Wegen der Grippewelle, die einige unserer Spieler der mJA erfasst hat, fällt das Verbandsspiel heute am Sa 16.02.2019, 14.15 Uhr HSG Freiburg – Panthers Gaggenau in Freiburg aus.

Das Spiel wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

BSV Phönix Sinzheim – Panthers Gaggenau 31:33  (13:16)

Man wusste, dass man mit dem Gastgeber aus BSB Phönix Sinzheim auf einen gleichwertigen Gegner treffen würde. Sinzheim steht in der Tabelle knapp vor den Panthers, diesen Rückstand wollte man unbedingt verkürzen.

Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte aber durchaus faire Begegnung. Unsere Mannschaft tat sich durch das Haftmittelverbot etwas schwerer als die Hausherren, die es gewohnt sind ohne Harz zu spielen. Unkonzentriertheit im Torabschluss, technische Fehler und Fahrlässigkeit in der Abwehr bestimmten die Anfangsminuten unserer Mannschaft. Nach etwa 10 Minuten konnten unsere Jungs erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Doch Sinzheim konnte nicht weiter distanziert werden, sie schafften immer wieder den Rückstand zu verkürzen. In der 26. Minute konnte unser Team einen 3:0 Lauf nutzen und mit 3 Tore in die Halbzeit (13:16).gehen.

Ralf Abele der die Mannschaft coachte sprach  in der Pause die ein oder andere Nachlässigkeit an und korrigierte an bestimmten Stellen das Angriffs- und Abwehrspiel.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam der Gastgeber besser aus den Startlöchern. Sinzheim glich in der 36. Minute zum 20:20 aus, in allen Mannschaftsteilen waren Nachlässigkeiten und große Lücken zu sehen. In der 39. Minute lag man dann folgerichtig mit 22:20 in Rückstand. Doch nun zeigte die Mannschaft Moral, es wurde um jeden Ball gefightet, kein Ball wurde verloren gegeben, folgerichtig schaffte man wieder den Ausgleich. Fortan konnte sich keine Mannschaft mehr nennenswert absetzen. Am Ende gewannen unsere Panther-Jungs mit 33:31, da das Team den unbändigen Willen zeigte, die Punkte mit ins Murgtal zu nehmen. Das Spiel hat gezeigt, wenn unsere Jungs mit einer guten Einstellung, Leidenschaft und mit Biss spielen, auch in der eingleisigen Südbadenliga bestehen können.

 

 

Das nächste Spiel findet am 10.02.2019 um 11:00 Uhr gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier in der Realschulsporthalle in Bad Rotenfels statt.

 

 

Torschützen: Pascal Stangl 9, Max Hannowski 7, Nils Schipper 5, Felix Stahlberger 4, Lucas Moschner 3, Steffen Martin, Martin Hattendorf je 2, Jan Rahner 1

 

 

Gabriel Stangl

Unsere A-Jugend hat am Sonntag, den 17.03.2019, 12.30  Uhr ihr Auswärtsspiel in Mühlhausen-Ehingen.

 

mJA-SL 105111 10129 10091 So,17.03.2019 12:30 TV Ehingen Panthers Gagg.

 

Hierzu hat uns, den Panthers Gaggenau,  der Vater von unserem A-Jugendspieler Lucas Moschner eine großzügige Geldspende zur Deckung der Bus-Kosten überwiesen. Dafür habe ich mich im Namen der Panthers-Familie bereits herzlich bedankt.

 

Da wir für die Busfahrt nicht alle 49 Plätze für das mJA-Team und deren Anhang benötigen, kann ich Euch die restlichen kostenfreie 25 Plätze anbieten.  Die freien Plätze werden nach dem Eingang der Meldungen vergeben.

 

Die Anmeldung bitte ich an den Teambetreuer unserer mJA Gabriel Stangl unter

 

Ø E-Mail: gasupasi@web.de oder per Anruf auf seine Mobil-Nr. 0160-868 1103 oder per WhatsApp mit der gleichen Nr. wie sein Mobiltelefon

 

zu richten.

 

Name des Bus-Unternehmens: WERNER-REISEN OHG

Einverständniserklärung für Minderjährige

HGW Hofweier – Panthers Gaggenau  32:29 (16:14)

 

Auch in Hofweier konnte man nicht mit vollem Kader antreten, krankheitsbedingt musste man auf mehrere Stammkräfte verzichten.

Mit einer dünnen Mannschaftsdecke war klar, dass man die Kräfte über 60 Minuten gut einteilen musste, und dadurch auf schnelle Gegenstöße verzichten musste.

Die Gastgeber begannen das Spiel mit hohem Tempo und immer wieder schnellen Toren aus einer schnellen Mitte heraus. Unsere Jungs ließen in dieser Phase zu viele Chancen ungenutzt und lagen nach 13 Minuten bereits mit 10:3 zurück. Die Unsicherheiten häuften sich, so dass eine Auszeit in der 16. Minute wichtig und nötig war. In dieser Auszeit konnten sich unsere Jungs wieder mental sammeln von Interimstrainer gelang es dem Team Tor um Tor aufzuholen. Bis zur Halbzeit lag man beim Stande von 14:16 nur noch mit 2 Toren im Rückstand.

In der Pause sprach man noch einmal die Fehler, die gemacht wurden an, und schwor sich für die 2. Halbzeit noch einmal neu ein.

Im zweiten Durchgang gelang es unserer Mannschaft sich bis auf ein Tor Rückstand heran zu kämpfen, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen, obwohl man sich gute Chancen heraus spielen konnte, aber bei den Torschüssen scheiterte. Somit konnte die HGW Hofweier ihren knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen und unsere Jungs, trotz engagierter Aufholjagd die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Schade,denn hier wäre mehr drin gewesen.

 

Torschützen: Pascal Stangl 8, Nils Schipper 7, Max Hannowski 6, Lucas Moschner 3, Martin Hattendorf 3, Steffen Martin und Robert Radüg je 1

 

Das nächste Spiel findet am 02.02.2019 um 14 Uhr in der Fremersberghalle in Sinzheim statt.

Für jede Unterstützung ist die Mannschaft sehr dankbar.

 

Vorschau:

 

Am Sonntag, den 17.03.2019 spielt unsere A-Jugend in der Eugen-Schädler-Halle in Mühlhausen-Ehingen gegen den TV Ehingen. Hierfür wurde von einem Panthers-Sponsor ein Busunternehmen beauftragt, der die Kosten des Busses übernimmt. Außer der A-Jugendmannschaft und ihrem Trainerteam sind für die noch freien Plätze alle Panthers-Fans eingeladen an der Fahrt an den Bodensee teil zu nehmen. Es wäre eine tolle Sache, wenn der Bus, der 49 Sitzplätze fasst, voll werden würde, da die Mitfahrt für jeden Mitfahrer-/in frei wäre. Jede-/r der Interesse hat möchte sich bitte bei Gabriel Stangl unter Mobil-Nr. 0160-868 1103 melden. Die Annahme zur Mitfahrt erfolgt nach Meldungseingang, solange freie Plätze noch vorhanden sind.

 

 

 

 

Gabriel Stangl

TuS Helmlingen-Panthers Gaggenau 45:32  (24:15)

 

Zuerst einmal wünscht das gesamte Team ihren Fans ein gutes neues Jahr 2019.

Auch beim Tabellenzweiten TuS Helmlingen konnte unser Trainer nicht mit dem kompletten Kader antreten. Verletzungs- und urlaubsbedingt standen nur zehn Spieler zur Verfügung.

Zum Spiel in der ersten Halbzeit gibt es nur so viel zu berichten als dass man sich durch eigene Fehler viel zu oft selbst in Bedrängnis gebracht hat. Wenn man dann noch weiß, dass die Gastgeber solche individuelle Fehler konsequent nutzen und in Tore umsetzen, dann war klar, dass man mit einem deutlichen Rückstand in die Pause ging.

Arne sprach in der Halbzeit unsere Fehler deutlich an, stellte daraufhin im Angriff und in der Abwehr etwas um, damit der Gegner gezwungen war mehr ins 1:1 zu gehen.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs war zu sehen dass die angesprochenen Maßnahmen in der Halbzeit Früchte tragen werden. Aggressivere Abwehrarbeit, TuS Helmlingen konnte nun nicht mehr ungehindert von 9 m einfache Tore erzielen, man störte nun auf den Halbpositionen früher, wodurch der Spielaufbau deutlich eingeschränkt war. Unsere Mannschaft fand von Minute zu Minute immer besser ins Spiel, allen voran unser Spielmacher Pascal Stangl, der das Spiel phasenweise geschickt verlagerte und selbst sehenswerte Tore erzielte. Bis zur 52. Minute sah es nach einem Gewinn der zweiten Halbzeit aus. Doch dann schwanden beim gesamten Team die Kräfte und man musste dem hohen Tempo des zweiten Durchgangs Tribut zollen. Der Sieg für den TuS Helmlingen ging vom Ergebnis etwas zu hoch aus, war aber alles in allem völlig in Ordnung.

Trainer und Betreuer sind sich einig, dass man auf der zweiten Halbzeit aufbauen kann, man sah phasenweise einen begeisterten Handball unserer Mannschaft. Schaffen wir es noch die vielen technischen Fehler zu minimieren, dann können mit allen Teams der Südbaden Liga mit zu halten.

 

Tore: Pascal Stangl 12, Steffen Martin 6, Nils Schipper 4, Martin Hattendorf 4, Lucas Moschner 3,

Max Hannowski 2 und Jan Rahner 1

 

Gabriel Stangl

 

Panthers Gaggenau – TSV Frbg/ Zähringen 26:43 (10:19)

Am frühen Sonntagmorgen musste unsere A Jugend gegen den TSV Freiburg-Zähringen in eigener Halle antreten.  Die Gäste stehen in der Tabelle mit 12:6 Punkten auf einem vorderen Platz Tabellenplatz.

Leider verschliefen unsere Jungs die ersten 6 Minuten und man lag schnell mit 1:5 im Rückstand. Freiburg agierte in allen Mannschaftsteilen konstruktiver und abgeklärter. Verworfene Bälle wurden gnadenlos mit Toren bei Gegenstößen bestraft. Unsere Mannschaft bekam zu keiner Zeit des Spiels Zugriff auf die Begegnung und so ging man mit einem 9 Tore Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie vor der Halbzeit. Abgeklärt spielende Freiburger ließen Ball und Gegner laufen und kamen immer wieder zu schnellen Toren. Am Ende stand es 26:43, dennoch sind sich alle sicher das die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist. Das Trainerteam wird die Mannschaft im nächsten Heimspiel wieder aufrichten und auf das nächste Spiel in 14 Tagen gegen einen noch stärkeren Gegner aus Helmlingen vorbereiten.

 

Das nächste Spiel findet am 09.12.2018 um 18:30 Uhr in Bad Rotenfels statt.

 

Torschützen: Nils Schipper 7, Martin Hattendorf 5, Steffen Martin 4, Pascal Stangl 4, Max Hannowski 4, Jan Rahner 1 und Robert Radüg 1

 

 

Gabriel Stangl

SG Ottenheim/Altenheim-Panthers Gaggenau 38:34  (17:13)

Leider mussten die Panthers auch in Ottenheim/Altenheim wieder stark ersatzgeschwächt antreten.

Trainer Ralf Abele versuchte der Truppe das nötige Selbstvertrauen mit auf die Platte zu geben.

Jeder einzelne der Spieler wusste, dass es am heutigen Tag nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung gelingen kann, hier etwas Zählbares mit zu nehmen.

Leider begann das Spiel nicht besonders gut für unsere Mannschaft, man lag schnell mit 5:1 im Rückstand, zu viele technische Fehler schlichen sich bei bei den Panthers ein.

Trainer Abele musste schon nach 8 Minuten die erste Auszeit nehmen, um kleinere Korrekturen vor zu nehmen. Aber auch nach der Auszeit konnten die Jungs nicht an ihre Form der letzten Woche anknüpfen. So ging man mit einem Rückstand von 4 Toren in die Pause.

Ralf hat in der Halbzeit noch einmal die Fehler klar angesprochen, er nahm noch einmal kleine  taktische Änderungen in der Deckung vor.

Die zweite Halbzeit begann recht schwungvoll, die Abele-Truppe konnte auf 17:14 verkürzen. Der Gastgeber konnte sich nach der Umstellung in der Abwehr nicht mehr ganz so gut in Szene setzen.

Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden bei den Jungs etwas die Kräfte, individuelle Fehler, unkonzentrierte Abschlüsse waren die Folge. Beide Mannschaften gingen 45 Minuten lang ein sehr hohes Tempo, diesem musste unsere Mannschaft am Ende Tribut zollen da man kaum Wechselmöglichkeiten hatte.

Am Ende hat man zwar verloren, aber es gibt keinen Grund der  Mannschaft einen Vorwurf zu machen, da man wieder einmal stark Eersatzgeschwächt bei einem starken Gegner antreten musste.

 

Das nächste Spiel findet am 25.11.2018 um 11:00 Uhr gegen Freiburg/Zähringen in der Realschulsporthalle statt.

 

Torschützen: Nils Schipper 11, Pascal Stangl 10, Steffen Martin 6, Lucas Moschner 5, Jan Rahner und Fabio Ganz je 1

 

Gabriel Stangl

Starke Panthers mit minimalem Spielerkader

 

Aufgrund zweier Auslandaufenthalte und krankheitsbedingter Ausfälle musste unsere  A-Jugend am vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten aus Kappelwindeck/Steinbach mit einem sehr dünnen Kader von nur acht Feldspielern und zwei Torhütern antreten.

Das Trainergespann Koinzer/Abele fanden in der Kabine die richtigen Worte, um unseren Jungs das nötige Selbstvertrauen mit auf die Platte zu geben.

Die SG Kappelw./Steinb. kam wie erwartet mit viel Tempo und einer hoch stehenden Abwehr aufs Feld. Zwei schnelle Tore der Gäste konnten im Gegenstoß umgehend wieder verkürzt werden. Schöne Einzelaktionen, konsequente Abwehrarbeit wurden immer wieder mit Torerfolgen für unser Team belohnt. Bis zur Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, kein Team konnte sich nennenswert vom Gegner absetzen.

Der zweite Durchgang begann ohne unseren Gastspieler Nils Schipper, der bei der 1. Herrenmannschaft seines Heimvereins der HSG Hardt in der Landesliga spielen musste, somit stand kein Feldspieler mehr für einen Wechsel mehr zur Verfügung.

Natürlich war klar,  dass die Panthers das Tempo nun nicht mehr so hoch halten konnten, wie in der ersten Halbzeit. Die Gäste aus Steinbach zogen binnen 7 Minuten auf 18:23 davon. Wer nun geglaubt hatte, dass unsere Jungs nun einbrechen würden, sahen sich getäuscht. Durch ein variables Tempospiel, zur Einteilung der Kräfte schaffte es unsere Mannschaft immer wieder sich erfolgreich in die Partie zurück zu kämpfen. Nach 45 Minuten stand es 23:27. Die letzten 15 Minuten galt es nun noch so gut es geht zu überstehen. Die letzte Auszeit des Spiels nutzte das Trainerteam, um den Jungs noch einmal eine kurze Verschnaufpause zu verschaffen.

Am Ende gewannen unsere Gäste der SG Kappelwindeck/Steinbach, gegen eine stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft, aber mit großer Moral spielende Panthers A-Jugend fest.

Nach der Partie waren sich alle, Zuschauer und Verantwortliche einig, dass sich unsere Jungs mit guten Leistung und toller Moral hervorragend präsentierten. Auch das nächste Spiel in Altenheim werden unsere Jungs mit einem ersatzgeschwächten Kader antreten müssen.

 

Das nächste Spiel findet am 17.11.2018 um 16:00 Uhr gegen Altenheim/Ottenheim in Altenheim statt.

 

 

Torschützen: Pascal Stangl 9, Martin Hattendorf 6, Nils Schipper 5, Lucas Moschner 4, Steffen Martin

3, Robert Radüg 2, Jan Rahner 2

 

 

Gabriel Stangl

HSG Renchtal Panthers Gaggenau (15:17) 29:33

 

Nachdem Ende letzter Woche das bisherige Trainerteam zurück trat, um innerhalb der Jugendabteilung zukünftig andere Aufgaben zu übernehmen, wird unserer A-Jugend zukünftig von Arne Koinzer und in dessen Vertretung von Ralf Abele trainiert und betreut. Da Arne Koinzer zum gleichen Zeitpunkt in der 1. Herrenmannschaft in Einsatz war coachte  Ralf Abele am vergangenen Wochenende am späten Sonntagnachmitta unsere Jungs in Oberkirch gegen die HSG Renchtal. Aufgrund dessen, dass Ralf Abele den Gegner nicht kannte worauf er die Mannschaft hätte einstellen können, wurde insbesondere das Abwehrverhalten und taktische Auslösehandlungen für den Angriff trainiert.

Beide Mannschaften wollten von Anfang an zeigen, dass sie die Punkte für sich verbuchen möchten.

Die Partie war bis zur 17. Minute ausgeglichen (8:8), danach riss nach der Hinausstellung für Nils Schipper der Faden im Spiel und man kam mit 8:12 in Rückstand. Mit einer kleinen taktischen Umstellung innerhalb der Mannschaft kam der Erfolg wieder zurück. Bis zur Halbzeit konnte man sich dann einen 2 Tore Vorsprung erspielen.

Die Halbzeitansprache vom Trainer war sehr ruhig und sachlich, die Mannschaft hatte verstanden, worauf im zweiten Durchgang geachtet werden muss.

Konzentriert und engagiert wurde da weitergemacht wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. In der Abwehr wurden Zweikämpfe gewonnen und im Angriff konnten sich die einzelne Spieler immer wieder in gute Wurfpositionen bringen und diese erfolgreich abschließen. Phasenweise konnten sich unsere Jungs sich mit 8 Toren vom Gegner absetzen (20:28). Am Ende gewann unsere Mannschaft verdient mit 29:33. Auch in diesem Spiel hat sich wieder gezeigt, dass es enorm wichtig ist, dass die Mannschaft als Einheit auf der Platte steht und sich gegenseitig aushilft und anfeuert.

Nur so können solche Spiele erfolgreich gestaltet und gewonnen werden.

Herzlichen Glückwunsch zur Mannschaftsleistung.

 

Torschützen: Nils Schipper 11, Max Hannowski 8, Steffen Martin 5, Felix Stahlberger 3, Martin

                     Hattendorf 2, Pascal  Stangl 1, Robert Radüg 1, Lucas Moschner 1, Jan Rahner 1

Panthers Gaggenau – TV Ehingen (19:17) 38:32

 

Das am 03.10.2018 angesetzte Spiel gegen den Gast aus Ehingen war kein leichtes. Die Panthers konnten sich zum ersten Mal in dieser Runde mit dem kompletten Kader präsentieren, was dann auch zum Erfolg geführt hat.

Die Anfangsphase war wie in fast jedem Spiel dieser Runde etwas zu nachlässig, man gewann zu wenig Zweikämpfe und schloss die Gegenstöße nicht erfolgreich ab. So lag man nach 10 Minuten folgerichtig mit 4:7 im Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer und der genommenen Auszeit in der 15. Minute durch die beiden Interimstrainer Björn Thomä und Arne Koinzer, die hier wohl die richtigen Worte fanden, bekam unserer Mannschaft das Spiel mehr und mehr in den Griff.

Schnelle Gegenstöße, erfolgreich und konsequent abgeschlossen, durch einen an diesem Tag gut aufgelegten Martin Hattendorf, brachten die Mannschaft auf die Erfolgsspur. Die Jungs ließen nun Ball und Gegner laufen, über gewonnene Zweikämpfe in der Abwehr kamen wir immer wieder zu schnellen Toren. Die Jungs gingen mit einer 19:17 Halbzeitführung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Jungs ihre Überlegenheit aus, immer wieder das gleiche Muster, gewonnene Zweikämpfe in der Abwehr führten zum Teil zu sehenswerten Toren. Der Vorsprung wuchs zwischenzeitlich auf sieben Tore an. Am Ende war der Mannschaft der Sieg nicht mehr zu nehmen und gewannen verdient mit 38:32. Wenn es die Trainer nun noch schaffen, dass die ersten 10 Spielminuten nicht verschlafen werden, kann man noch den ein oder anderen unerwarteten Punkt gegen noch stärkere Gegner von der Truppe erwarten.

 

Ein besonderer Dank an die zahlreichen Zuschauer die unsere Mannschaft lautstark unterstützt haben.

 

Torschützen: Martin Hattendorf 9, Steffen Martin 9, Nils Schipper 6, Pascal Stangl 5, Felix Stahlberger 5, Lucas Moschner 2, Max Hannowski 1, Robert Radüg 1

 

Gabriel Stangl