeitstrafen ), Paul Hirtz ( TSO, Tätlichkeit ), Marco Huck ( TSO, grobes Foulspiel ).
Torschützen von beiden Teams
Tore für die SG RoGa: Th. Kohlbecker, Knössel je 6/2, Lang 3, De.Kraft, Straub je 2, Herbst, Sänger je 1.Tore für die TSO: Moser 5/1, Leppert 4/1, Huck, Jochim, Kalms, Röll je 3, Max Hirtz, Paul Hirtz je 2, Maier, Paulus je 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

2:8

20.Min.

5:13

29.Min.

6:15

40.Min.

12:18

50.Min.

18:23

59.Min.

21:25

 

Verdiente Niederlage in Kehl

Männer Landesliga Nord

TS Kehl : SG Bad Rotenfels/Gaggenau 35:29 ( HZ 19:16 )

Der Blitzstart der SG  —  nach einer Minute führte man 3:0  —  brachte keine Sicherheit in die eigenen Aktionen und so konnte die TS Kehl schnell nachlegen und ging ihrerseits mit 8:4 in Führung. Dabei bestraften die Gastgeber die technischen Fehler und Ballverluste der Murgtäler gnadenlos mit Tempogegenstößen und profitierten dabei auch vom sehr schlechten Rückzugsverhalten der SG. Als man die Fehler im Angriff reduzieren konnte und eine größere Laufbereitschaft an den Tag legte, lief die Partie auch wieder besser für die Gäste und über 13:13 und 15:15 sahen die Zuschauer wieder eine ausgeglichene Partie. In der letzten Spielminute vor dem Halbzeitpfiff fing sich die SG wieder völlig unnötigerweise einige Konter ein. Mit einer 19:16-Führung gingen die Gastgeber in die Pause. Nach dem Wechsel konnte die SG mit dem 19:17 gleich verkürzen, um danach wieder in die alten Fehler zurück zu fallen und über 23:17 und 26:20 bog die TS Kehl auf die Siegerstraße ein. In dieser Phase schafften es die Murgtäler auch nicht, die Überzahlsituationen auszunutzen, im Gegenteil: Bei einer 6:4-Situation kassierte man zwei Gegentore und erzielte selbst keines. Danach gab es die schon fast obligatorische Aufholjagd und die SG kam wieder auf 28:26 heran. Die Gastgeber legten aber nochmals nach und mit dem 30:26 war die Partie entschieden. Der 35:29-Sieg der TS Kehl geht in Ordnung  —  bei mehr Stabilität im Angriffsspiel, einer höheren Laufbereitschaft und einem robusteren Zweikampfverhalten wäre sicherlich mehr für die SG drin gewesen.
Etwaige besondere Vorkommnisse
Bei einem Gegenstoß in der Anfangsphase durch Thomas Kohlbecker und einem klaren Foul von hinten erkannten die Schiedsrichter nur auf 7-Meter und 2 Minuten  —  die klare rote Karte zeigten sie unverständlicherweise nicht.
Torschützen von beiden Teams
Tore für die TS Kehl: Gaillard 6, Mündel 6/2, Badina, Udri je 4, Heitz, Kraß je 3, Banckhauser, Kappler, Sidler je 2, Göppert, Reith, Urlu je 1.

Tore für die SG RoGa: Herbst 8/3, Th.Kohlbecker 5/3, De.Kraft 5, Knössel, Sänger, Straub, Wagner je 2, Friedrich, Obreiter, Weber je 1.

Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

4:4

20.Min.

12:12

28.Min.

15:15

40.Min.

25:20

50.Min.

28:26

59.Min.

34:27

 

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

Landesliga Nord Männer

SG Bad Rotenfels/Gaggenau – TV St.Georgen 25:28 ( HZ 11:13 )

Wie im letzten Heimspiel hielt die SG das Spiel lange offen, um dann doch nach 60 Minuten als Verlierer vom Platz zu gehen. Zu Beginn erwischten die Gäste den besseren Start und gingen  —  vor allem wegen leichtfertigen Ballverlusten der SG  —  mit 1:4 in Führung. Als dann die Gastgeber ihre Fehlerzahl minimieren konnten, kamen sie auch besser ins Spiel und schafften beim 8:8 den verdienten Ausgleich. Insgesamt unterliefen der SG aber im ersten Spielabschnitt zu viele Fehler; diese konnten die Gäste immer wieder nutzen und mit leichten Toren die Führung behaupten. Beim Halbzeitstand von 11:13 war der Spielausgang aber noch völlig offen. Nach dem Wechsel konnte der Tabellenführung seine Führung zunächst behaupten und setzte sich beim 14:17 erstmalig mit drei Toren ab. Die SG erhöhte aber postwendend ihre Schlagzahl und schaffte nach dem Ausgleich zum 19:19 sogar beim 21:19 eine Zwei-Tore-Führung. Der Tabellenführer aus dem Schwarzwald wankte danach und profitierte in dieser entscheidenden Phase nicht zuletzt von einigen unglücklichen Entscheidungen der Schiedsrichter gegen die Murgtäler. Mit dem 22:23 in der 52.Spielminute kam der TV St.Georgen wieder auf die Siegerstrasse und konnte die Führung bis zum Schlusspfiff halten. In den spielentscheidenden Situationen vergab die SG einige glasklare Chancen, sonst wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen. Der kämpferische Einsatz und die Einstellung waren auf jeden Fall sehr gut. Es bleibt zu hoffen, dass bis zum nächsten Spiel wieder der ein oder andere aus dem Verletztenlager zurück kommt und so Trainer Ralf Kotz auch wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Über die komplette Spieldauer von 60 Minuten sind die aktuell sieben Spielerausfälle einfach nicht zu kompensieren. Trotzdem sahen die Zuschauer ein gute Landesligabegegnung mit einem leider schlechten Spielausgang für die SG.

Tore für die SG RoGa: Herbst 10/2, Th. Kohlbecker je 5/2, Friedrich 3, Förderer, Straub je 2, Lang, Mair, Sänger je 1.Tore für den TV St.Georgen: L.Holzmann 8/6, Aßfalg, Hildebrand je 6, Linhard, Lobmeier je 3, Grießhaber, J.Holzmann je 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

2:4

20.Min.

8:8

29.Min.

11:12

40.Min.

16:17

50.Min.

21:21

59.Min.

25:27

Großer Kampf wird nicht belohnt

Landesliga Nord Männer

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : SG Kappelwindeck/Steinbach 25:27 ( Halbzeit 12:16 )

Der Spielausgang war bis 20 Sekunden vor Schluss noch offen, ehe Stefan Schmitt für die Gäste mit dem 27. Tor das Match zu deren Gunsten entschied.

Zunächst kamen die Gäste besser aus den Startlöchern und dominierten bis zum 1:4. Danach hatte sich die SG RoGa besser auf den Gegner eingestellt und kam zwischenzeitlich beim 8:9 dem Ausgleich sehr nahe. Die Gerber-Truppe drehte dann nochmals auf und erhöhte auf 9:15. Bis zur Pause konnten sich die Gastgeber wieder etwas heran kämpfen und mit dem 12:16 wechselte man die Seiten. Inder ersten Halbzeit leistete sich die Mannschaft um Trainer Ralf Kotz ein paar Fehler im Offensivspiel zu viel, welches die cleveren Gäste mit einfachen Toren immer wieder ausnutzen konnten. Nachdem Wechsel setzten die Gastgeber ihre Aufholjagd unermüdlich fort und kamen immer wieder heran ( 16:18; 18:20 ). In der 50. Spielminute war es dann soweit  —  den Ausgleichstreffer zum 22:22 hatten sich die Murgtäler redlich verdient. Die letzten 10 Spielminuten waren dann nichts für schwache Nerven. Die Gäste legten vor und die Gastgeber kämpften sich immer wieder heran. Über 23:24 bis zum 25:26 war noch jeder Spielausgang möglich. Letztendlich entschied vielleicht die individuelle Stärke der Gäste gegenüber der mannschaftlichen Geschlossenheit der Gastgeber. Während es der SG Kappelwindeck/Steinbach immer wieder gelang, zu leichten und schnellen Toren zu kommen, musste die SG Bad Rotenfels/Gaggenau für jeden Torerfolg sehr viel Aufwand betreiben. Schade, dass diese engagierte und tolle Leistung nicht mit einem durchaus möglichen Punktgewinn belohnt wurde.

 

Torschützen von beiden Teams
Tore für die SG RoGa: Herbst, Th. Kohlbecker je 5/2, De. Kraft 4, Wagner 3, Friedrich, Lang, Sänger je 2, Mair, Weber je 1.Tore für die SG Kappelw./Steinbach: Schmitt 6, Höll 5, Braun 4, Fischer 3, Herbert 3/2, Kern, Meny je 2, Groß, Hochstuhl je 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

2:6

20.Min.

9:12

29.Min.

10:16

40.Min.

17:19

50.Min.

22:22

59.Min.

25:26

Klare Niederlage beim TV Wolfach

             Landesliga Nord Männer

TV Wolfach – SG Bad Rotenfels/Gaggenau 34:21 ( HZ 14:9 )

Zu Beginn sah es für die SG noch ganz gut aus. Über 3:3 und 6:6 konnte sich keine Mannschaft in der bis dahin auch torarmen Partie einen Vorteil erspielen. Ab der 20. Minute gab es einen unerklärlichen Einbruch der Gäste; mit einer Vielzahl technischer Fehler im Angriff und mangelhaftem Rückzugsverhalten wurde der TV Wolfach regelrecht aufgebaut und setzte sich leicht über 10:6 bis zum Pausenstand von 14:9 ab. Auch das Zweikampfverhalten und der Wille ließen zu wünschen übrig. Wer nach der Pause gedacht hatte, dass sich die SG wieder fangen kann und zurück ins Spiel kommt, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Ballverluste und schwachen Torwürfe setzten sich weiter fort. Mit zahlreichen Tempogegenstoßtoren bauten die Gastgeber schnell ihren Vorsprung weiter aus und beim 22:11 nach vierzig Spielminuten war die Frage nach dem Sieger bereits beantwortet. Über 30:15 bis zum Endstand von 34:21 gab es am hochverdienten Sieg der Wölfe keinen Zweifel. Auf Seiten der SG konnte sich nur Luca Wagner und der von seinen Vorderleuten immer wieder sträflich im Stich gelassene Torhüter Yannic Hitscherich phasenweise auszeichnen.

 

Torschützen:
Tore für den TV Wolfach: Sahr 10/3, Gudelius 9, Staiger 5, I.Sum 3, Storz, Schwarz je 2, Moosmann, Scott, Th.Sum je 1.Tore für die SG: Wagner 5/1, Th.Kohlbecker 5/2, Friedrich3, De.Kraft, Straub je 2, Eisele, Förderer, Lang, Mair je1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

2:3

20.Min.

6:6

28.Min.

12:9

40.Min.

22:11

50.Min.

30:15

58.Min.

33:18

Grosses Pech endet mit Niederlage

1.Herren Landesliga Nord

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : TuS Altenheim II 21:31 ( HZ 11:13 )

Das Spiel wurde überschattet von den beiden schweren Verletzungen von Timo Knössel ( 6.Min. Patellensehnenabriss ) und Christian Kohlbecker (24. Minute Achillessehnenabriss ).Zunächst entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Über 3:3 und 6:6 konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Danach leistete sich die SG ein paar leichte Fehler, so dass die cleveren Gäste sich beim 7:10 erstmalig etwas absetzen konnten. Bis zur Halbzeit beim Stande von 11:13 war der Spielausgang noch völlig offen. Nach dem Wechsel kam der TuS wacher aus der Kabine und erspielte sich beim 12:17 eine 5-Tore-Führung. Doch die stark dezimierte Truppe um Trainer Ralf Kotz kämpfte sich erneut in die Partie zurück. Beim 17:18 und 19:21 stand die Partie auf des Messers Schneide. Die Aufholjagd der SG hatte aber zu viel Kraft gekostet. Da kaum noch Alternativen zum Wechseln vorhanden waren, gingen jetzt langsam die Körner aus und die robust zupackende Abwehr der Gäste fingen die Angriffsversuche der SG früh ab und erzielten per Gegenstösse leichte Tore. Der Sieg fiel eindeutig zu hoch aus; so lange die Kräfte reichten und vor dem Hintergrund der frühen Ausfälle der zwei Leistungsträger war es jedoch ein bravouröser Auftritt des Aufsteigers. Das Lazarett hat sich jetzt nochmals weiter vergrößert  —  inzwischen fehlen Trainer Ralf Kotz 6 Stammspieler mit langwierigen Verletzungen.

Torschützen von BEIDEN Teams
Tore für die SG: Lang 4, Herbst 4/3, Friedrich 3, Mair, Chr. und Th. Kohlbecker, Wagner je 2, Herion, De. Kraft je 1.Tore für den TuS: O. Maier 7/1, Schneider 6, Gestmann 4/2, M. Maier 3, Batt 3/1, Kalha, Sutter, Teufel je 2, Cwiollek, Teufel je1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

3:3

20.Min.

6:6

29.Min.

11:12

40.Min.

17:18

50.Min.

20:23

57.Min.

21:26

 

Wichtiger Auswärtssieg in Alpirsbach

Landesliga Nord Männer

TV Alpirsbach : SG Bad Rotenfels/Gaggenau 21:24 ( HZ 11:9 )

Vom Start weg war es zunächst eine umkämpfte und vor allem zerfahrene Partie, bei der sich beide Mannschaften im Auslassen von Torchancen übertrafen. Alpirsbach kam etwas besser aus den Startlöchern und lag bis zum 6:5 immer mit einem Tor in Führung. Ab der 20. Spielminute nahm die Hektik weiter zu und den Spielern der SG gelang überhaupt nichts mehr. Der Zwischenspurt des TV Alpirsbach zum 10:5 war vor allem durch die eigenen Fehler der SG begünstigt. Bis zum Halbzeitpfiff konnte der Rückstand wenigstens noch zum 11:9 verkürzt werden. Nach dem Wechsel hatte die SG beim 12:11 zweimal die Gelegenheit zum Ausgleich, doch beide Siebenmeter wurden vergeben. Die Gastgeber zogen über 16:12 bis zum 18:13 davon. Aus Sicht der SG schien das Spiel gelaufen, doch eine tolle Moral, ein sehr gut aufgelegter Mathias Twardawski im Tor und einige personelle Umstellungen durch Trainer Ralf Kotz sorgten dafür, dass ab der 50.Spielminute die SG zunehmend ihre Linie fand und der Gastgeber in gleichem Maße die seine verlor. Beim 18:18 und 19:19 schafften die Gäste erstmalig den Ausgleich und legten 3 schnelle Tore nach. Diesen Vorsprung gab die SG trotz noch einiger kritischer Momente nicht mehr ab und konnte so den ersten Auswärtssieg in der Landesligasaison feiern. Alles in allem ein verdienter Sieg, nach dem es aber lange Zeit nicht ausgesehen hat. Im Spiel der SG gab es noch zu viele Höhen und Tiefen  –  bei einer konstanteren Leistung wäre der Sieg sicher früher in trockenen Tüchern gewesen. Die SG kann so auf jeden Fall in der Landesliga mithalten.

Torschützen von BEIDEN Teams
Tore für den TV Alpirsbach: M.Wissmann 5, Süßer 4, J.Waller 4/2, Kammer 3, Schatz 2, Dehling,Engisch,P.Waller je 1.

Tore für die SG: Chr.Kohlbecker,De.Kraft je 5, Th.Kohlbecker 4/2, Wagner 3, Herbst,Herion je 2,Friedrich,Lang,Straub je 1.

 

Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)

10.Min.

5:3

20.Min.

10:5

28.Min.

11:7

40.Min.

17:12

52.Min.

18:18

57.Min.

19:22

Herren 1

1. Herren

Bezirksklasse Saison 2018-2019



h. l. Sandro Kühn, Jan Friedrich, Mendim Isufi, Hannes Elies, Frank Sink, Arne Koinzer, Jannis Deck, Trainer Christian Kohlbecker, Physiotherapeut Benedikt Straub
v. l. Gerhard Breinich, Dominik Lang, David Kraft, Yannic Hitscherich, Moritz Horsch, Luca Wagner, Marco Höwing, Thomas Kohlbecker
Es fehlen: Co-Trainer Markus Spallek, Torwarttrainer Andreas Apel, Teammanager Hartmut Stich



Team:

  • Trainer: Christian Kohlbecker
  • Co-Trainer: Markus Spallek
  • Torwarttrainer: Andreas Apel
  • Teammanager: Hartmut Stich
  • Physiotherapeut: Benedikt Straub

Training:

  • Realschul-Sporthalle Bad Rotenfels
  • Mo: 19:30 – 21:30 Uhr
  • Do: 20:00 – 21:30 Uhr
  • Traischbach-Sporthalle Gaggenau
  • Di: 19:30 – 21:30 Uhr