BSV Phönix Sinzheim – Panthers Gaggenau 31:33  (13:16)

Man wusste, dass man mit dem Gastgeber aus BSB Phönix Sinzheim auf einen gleichwertigen Gegner treffen würde. Sinzheim steht in der Tabelle knapp vor den Panthers, diesen Rückstand wollte man unbedingt verkürzen.

Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte aber durchaus faire Begegnung. Unsere Mannschaft tat sich durch das Haftmittelverbot etwas schwerer als die Hausherren, die es gewohnt sind ohne Harz zu spielen. Unkonzentriertheit im Torabschluss, technische Fehler und Fahrlässigkeit in der Abwehr bestimmten die Anfangsminuten unserer Mannschaft. Nach etwa 10 Minuten konnten unsere Jungs erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Doch Sinzheim konnte nicht weiter distanziert werden, sie schafften immer wieder den Rückstand zu verkürzen. In der 26. Minute konnte unser Team einen 3:0 Lauf nutzen und mit 3 Tore in die Halbzeit (13:16).gehen.

Ralf Abele der die Mannschaft coachte sprach  in der Pause die ein oder andere Nachlässigkeit an und korrigierte an bestimmten Stellen das Angriffs- und Abwehrspiel.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam der Gastgeber besser aus den Startlöchern. Sinzheim glich in der 36. Minute zum 20:20 aus, in allen Mannschaftsteilen waren Nachlässigkeiten und große Lücken zu sehen. In der 39. Minute lag man dann folgerichtig mit 22:20 in Rückstand. Doch nun zeigte die Mannschaft Moral, es wurde um jeden Ball gefightet, kein Ball wurde verloren gegeben, folgerichtig schaffte man wieder den Ausgleich. Fortan konnte sich keine Mannschaft mehr nennenswert absetzen. Am Ende gewannen unsere Panther-Jungs mit 33:31, da das Team den unbändigen Willen zeigte, die Punkte mit ins Murgtal zu nehmen. Das Spiel hat gezeigt, wenn unsere Jungs mit einer guten Einstellung, Leidenschaft und mit Biss spielen, auch in der eingleisigen Südbadenliga bestehen können.

 

 

Das nächste Spiel findet am 10.02.2019 um 11:00 Uhr gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier in der Realschulsporthalle in Bad Rotenfels statt.

 

 

Torschützen: Pascal Stangl 9, Max Hannowski 7, Nils Schipper 5, Felix Stahlberger 4, Lucas Moschner 3, Steffen Martin, Martin Hattendorf je 2, Jan Rahner 1

 

 

Gabriel Stangl

Bezirksklasse Herren  Samstag, 09.02.2019, 19.30 Uhr

Panthers Gaggenau : HSG Murg

 

Zum Murgtalderby empfangen die Panthers die HSG Murg. Schon das Hinspiel war ein wahrer Krimi, bei dem man sich mit dem 29:29-Unentschieden die Punkte teilte. An diesem Spieltag treten die ersten sechs Teams der Tabelle gegeneinander an – schon deshalb wäre ein Heimsieg für die Panthers enorm wichtig, um Boden gut machen zu können. Die HSG Murg steht noch mehr unter Zugzwang – bei einer Niederlage wäre der Weg zu den ersten beiden Tabellenplätzen fast schon nicht mehr machbar. Aber auch für die Panthers ist es eine enorm wichtige Partie – mit einem Sieg kann man an der Bezirksklassenspitze dran bleiben und sich gegenüber Mitkonkurrenten auch in Position bringen. Die Mannschaft, die über 60 Minuten gesehen mehr Wille zeigt, mehr Kampfkraft und Power investiert – die wird auch den Sieg davon tragen. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut; es wird darauf ankommen, wer seine Stärken besser zur Entfaltung bringen kann. Der Heimvorteil sollte den Panthers helfen, um den Gegner zu bezwingen. Dazu braucht es aber auch den notwendigen Biss und die Überzeugung, die Halle als Sieger verlassen zu können. Die HSG Murg hat ihre Stärke vor allem in der Offensive. Hier müssen die Panthers dagegen halten und zeigen, dass sie mit guter und beweglicher Defensivarbeit den Gegner in Schach halten können. Mit welchem Personal Trainer Christian Kohlbecker rechnen und auflaufen kann, bleibt noch offen und wird sich eventuell erst kurzfristig entscheiden. Für die Zuschauer wird es sicher eine spannende Partie – sie werden auf ihre Kosten kommen. Die Panthers hoffen deshalb auf zahlreiche Unterstützung der Fans in diesem Spitzenspiel.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Samstag, 09.02.2019, 17.30 Uhr  Panthers Gaggenau I : SG Dornstetten II

Sonntag, 10.02.2019, 17.30 Uhr  Panthers Gaggenau II : TuS Helmlingen

 

Die Damenteams der Panthers stehen am Wochenende vor sehr unterschiedlichen Heimaufgaben. Die 1.Damen sind am Samstag gegen die SG Dornstetten II klarer Favorit; bereits im Hinspiel feierten sie einen klaren Auswärtssieg. Es geht für die Schützlinge von Jürgen Kloutschek darum, den Angriffsschwung vom letzten Spiel in Ottenhöfen bei zu behalten. In Punkto Schnelligkeit und Offensivpower sind die Panthers eigentlich überlegen und sollten so keinerlei Probleme aufkommen lassen. Mit einem weiteren Heimsieg kann der 2. Tabellenplatz weiter gefestigt werden.

Die 2. Damen stehen am Sonntag vor einer fast unlösbaren Aufgabe – der verlustpunktfreie Tabellenführer TuS Helmlingen gastiert in der Realschulsporthalle und wird sich die Butter kaum vom Brot nehmen lassen. So hatten schon vor zwei Wochen die 1. Damen das Nachsehen gegen diesen Gegner. Die 2. Damen wollen es sich besser machen, aber der Spitzenreiter ist auch vor allem physisch ein ganz starkes Team. So wird es vor allem darum gehen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und den Gästen möglichst lange ein in etwa ebenbürtiger Gegner zu sein.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren  Samstag, 09.02.2019, 15.45 Uhr

Panthers Gaggenau II  :  HSG Murg II

 

Die 2. Herren empfangen zum Top-Spiel in der Kreisklasse die HSG Murg II. Beide Teams stehen zu Recht an der Spitze der Tabelle. Erster gegen Zweiter – mehr Spitzenspiel geht nicht. Die Panthers wollen einerseits ihre Tabellenführung verteidigen. Andererseits soll auch die einige im Hinspiel zu Saisonbeginn erlittene Niederlage wieder ausgebügelt werden. Das Team um Trainer Björn Thomä ist aktuell in guter Verfassung und so sollen die Punkte daheim auch eingefahren werden. Doch die Gäste sind eine junge, kampfstarke Truppe, die sicher nicht kampflos das Feld räumen wird. Es ist mit einem Spiel auf Augenhöhe zu rechnen, bei dem auch die Tagesform oder das Quäntchen Glück entscheidend für den Ausgang sein werden. Die Panthers müssen über 60 Minuten arbeiten und alles in die Waagschale werfen, damit der Gegner geschlagen auf die Heimreise geschickt werden kann. Dann würden die Panthers ihre Position an der Tabellenspitze weiter festigen und könnten beruhigt die nächsten Aufgaben angehen.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

ASV Ottenhöfen II  :  Panthers Gaggenau 27:34 (10:14)

 

Die Panthers-Damen kamen zu einem auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg bei der Reserve des ASV Ottenhöfen. Bis zum 5:5 hielten die Gastgeberinnen gut mit; danach übernahmen die Panthers das Ruder und setzten sich in der 23.Minute auf 7:12 ab. Dieser Vorsprung behaupteten die Gäste dann in etwa bis zur Halbzeit. Mit dem 10:14 wurden die Seiten gewechselt. Gleich nach der Pause sahen die Zuschauer dann die Vorentscheidung in diesem Match – die Panthers konnten sich mit einem 5:1-Lauf aus ihrer Sicht schnell auf 11:19 (34.Minute) absetzen. Über 14:23 und 22:31 schaukelten die Panthers den Sieg nach Hause und ließen erst zum Schluss noch etwas Ergebniskosmetik zu. Insgesamt war der 27:34-Erfolg ein klarer und verdienter Auswärtssieg, der eigentlich nie in Gefahr war.

Tore für den ASV: T. Harter 7, C. Bohnert 6/2, S. Roth 4, S. Vogt 4/1, J. Bohnert 3, C. Bohnert 2/1, V. Fantoli 1.

Tore für die Panthers: L. Siegel 13/2, H. Stößer 5, S. Haitz, D. Kirschke je 4,  A.-L. Schmitt 3, J. Birli 2, N. Heuer, D. Laub, P. Maisch je 1.

Hartmut Stich

Herren Bezirksklasse

ASV Ottenhöfen II : Panthers Gaggenau 15:27 (7:13)

 

Zum Auftakt der Rückrunde kehrten die Panthers mit einem verdienten, aber glanzlosen Sieg aus Ottenhöfen zurück. Von Beginn an dominierten die Gäste das Match mit einer guten Abwehrarbeit – erst in der 12.Spielminute gelang dem ASV das erste Tor. Aber in der Offensive haperte es bei den Panthers gewaltig. Der entscheidende Biss in den Angriffsaktionen fehlte oft; auch die letzte Konsequenz in den Torabschlüssen. So vergaben die Panthers eine Reihe klarster Chancen genauso wie 3 Siebenmeter. Über 0:4, 5:10 bis zum Halbzeitstand von 7:13 erarbeiteten sich die Kohlbecker-Schützlinge zwar einen sicheren Vorsprung, vergaben aber auch gleichzeitig eine durchaus mögliche höhere Führung. Auch nach dem Pausentee änderte sich am Spielverlauf relativ wenig. Über 10:20, 13:24 bis zum Endstand von 15:27 steuerten die Panthers einem überlegenen Auswärtssieg entgegen. Allerdings vergaben die Gäste weiter zu viele Chancen und sorgten für wenig Glanz in diesem Match. Für den ASV Ottenhöfen reichte die gezeigte Leistung an diesem Tag – gegen die kommenden Gegner müssen die Panthers aber auf jeden Fall mehrere Schippen drauf legen.

Tore für den ASV: J.Bohnert 5, T. Huber 3, M. Harter 2, T. Fischer, J. Schmälzle je 2/1, C. Schmälzle 1.

Tore für die Panthers: A. Koinzer 7/2, G. Breinich 5, J. Deck 4, L. Wagner 3/1, D. Kraft, D. Lang je 2, M. Höwing, M. Isufi, T. Kohlbecker, B. Straub je 1.

Hartmut Stich

Unsere A-Jugend hat am Sonntag, den 17.03.2019, 12.30  Uhr ihr Auswärtsspiel in Mühlhausen-Ehingen.

 

mJA-SL 105111 10129 10091 So,17.03.2019 12:30 TV Ehingen Panthers Gagg.

 

Hierzu hat uns, den Panthers Gaggenau,  der Vater von unserem A-Jugendspieler Lucas Moschner eine großzügige Geldspende zur Deckung der Bus-Kosten überwiesen. Dafür habe ich mich im Namen der Panthers-Familie bereits herzlich bedankt.

 

Da wir für die Busfahrt nicht alle 49 Plätze für das mJA-Team und deren Anhang benötigen, kann ich Euch die restlichen kostenfreie 25 Plätze anbieten.  Die freien Plätze werden nach dem Eingang der Meldungen vergeben.

 

Die Anmeldung bitte ich an den Teambetreuer unserer mJA Gabriel Stangl unter

 

Ø E-Mail: gasupasi@web.de oder per Anruf auf seine Mobil-Nr. 0160-868 1103 oder per WhatsApp mit der gleichen Nr. wie sein Mobiltelefon

 

zu richten.

 

Name des Bus-Unternehmens: WERNER-REISEN OHG

Einverständniserklärung für Minderjährige

Panthers Gaggenau – BSV Phönix Sinzheim   27:25  (13:13)

Nach einer langen Winterpause, in der keine Verbandsspiele ausgetragen wurden, durften die Jungs vergangenes Wochenende endlich wieder in den Ligabetrieb eingreifen.

Die spielfreie Zeit nutzte das Trainerteam Ralf Kotz und Mendim Isufi, um die Mannschaft spielerisch weiterzuentwickeln und um die koordinativen Fähigkeiten weiter zu verbessern. Diese Entwicklung galt es nun im ersten Spiel auf die Platte zu bringen und die Trainingserfolge zu bestätigen.

Zu Beginn war beiden Mannschaften eine leichte Nervosität anzumerken, welche mit Sicherheit auch an der langen spielfreien Zeit lag. Doch diese Nervosität hielt nicht lange an und das Spiel entwickelte sich zu einem extrem engen Schlagabtausch. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten, so dass man mit dem Zwischenstand von 13:13 in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer weiterhin eine sehr enge Partie in der die Führung permanent hin und her wechselte. So lautet der Zwischenstand in der 35 Minuten 19:19. Nun gewannen die Gäste aus Sinzheim ein wenig die Oberhand über das Spiel und konnte sich in der 43. Minute einen 3-Tore Vorsprung herausspielen.

Nun wurde jedoch der Wille der Panthers, dieses Spiel um jeden Preis zu gewinnen, geweckt. Die Mannschaft mobilisierte nochmals alle vorhandenen Kräfte und so schaffte es die Mannschaft das Spiel in der 48. Minuten auszugleichen und sogar in den letzten 2 Minuten den vielumjubelten Sieg einzufahren.

Das Spiel hat gezeigt, dass sie Mannschaftlich zusammengewachsen ist und sich jeder einzelne in der spielfreien Zeit weiterentwickelt hat.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Marin Kikic, der durch unzählige Paraden den Sinzheimer Angriff immer wieder zur Verzweiflung brachte und in einer geschlossenen Mannschaftsleistung Elija Plese mit seinen 9 Toren wesentlich zum Erfolg beitrug

 

Es spielten:

Marin Kikic(Tor), Elijah Plese 9, Maximilian Gerbig 4, Philip Grohs 3, Jannes Damm  3, Nikola Knörr 2, Jonas Antkowiak 2, Adrian Ohlott 1, Justin Baumeister 1, Tristan Loose 1, Silas Stangl 1, Leon Rosenberger

 

Mendim Isufi

HGW Hofweier – Panthers Gaggenau  32:29 (16:14)

 

Auch in Hofweier konnte man nicht mit vollem Kader antreten, krankheitsbedingt musste man auf mehrere Stammkräfte verzichten.

Mit einer dünnen Mannschaftsdecke war klar, dass man die Kräfte über 60 Minuten gut einteilen musste, und dadurch auf schnelle Gegenstöße verzichten musste.

Die Gastgeber begannen das Spiel mit hohem Tempo und immer wieder schnellen Toren aus einer schnellen Mitte heraus. Unsere Jungs ließen in dieser Phase zu viele Chancen ungenutzt und lagen nach 13 Minuten bereits mit 10:3 zurück. Die Unsicherheiten häuften sich, so dass eine Auszeit in der 16. Minute wichtig und nötig war. In dieser Auszeit konnten sich unsere Jungs wieder mental sammeln von Interimstrainer gelang es dem Team Tor um Tor aufzuholen. Bis zur Halbzeit lag man beim Stande von 14:16 nur noch mit 2 Toren im Rückstand.

In der Pause sprach man noch einmal die Fehler, die gemacht wurden an, und schwor sich für die 2. Halbzeit noch einmal neu ein.

Im zweiten Durchgang gelang es unserer Mannschaft sich bis auf ein Tor Rückstand heran zu kämpfen, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen, obwohl man sich gute Chancen heraus spielen konnte, aber bei den Torschüssen scheiterte. Somit konnte die HGW Hofweier ihren knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen und unsere Jungs, trotz engagierter Aufholjagd die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Schade,denn hier wäre mehr drin gewesen.

 

Torschützen: Pascal Stangl 8, Nils Schipper 7, Max Hannowski 6, Lucas Moschner 3, Martin Hattendorf 3, Steffen Martin und Robert Radüg je 1

 

Das nächste Spiel findet am 02.02.2019 um 14 Uhr in der Fremersberghalle in Sinzheim statt.

Für jede Unterstützung ist die Mannschaft sehr dankbar.

 

Vorschau:

 

Am Sonntag, den 17.03.2019 spielt unsere A-Jugend in der Eugen-Schädler-Halle in Mühlhausen-Ehingen gegen den TV Ehingen. Hierfür wurde von einem Panthers-Sponsor ein Busunternehmen beauftragt, der die Kosten des Busses übernimmt. Außer der A-Jugendmannschaft und ihrem Trainerteam sind für die noch freien Plätze alle Panthers-Fans eingeladen an der Fahrt an den Bodensee teil zu nehmen. Es wäre eine tolle Sache, wenn der Bus, der 49 Sitzplätze fasst, voll werden würde, da die Mitfahrt für jeden Mitfahrer-/in frei wäre. Jede-/r der Interesse hat möchte sich bitte bei Gabriel Stangl unter Mobil-Nr. 0160-868 1103 melden. Die Annahme zur Mitfahrt erfolgt nach Meldungseingang, solange freie Plätze noch vorhanden sind.

 

 

 

 

Gabriel Stangl