Bezirksklasse Männer

HSG Hardt II : Panthers Gaggenau 23:30 (13:15) 

 

Die Panthers kamen in ihrem 1.Saisonspiel zunächst nur schwer in die Gänge. In einer ausgeglichenen Anfangsphase verschafften die Gäste zwar mehrfach einen 2-Tore-Vorsprung, doch die gut mithaltende HSH ließ sich nicht abschütten und erzielte bis zum 9:9 immer wieder den Ausgleich. Die Panthers konnten sich dann auf 9:13 absetzen – bis zum Halbzeitstand von 13:15 waren die Gastgeber jedoch wieder in Schlagdistanz. Nach dem Wechsel sorgten vor allem Hannes Elies und Samuel Huber mit ihren Toren dafür, dass die Panthers ihre Führung etwas ausbauen konnten. Darüber hinaus vergaben die Gäste eine Vielzahl von klaren Torchancen; u.a. scheiterten sie auch mit 4 Siebenmeter am gut aufgelegten HSG-Torhüter. In der 50. Minute hatten die Gastgeber beim 21:23 vom Ergebnis her durchaus noch Chancen auf einen Punktgewinn. Den Gastgebern ging danach etwas die Puste aus und so konnten die Panthers zum Spielende hin noch ein paar Tore zulegen. Mit dem Endstand von 23:30 fuhren die Schützlinge von Martin Ehrentraut ihren ersten Saisonsieg ein. Es war ein hartes Stück Arbeit und das Fehlen von insgesamt 5 Stammspielern machte sich in einigen Phasen des Spiels auch bemerkbar. Der Auswärtssieg war trotzdem hochverdient. Bei Torchancenverwertung und kompaktere Abwehrarbeit ist noch Luft nach oben.

Tore für die HSG: Hartmann, Semt je 7, Dosenbach, Schmidle, Taller, Wiesner je 2, Thomaka 1/1.

Tore für die Panthers: Huber 8/1, Elies 7/1, Sink 4, Koinzer 4/1, Kühn, Sänger je 3, Deck 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Männer

HSG Hardt II : Panthers Gaggenau I

Samstag, 16.10.2021, 20.00 Uhr Sporthalle Durmersheim

 

Endlich können auch die Panthers ins Spielgeschehen der Bezirksklasse eingreifen. Zum Auftakt geht es zu der Reserve der HSG Hardt. Die HSG hat mit bereits drei absolvierten Partien schon einiges an Spielerfahrung gegenüber ihren Gästen voraus. Für die Schützlinge von Trainer Martin Ehrentraut geht es darum, möglichst schnell in die Spur zu finden und ihr Spiel aufzuziehen. Die Vorbereitung inklusive der Trainingsspiele sind Makulatur – die Panthers müssen von Anfang an zeigen, wer Herr im Hause ist und dürfen sich keine Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten erlauben. Mit einer beweglichen Defensive und konsequentem Angriffsspiel sollten die Panthers ihrer Favoritenrolle auch gerecht werden können. Es gilt, die wettkampflose Zeit schnellstmöglich hinter sich zu lassen und wieder eine gute Leistung auf das Parkett zu bringen. Vor allem sollte die Panthers-Abwehr ihr Augenmerk auf  Andre Semt richten, der in den ersten Saisonspielen Haupttorschütze der HSG war. Der Start in die Bezirksklassensaison ist extrem wichtig und sollte mit zwei Pluspunkten auch erfolgreich gestaltet werden. Ein Auftaktsieg ist quasi Pflicht für die Panthers.

Hartmut Stich

Einen klaren und auch in dieser Höhe verdienten Sieg konnten die Jungs am zweiten Spieltag einfahren. Von Beginn an wurde der Gegner mit schnellem Spiel nach vorne unter Druck gesetzt.

Unsere Abwehr hatte in der Anfangsphase etwas Probleme mit dem gut-aufgelegten Mittelmann der JHA. Hier wurden zu einfache Tore zugelassen. Da gibt es auf jeden Fall noch Verbesserungspotential.

Im weiteren Verlauf des Spiels haben die Jungs das aber sehr gut gemacht, sich gegenseitig in der Abwehr geholfen und somit dem Gegner wenig Möglichkeiten zu klaren Torchancen gelassen.

Aufgrund der Steigerung im zweiten Durchgang, konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden und am Ende stand ein deutlicher Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Am 24.10.21 fahren wir zu unserem ersten Auswärtsspiel nach Ottenhöfen. Mit den bisher gezeigten Leistungen können wir sehr zufrieden sein und wollen daher auch in Ottenhöfen punkten.

Ein besonderer Dank geht noch an die Zuschauer und die tolle Unterstützung.

 

Torschützen: Elias B. 6; Silas 4; Elias I. 6; Julian 4; Gabriel; Fabian 2; Devin 1 ; Kjell 4; Emilian 1

Panthers Gaggenau ll : TuS Helmlingen ll 30:23 (14:10)

Auch die 2. Damen der Panthers bestritten ihr erstes Heimspiel. Vor guter Kulisse war das Ziel der Panthers Damen ll klar – zweiter Sieg im zweiten Spiel. Mit nur zwei Auswechselspielern dafür aber mit Verstärkung von den 1.Damen traten die Panthers gegen Helmlingen II an. Bis zum 9:9 in der 25. Minute war das Spiel ausgeglichen und keiner der beiden Mannschaften konnte sich einen wesentlichen Vorteil erarbeiten. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Panthers Damen dann, sich einen Vorsprung von 14:10 herauszuspielen. Auch nach der Pause konnten sie sich weiter absetzen und mit 19:11 in der 41. Minute in Führung gehen.Das ist nicht zuletzt der sehr guten Torhüterleistung von A. Lovric zu verdanken, die an diesem Tag gleich 7 Strafwürfe der Helmlinger parierte und so unsere Damen weiter im Spiel hielt. Durch Unkonzentriertheit und viele technische Fehler auf Seitens der Panthers gelang es den Gästen den Rückstand 10 Minuten vor Schluss nochmals auf 22:19 zu verkürzen. Den kurzen Zwischenspurt des TuS Helmlingen konnten die Panthers-Damen aber weiter mit einer starken A. Lovric im Tor und schnell nach vorne getragenen Angriffen entgegenwirken und kam so zu einem verdienten Heimsieg mit dem Endstand von 30:23.

Tore für die Panthers: A. Ludwig 9/3, L. Siegel 8, N. Grüßer 5, N. Heuer 3, T. Wunsch und C. Rutkalneit je 2, H. Kuka 1.

Tore für Helmlingen: L. Nachtigall 8/2, A. Hüllner 5, L. Parpart 3, L. Fischer 3/2, A. Hofmann 2, H. Schwarz und W. Ludwig je 1.

Celine Stich

Panthers Gaggenau II : HSG Murg 30:29 (13:15)

Den besseren Start hatten die Gäste, die sich über 2:5 und 6:9 leicht absetzen konnten und dabei aber auch von den technischen Fehler der Panthers profitierten. Auch nach 20 Minuten gab die HSG Murg weiter den Ton an und konnte sich beim 8:12 und 9:13 bereits mit 4 Toren Vorsprung absetzen. Die Panthers fanden langsam besser ins Spiel und verkürzten bis zum Halbzeitpfiff auf 13:15. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer zunächst den ähnlichen Spielverlauf wie in der 1.Halbzeit.  Bis zur 40. Minute und dem 17:20 kontrollierten die Gäste mehr oder weniger die Partie. Mit zwei schnellen Toren und zwei guten Anspielen war es in dieser Phase Luca Wagner, der die Panthers heranbrachte und beim 21:21 zum erstmaligen Ausgleich führte. Noch einmal schaffte die HSG den Ausgleich zum 22:22 – danach legten die Panthers in gleichem Maße zu wie die Gäste mit ihrer dünn besetzten Auswechselbank nachließen. Die 2-Tor-Führung der Hausherren konterte die HSG zwar immer wieder und schaffte tatsächlich mit dem 28:28 wieder den Ausgleich. Doch die Kuppinger-Schützlinge waren nun am Drücker und erzwangen wieder die 30:29-Führung. Zu mehr als dem Anschlusstreffer zum Endstand von 30:29 reichte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste nicht mehr. Damit konnten die Panthers ihren ersten Saisonsieg einfahren und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen.

Tore für die Panthers: Saum, Siegel je 7, Wagner 5, Kloß 4/1, Isufi 3, Kappenberger 2, Höwing, Kuppinger je 1.

Tore für die HSG Murg: Grässel 12/2, Albrecht 7, Baier 5, Jocher 2, Mast, Merkel, Schaal je 1.

 

Hartmut Stich

Panthers Gaggenau : SG Muggensturm/Kuppenheim ll 39:10 (20:5)

Beim Heimauftakt konnten die Panthers einen auch in der Höhe verdienten Sieg gegen die SG Muggensturm/ Kuppenheim ll einfahren. Damit stehen die Damen nach drei Spieltagen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Direkt vom Anpfiff an erwischten die Panthers-Damen einen tollen Start und konnten durch das tolle Zusammenspiel mit S. Maier am Kreis einen 6:0 Lauf hinlegen. Auch die Auszeit der Gäste konnte das Spiel der Panthers nicht unterbrechen. Über 12:2 bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung weiter aus und gingen mit einem komfortablen 20:5 in die Halbzeitpause. Auch nach dem Wechsel fand der Trainer der gegnerischen SG keine Antwort auf den starken Angriff der Panthers. Die Mannschaft war von allen Positionen torgefährlich und kam mit einem schnellen Spiel von allen Positionen auch zum Torerfolg. So konnte Trainer R. Pferrer immer wieder durchwechseln, so dass alle Panthers-Spielerinnen auf ihre Spielzeit kamen. Über 27:7 und 32:10 kamen die Damen der SG Muggensturm/ Kuppenheim ll nie nennenswert heran und die Panthers dominierten das Match nach Belieben und bauten ihren Vorsprung bis zum Endstand von 39:10 immer weiter aus. Vielen Dank an der Stelle an die zahlreichen Zuschauer, die uns bei unserem ersten Heimspiel in dieser Saison lautstark unterstützt haben.

Tore für die Panthers: K. Geiges 9/1, H. Stößer 6, A. Ludwig 5, L. Siegel 5/1, S. Maier 4, J. Höwing 3/1, T. Rieger und N. Grüßer je 2, C. Stich, S. Haitz, J. Birli je 1

Tore für die Mu/Ku ll: Le. Holz 3/1, M. Müller 2/1, F. Schmidt 2, M. Hürst, L. Kolles, La. Holz je 1

Celine Stich

Im ersten Spiel in der Qualifikation zur Südbadenliga trafen unsere Jungs auf den klaren Favoriten JHA Baden.  Das erste Saisonspiel nach so einer langen Pause direkt eine Standortbestimmung. Obendrein musste bei uns ,wie beim Gegner, Ausfälle kompensiert werden. Pünktlich um 14.00h begann das Match. In den ersten 15 konnte sich keine Mannschaft ernsthaft absetzten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schlichen sich im Panthers Angriffsspiel immer wieder Fehler ein, wodurch sich ein Halbzeitstand von 15:21 einstellte. Mit 6 Toren Rückstand begann der zweite Durchgang. Mit Wiederanpfiff erhöhten die Gäste gleich auf 7 Tore. Aber die Halbzeitpause mit einigen taktischen Umstellungen durch Trainer Thorsten Wacker zeigte Wirkung. Mit toller Abwehrarbeit und konsequentem  Angriffsspiel konnte in der 37. Minute der Ausgleich erzielt werden, drei Minuten später ging man sogar in Führung.

Ab dann zeigten beide Mannschaften Nerven. Es ging hin und her, klare Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben. Passend zum extrem spannendem Spielverlauf, schafften unsere Jungs drei Sekunden vor Spielende den Siegtreffer zum 34 zu 33 und damit das glücklichere Ende für die Panthers. Nur durch die tolle Mannschaftliche Geschlossenheit war dieser Sieg möglich und wird sicher allen in Erinnerung bleiben.

Voller Vorfreude und mit großer Zuversicht startete unsere 2. Damenmannschaft in das erste Spiel der Saison gegen die SG Kappelwindeck/ Steinbach.

 Durch gutes Zusammenspiel konnte schnell eine 5 Tore Führung (1:6) aufgebaut werden. Dank einer guten Abwehrarbeit konnte der Gegner nicht anschließen und man konnte mit einer 11 Tore Führung  (7:18) in die Halbzeitpause gehen.

Nach einem etwas holprigen Start in die zweite Halbzeit konnten die Damen sich wieder fangen und wie in der ersten Hälfte weiterspielen. Somit konnte ein Sieg eingefahren werden und man freute sich 2 Punkte mit aus Bühl nach Hause zu nehmen.

 

Tore Panthers: Nicole Heuer 5, Anna Ludwig 4 (1/1), Nadine Grüßer 4, Lena Siegel 4, Celine Stich 3, Theresa Wunsch 2 (1/1), Julia Birli 2, Samira Fieg 1 (1/1)

 

Carina Rutkalneit

Bezirksklasse Männer

Panthers Gaggenau II : HSG Murg

Sonntag, 10.10.2021, 11.00 Uhr

 

Nach der insgesamt guten Leistung in Hardt und mit dem leider bitteren Spielausgang für die Panthers steigt nun das 1. Heimspiel in der Saison. Gegner ist die HSG Murg, die nach zwei Saisonspielen noch ohne Niederlage ist. Das zeigt schon die Schwere der Aufgabe für die Panthers. Aber die Truppe von Manuel Kuppinger wird dem Gast alles abverlangen – unschlagbar ist die HSG nicht. Größtes Augenmerk müssen die Gastgeber sicher auf Fabian Unger legen – er ist Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft und Spielmacher und Torjäger in einer Person. Die Panthers müssen daher vor allem in der Abwehr einiges zulegen; die Angriffsleistung war zuletzt ganz ok. Es gilt, bei den Offensivaktionen möglichst wenig Fehler zu produzieren, damit einfache Gegenstoßtore vermieden werden. Und hinten muss mehr Bewegung in die Abwehrformation kommen, damit Räume geschlossen werden können. Die Panthers müssen hochkonzentriert sein und dürfen den Gegner nicht ins Laufen bringen. Mit einer engagierten Leistung und einer hoffentlich guten Tagesform können die Panthers durchaus für eine Überraschung sorgen und vielleicht etwas auf die Habenseite bringen.

Hartmut Stich

Landesliga Frauen

HR RA/Niederbühl : Panthers Gaggenau 20:24 (9:13)

 

Mit einem mulmigen Gefühl trat man die Reise nach Rastatt an; hatte man doch dort vor ziemlich genau einem Jahr, im letzten Spiel vor dem pandemiebedingten Abbruch, eine deftige Niederlage einstecken müssen. Doch dieses Mal sollte es anders werden.

Mit einer auf vielen Positionen geänderten Anfangsformation gegenüber der Vorwoche startete man ins Spiel und erwischte den Gegner damit auf dem falschen Bein. Gestützt auf eine gute Torhüterleistung, einer kompakten Abwehr und einem konsequenten schnellen Angriffsspiel konnte man über ein 0:4 Lauf bis zur Halbzeitpause auf 9:13 vorlegen.

 

Im zweiten Abschnitt verteidigte man den Vorsprung gekonnt und auch 4(!) verworfene Siebenmeter in Folge ließen den Gegner nicht mehr näher herankommen.

Als Fazit bleibt ein von der ersten bis zur letzten Minute in Führung liegendes Team der Panthers Gaggenau, die mit Kampf und Leidenschaft verdient beide Punkte an diesem Sonntag  mit nach Hause nahmen.

 

Am kommenden Wochenende gastiert die SG Muggensturm /Kuppenheim 2  in der Rotenfelser Sporthalle. Eine ähnliche Leistung wird erforderlich sein, um gegen dieses junge Team bestehen zu können.

 

Tore Panthers:

Dana Laub 5, Lena Siegel 6/3, Jessica Höwing 4, Sophia Maier 2, Celine Stich 2, Sarah Haitz 1, Jessica Werth 1, Hannah Stößer 1, Anna Ludwig 1, Nadine Grüßer 1

 

Ralf Pferre