Unsere zweite Damenmannschaft entschied das Spiel von Beginn an für sich. Es war ein Start der nicht hätte besser laufen können und die gegnerische Mannschaft dazu zwang, bereits in der 9. Minute (4:0) eine Auszeit zu nehmen. Davon ließen sich die Panthers Damen nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter frei auf sodass die Gegner ihr erstes Tor erst in der 19. Spielminute (9:1) erzielen konnten. Danach ließ die Konzentration im Abwehr- und Angriffsspiel etwas nach und die Gegner legten bis zum Halbzeitergebnis von 15:8 nach.

Nach dem Wechsel startete die Mannschaft wieder konzentrierter ins Spiel, wodurch der Vorsprung ab der 40. Minute auf 10 Tore ausgebaut werden konnte. So gingen die 2 verdienten Punkte über 20:11 (45. Minute) und 24:13 (52. Minute) bis zum 25:15 auf das Panthers Konto.
Ein Teil dieses Sieges ist auch unserer gut aufgelegten Torhüterin zu verdanken, die erneut unter anderem 4 von 7 Siebenmeterwürfen hielt. Insgesamt war es ein schönes Spiel in dem von jeder Position Tore erzielt wurden. Außerdem war es das erste Spiel einer B-Jugendspielerin im Seniorenbereich, die sich direkt mit 2 Toren in die Torschützenliste einreihte.
Die Panthers Damen sehen hochmotiviert und gestärkt von den letzten gewonnenen Spielen dem nächsten Auswärtsspiel am 07.11.2021 um 17 Uhr gegen die SG Ottersweier / Großweier entgegen.
Tore für die Panthers 2: A. Ludwig 2, N. Grüßer 6, T. Wunsch 4/1, L. Hartmann 2, S. Maier 2, C. Rutkalneit 4, N. Spissinger 2, N. Heuer 3
Tore für Bad/Sanw 2: L. Schechinger 2, J. Schumacher, N. Oßfeld 4, S. Mezda 4, L. Vogel 2

Katharina Geiges

Bezirksklasse Männer

Panthers Gaggenau I : Panthers Gaggenau II  40:20 (20:9)

Es war von Anfang an eine klare Sache im panthers-internen Duell. Die 1. starke Abwehr. So war bereits mit dem Halbzeitstand von 20:9 die Mannschaft ging schnell mit 3:0 in Führung und baute diese über 10:5 und 14:7 immer weiter aus – Garant dafür war eine gut postierte und in der Blockarbeit besonders Frage nach dem Sieger beantwortet und die Spannung für die Zuschauer dahin. Nach dem Wechsel wechselten beide Teams munter durch – am Spielverlauf änderte sich aber wenig. Über 24:13 und 32:20 blieb der Torabstand längere Zeit konstant; mit einem 8:0-Lauf dominierten die Panthers I die Schlussphase dann klar und fuhren einen überzeugenden 40:20-Sieg ein. Die Partie wurde von beiden Seiten wohltuend fair geführt – nur eine Zeitstrafe war Beleg dafür.

Tore für die Panthers I: Kühn 9, Koinzer 7, Schadt 5, Elies 4, Huber, Isufi je 3, Herbst 3/1, Deck, Sink, Sänger je 2.

Tore für die Panthers II: Kloß 8/4, Wagner 4, Saum 3, Siegel 2, Höwing, M. und L. Kappenberger je 1.

Hartmut Stich

Im dritten Spiel der Qualifikationsrunde traf man auf den Tus Helmlingen. Das Spiel begann munter mit Toren auf beiden Seiten. Dann setzten sich die Gäste auf 3:6 ab. Den Rückstand konnten unsere Jungs wieder schnell egalisieren. Wenig später rannte man wieder einem Rückstand hinterher. Die Jungs fanden in der Abwehr überhaupt nicht ins Spiel, im Angriff scheiterte man immer wieder am starken Gästetorhüter. Mit einem Schlussspurt kurz vor der Pause konnte man den Rückstand auf 1 Tor reduzieren. Mit 16:17 gings in die Pause.

In der Pause fand unser Trainerteam wohl die passenden Worte. Die Abwehr stand von nun an kompakt und ließ kaum Chancen. Auch im Angriff löste sich der Knoten. Wir setzten uns nun stetig Tor um Tor ab und konnten am Schluss den Sieg mit 35:26 für uns verbuchen

ASV Ottenhöfen : JSG Panthers/ Murg 9:18

Mit nur 6 Feldspielern, also ohne Wechselmöglichkeit, fuhren wir am Sonntag nach Ottenhöfen. Vor dem was die Jungs dann an Kampf und Einsatzwillen gezeigt haben, kann man nur den Hut ziehen. Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, wie wir uns als Trainer das vorstellen.

Jeder hat für jeden gekämpft, in der Abwehr wurde sich gegenseitig unterstützt und so haben wir den Angriff von Ottenhöfen erfolgreich gestoppt.

Wenn dann doch mal die Lücke gefunden wurde, war in den meisten Fällen bei Paul Endstation.

Im Angriff wurden die Tore sauber herausgespielt. Hier brauchen wir manchmal aber einfach noch ein bisschen mehr Geduld.

Fabian hat seine Sache auf ungewohnter Position am Kreis sehr ordentlich gemacht.

Ansonsten gibt es heute nichts zu kritisieren. Das Trainerteam ist sehr stolz auf euch.

Danke auch an Julian, der die Jungs moralisch auf der Bank unterstützt hat.

Am Samstag geht es in Sandweier zum nächsten Auswärtsspiel. Nach den bisher gezeigten Leistungen, können wir dort mit breiter Brust auftreten und das werden wir auch tun.

 

Torschützen: Elias B. 3; Fabian 5; Silas 5; Elias I. 5; Emilian; Janis

Südbaden B-Mädels der Panthers starten mit 2 Siegen in die Saison

 

Sowohl beim 26:23 Heimsieg im Derby gegen Sandweier, wie auch beim 27:22 Auswärtssieg gegen Ottenheim/Altenheim war es die Chancenverwertung, welche eine frühe Vorentscheidung in beiden Spielen verhinderte. Dass wir in beiden Spielen trotzdem als verdienter Sieger vom Platz gingen, lag neben guter Torhüterleistungen an einer famos kämpfenden Abwehr, welche sich über beide Spiele nur wenige Fehler erlaubte. Alle Abwehrformationen, von 6:0, über 5:1, 3:2:1 bis zur Kurzdeckung, wurden je nach Spielsituation und Traineranweisung sicher und zügig umgesetzt. Weiterhin scheute sich keine, im Zweikampfverhalten die entsprechende Härte zu zeigen und weder sich noch den Gegner zu schonen. Auch die resultierenden Zeitstrafen konnten in Unterzahl kämpferisch überbrückt werden.

Kann die Einstellung weiterhin in dieser Form in den Spielen gezeigt werden, sollten sich auch zukünftig die positiven Ergebnisse einstellen.

 

Gaggenau (stv). Am kommenden Wochenende kann die Show mit Tina T. COVER No1 am Samstag, den 23. Oktober, um 20 Uhr in der Jahnhalle an den Start gehen. Hallenöffnung ist ab 18.30 Uhr. 

Das Konzert wird nach der 2G-plus-Regel veranstaltet; d.h., Zutritt haben nur Genesene, Geimpfte oder Getestete (PCR-Test max. 48 Stunden alt). Mit Maskenpflicht in der Halle wird es die vorgesehenen Sitz- und Stehplätze geben – auch werden Getränke und ein kleiner Imbiss angeboten werden können. Sollte es Ticketbesitzer geben, die nach der aktuell gültigen Corona-Verordnung nicht in die Halle kommen können oder wollen, werden die erworbenen Tickets an der jeweiligen Vorverkaufsstelle kulanterweise zurückgenommen.

Bezirksklasse Männer

Panthers Gaggenau I : Panthers Gaggenau II

Sonntag, 24.10.2021, 11.00 Uhr

 

Zum panthers-internen Duell kommt es am Sonntagmorgen in der Realschulsporthalle. Dabei gehen die Panthers I als Favorit in die Partie. Aufgrund der insgesamt besseren individuellen Qualität müsste sich die Truppe von Martin Ehrentraut am Ende auch durchsetzen können. Doch die Schützlinge von Manuel Kuppinger haben in ihren ersten Saisonspielen gezeigt, dass sie mithalten können und an einem guten Tag für jeden Gegner gefährlich werden können. Die Panthers I wollen natürlich ihre weiße Weste behalten und mit einem Sieg Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben tanken. Beide Teams werden zeigen wollen, was sie leisten können. Für die Panthers I zählen am Ende nur die zwei Pluspunkte – die Panthers II wollen sich sicherlich gut präsentieren und sich auch so gut wie möglich verkaufen.

Hartmut Stich

Durch eine schwache Abwehrleistung am Anfang konnte Ottenhöfen auf 2:0 ziehen. Dann wurden die Panthers allerdings wach, kamen aber nicht zu 100% mit der 5-1 Abwehr von Ottenhöfen zurecht. Ab der 13. Minute wechselte der Gegner zu einer 6:0 Abwehr, durch welche die Panthers durch einen glücklichen Angriff auf ein 7:10 vorlegen konnte. In der 16. Minute nahm Ottenhöfen eine Auszeit und Rotenfels kam mit acht Spielern aufs Feld zurück. Daraus resultierten 2 Minuten für J. Höwing. Nachdem Ottenhöfen auf 10:10 aufholte, nahmen die Panthers eine Auszeit in der 23. Minute. Bis zur Halbzeit konnten die Panthers mit 12:15 in Führung gehen.

Die zweite Hälfte startete mit vielen Abwehr und Angriffsfehlern, wodurch der Gegner bis zur 40. Minute auf 18:18 aufholen konnte. Nachdem Ottenhöfen in der 45. mit 21:20 in Führung ging, nahmen die Panthers eine Auszeit und kamen aus dieser mit 2 Kreisläufern zurück. Leider brachte diese Umstellung nicht den erhofften taktischen Vorteil, sondern führte zu viele Flüchtigkeitsfehlern, wodurch Ottenhöfen mit vielen Tempogegenstößen glänzen konnte. Durch diese, sowie durch eine schwache Abwehrleistung, besonders auf Außen, zog Ottenhöfen an Rotenfels vorbei und sicherte sich den Sieg mit 30:23.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Panthers sich den Sieg durch viele technische Fehler verspielt haben.

Die SG hat jetzt 2 Wochen spielfrei und wird sich in diesen gut auf den nächsten Gegner vorbereiten.
Das nächste Spiel findet am 6. November um 19.30 Uhr in Rotenfels statt. Die Mannschaft freut sich über Unterstützung.

Bezirksklasse Männer

HSG Hardt II : Panthers Gaggenau 23:30 (13:15) 

 

Die Panthers kamen in ihrem 1.Saisonspiel zunächst nur schwer in die Gänge. In einer ausgeglichenen Anfangsphase verschafften die Gäste zwar mehrfach einen 2-Tore-Vorsprung, doch die gut mithaltende HSH ließ sich nicht abschütten und erzielte bis zum 9:9 immer wieder den Ausgleich. Die Panthers konnten sich dann auf 9:13 absetzen – bis zum Halbzeitstand von 13:15 waren die Gastgeber jedoch wieder in Schlagdistanz. Nach dem Wechsel sorgten vor allem Hannes Elies und Samuel Huber mit ihren Toren dafür, dass die Panthers ihre Führung etwas ausbauen konnten. Darüber hinaus vergaben die Gäste eine Vielzahl von klaren Torchancen; u.a. scheiterten sie auch mit 4 Siebenmeter am gut aufgelegten HSG-Torhüter. In der 50. Minute hatten die Gastgeber beim 21:23 vom Ergebnis her durchaus noch Chancen auf einen Punktgewinn. Den Gastgebern ging danach etwas die Puste aus und so konnten die Panthers zum Spielende hin noch ein paar Tore zulegen. Mit dem Endstand von 23:30 fuhren die Schützlinge von Martin Ehrentraut ihren ersten Saisonsieg ein. Es war ein hartes Stück Arbeit und das Fehlen von insgesamt 5 Stammspielern machte sich in einigen Phasen des Spiels auch bemerkbar. Der Auswärtssieg war trotzdem hochverdient. Bei Torchancenverwertung und kompaktere Abwehrarbeit ist noch Luft nach oben.

Tore für die HSG: Hartmann, Semt je 7, Dosenbach, Schmidle, Taller, Wiesner je 2, Thomaka 1/1.

Tore für die Panthers: Huber 8/1, Elies 7/1, Sink 4, Koinzer 4/1, Kühn, Sänger je 3, Deck 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Männer

HSG Hardt II : Panthers Gaggenau I

Samstag, 16.10.2021, 20.00 Uhr Sporthalle Durmersheim

 

Endlich können auch die Panthers ins Spielgeschehen der Bezirksklasse eingreifen. Zum Auftakt geht es zu der Reserve der HSG Hardt. Die HSG hat mit bereits drei absolvierten Partien schon einiges an Spielerfahrung gegenüber ihren Gästen voraus. Für die Schützlinge von Trainer Martin Ehrentraut geht es darum, möglichst schnell in die Spur zu finden und ihr Spiel aufzuziehen. Die Vorbereitung inklusive der Trainingsspiele sind Makulatur – die Panthers müssen von Anfang an zeigen, wer Herr im Hause ist und dürfen sich keine Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten erlauben. Mit einer beweglichen Defensive und konsequentem Angriffsspiel sollten die Panthers ihrer Favoritenrolle auch gerecht werden können. Es gilt, die wettkampflose Zeit schnellstmöglich hinter sich zu lassen und wieder eine gute Leistung auf das Parkett zu bringen. Vor allem sollte die Panthers-Abwehr ihr Augenmerk auf  Andre Semt richten, der in den ersten Saisonspielen Haupttorschütze der HSG war. Der Start in die Bezirksklassensaison ist extrem wichtig und sollte mit zwei Pluspunkten auch erfolgreich gestaltet werden. Ein Auftaktsieg ist quasi Pflicht für die Panthers.

Hartmut Stich