3. Platz für die D-Mädels bei der Südbadischen Meisterschaft

Am Samstagmorgen hieß es früh aufstehen, um gemeinsam nach Neuried zu fahren. Nach Erreichen der Bezirksmeisterschaft stand für die Panthers/Murg Mädels nun die Kür auf dem Programm.

Man wusste, dass dieses Turnier mit sehr guten Mannschaften und einzelnen Spielerinnen, die bereits in der Südbadenliga der C Mädchen zum festen Kader gehören, bestückt war.

 

Wir starteten in die Vorrunde gegen die Teams der HSG Ortenau, HSC Radolfzell und der HSG Freiburg.

Gleich im ersten Spiel gegen die HSG Ortenau wurde den Mädels alles abverlangt. Es war schnell klar, dass hier im Vergleich zur Bezirksebene, ein anderer Wind wehte. Die Mädels hatten sich vorher darauf eingestellt, kamen sehr gut in die Partie und erkämpften sich einen 10:6 Sieg.

Mit Aufwind im Rücken war die Vorgabe im zweiten Spiel gegen die HSC Radolfzell ebenso beherzt aufzuspielen.

Auch hier zeigten die Mädels ihr ganzes Können, standen in der Abwehr

kompakt und erspielten sich über eine intensive Laufarbeit tolle Tore

und ein 13:7 Endergebnis.

Daraus resultierend stand der Einzug ins Halbfinale fest und der erste Meilenstein war gesetzt.

Im letzten Gruppenspiel galt es, der favorisierten HSG Freiburg um den Titel, Paroli zu bieten.

Mit einem 9:12, steckten die Panthers/Murg Mädels trotz kämpferischer Leistung, ihre erste Niederlage der Saison ein. Dementsprechend tief hingen die Köpfe.

Im Halbfinale gegen die SG Altdorf/Ettenheim hieß es nun, nach nur einem Spiel Pause, aufstehen und Krönchen richten. Mit der Niederlage im Rücken und dem Respekt vor dem stark aufspielenden, späteren Südbadischen Meister, ging diese Partie mit 5:10 verloren. Die Mädels zeigten trotzdem eine tolle Leistung und gaben sich nicht auf.

 

Im Mannschaftsinternen Ziel, Spiel um Platz 3-4, trafen wir auf die

Mannschaft des TUS Steisslingen. Die Vorgabe war klar, dass es das schnelle Spiel der Bodensee Mädels zu unterbinden galt.

Es entwickelte sich, wie es sich für ein Spiel um Platz 3 gehört, ein echtes Herzschlagfinale.

Die Führung wechselte ständig hin und her, beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften bis zur letzten Minute aufopferungsvoll. Die letzten beiden Minuten sollten allerdings unseren Mädels gehören. Steisslingen gelang in Minute 16, die Gesamtspielzeit betrug 18 Minuten, der letzte Führungstreffer, bevor unsere Mädels nachlegten und 15 Sekunden vor Schluss den vielumjubelten Siegtreffer markierten.

Nach der Schlusssirene gab es dann kein Halten mehr. Freudentränen flossen, alle lagen sich in den Armen und die vielen mitgereisten Fans bejubelten nicht nur den 3. Platz, sondern eine insgesamt tolle Saison mit einer tollen Mannschaft.

Das Finale an diesem Tag bestritten die SG Altdorf/ Ettenheim gegen die HSG Freiburg, welches die Mädels aus Ettenheim im Siebenmeterwerfen für sich entscheiden konnten.

 

Zum Schluss ein großer Dank an alle mitgereisten Eltern, Grosseltern, Fans und Trommler, die Teil dieses Erfolges sind.

 

Mädels ihr könnt stolz auf das Erreichte sein, weiter so!

 

Aline Obreiter

 

 

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp