Luca Frietsch wechselt zu den Panthers

 

Die Panthers sicherten sich einen wichtigen und wertvollen Neuzugang für die Rückrunde 2018/2019 – von der HSG Hardt stößt Luca Frietsch zur Mannschaft und verstärkt diese als torgefährliche und spielstarke Offensivkraft. Mit dieser Neuverpflichtung hoffen die Panthers, in der Rückrunde auf jeden Fall noch in die Entscheidung um die Meisterschaft in der Bezirksklasse eingreifen zu können. Beide Seiten freuen sich auf eine tolle und hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Hartmut Stich

 

Christian Kohlbecker verlängert als verantwortlicher 1.Herren-Coach

 

Die Panthers Gaggenau und der aktuelle Trainer der 1.Herren, Christian Kohlbecker, einigten sich über eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit für die Saison 2019/2020. Christian Kohlbecker geht in seine 4.Saison als verantwortlicher Coach. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass mit der engagierten und professionellen Arbeit des Trainers die sportlichen Ziele umgesetzt werden können.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen Sonntag, 03.02.2019, 19.00 Uhr

ASV Ottenhöfen II : Panthers Gaggenau

 

Wiedergutmachung ist für die Panthers angesagt nach der Heimniederlage gegen den TuS Helmlingen. Bei der Reserve des ASV Ottenhöfen ist ein Sieg Pflicht, um den 2. Tabellenplatz zu festigen. Es gilt, die Anzahl der technischen Fehler gegenüber dem letzten Spiel deutlich zu reduzieren und in Punkto Zweikampfverhalten eine Schippe drauf zulegen. Dann müssten auch die zwei Punkte zu holen sein. Bereits das Hinspiel war zu Saisonbeginn eine klare Sache für die Panthers.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Herren Samstag, 02.02.2019, 20.00 Uhr

ASV Ottenhöfen II : Panthers Gaggenau

 

Nach acht Wochen Winterpause müssen die Panthers zum Auftakt der Rückrunde reisen und beim ASV Ottenhöfen II antreten. Der Gastgeber hat bereits ein Pflichtspiel in der letzten Woche hinter sich gebracht und somit auch Spielpraxis gehabt. Für die Panthers geht es darum, gleich wieder den Rhythmus zu finden und sich in die Punkterunde einzufinden. Es geht für die Kohlbecker-Schützlinge darum, mit einem Auswärtssieg weiter an der Spitzengruppe dran zu bleiben. Bei einer Reservemannschaft weiß man nie genau, in welcher Besetzung diese aufläuft – doch die Panthers  fahren als Favorit nach Ottenhöfen. Dabei gilt es natürlich, den Gegner keineswegs zu unterschätzen und von Beginn an mit der richtigen Einstellung in die Partie zu gehen. Das eigene Spiel soll aufgezogen und umgesetzt werden. Die notwendige Motivation ist sicher vorhanden – schließlich sollen die zwei Punkte ins Murgtal gehen. Die Panthers können leider nicht in Bestbesetzung antreten – so muss die Mannschaft als Einheit auftreten und entsprechend agieren. Es wird notwendig, über weite Strecken der 60 Minuten auch eine konzentrierte und gute Leistung zu zeigen. Der Start in die Rückrunde ist für den weiteren Verlauf der Saison enorm wichtig. Deshalb ist der Auswärtssieg für die Panthers  Pflicht – alles andere wäre schon eine Enttäuschung.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau : TuS Helmlingen  26:31 (13:14)

Die Panthers-Damen mussten gegen den Tabellenführer TuS Helmlingen Federn lassen und verloren das Spitzenspiel mit 26:31. In der 1.Halbzeit wogte das Geschehen hin und her – kein Team konnte sich wesentliche Vorteile verschaffen oder gar absetzten. Über 5:5, 9:9 12:12 bis hin zum Halbzeitstand von 13:14 war das Match ausgeglichen. Nach dem Wechsel schien das Spiel in bekannter Weise weiterzulaufen; doch nach dem erneuten Ausgleich zum 14:14 schafften es die Gäste, sich beim 14:17 erstmals mit drei Toren abzusetzen. Das war eigentlich schon die Entscheidung in diesem Spiel – die Panthers produzierten eine Vielzahl von technischen Fehlers und in gleichem Maße gewannen die Gäste immer mehr Sicherheit. Über 16:21 und 18:25 bauten sie ihren Vorsprung konsequent aus und steuerten einem letztlich ungefährdeten Auswärtssieg entgegen. Damit sollte auch eine Vorentscheidung um die Meisterschaft zu Gunsten des TuS Helmlingen gefallen sein. Es war insgesamt ein verdienter Sieg für die Gäste. Bei den Panthers konnte die in der Schlussphase eingewechselte Jugendspielerin Darlyn Kirschke mit 5 Toren gefallen.

Tore für die Panthers: L. Siegel 8/3, D. Kirschke 5, J. Birli 4/1, S. Haitz, N. Heuer je 3, T. Rieger 2, H. Stößer 1.

Tore für den TuS: G. Kimmer 13/6, A. Graf 5, J. Kehret 5/3, L. Lasch 4, L. Klumpp, S. Körber, J. Pomiankiewicz, J. Stöß je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II : TuS Helmlingen III  36:31

 

Mit dem 36:31-Heimsieg sind die 2. Herren zum Auftakt der Rückrunde weiter in der Erfolgsspur und an der Tabellenspitze geblieben. Von Beginn an kamen die Thomä-Schützlinge gut ins Spiel und legten eine Führung vor. Doch die Gäste ließen sich nie abschütteln und konnten vor allem durch ihre starken Linkshänder immer wieder verkürzen. Auch die Halbzeitführung und ein 7-Tore-Vorsprung zu Beginn der 2. Halbzeit brachten nicht die endgültige Entscheidung – der TuS Helmlingen konterte und verkürzte mehrfach auf zwei Tore. Durch ihre Wurfgewalt und der deutlich besser besetzten Auswechselbank schafften die Panthers aber zum Ende der Partie doch noch einen relativ deutlichen Sieg. Damit konnte die Tabellenspitze weiter gefestigt werden. In dieser Form und Verfassung werden die Panthers auf jeden Fall ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen  Samstag, 26.01.2019, 19.30 Uhr

Panthers Gaggenau I : TuS Helmlingen I

 

Zum Jahresauftakt 2019 kommt es in der Realschulsporthalle Bad Rotenfels zum absoluten Top-Spiel in der Bezirksklasse. Die Panthers empfangen als Tabellenzweiter den bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter TuS Helmlingen. Im Hinspiel zogen die Panthers den Kürzeren, so dass im Heimspiel ein Sieg Pflicht ist, um zum Leader aufzuschließen. Die Aufgabe ist sicher sehr schwer, doch unschlagbar ist der Gast nicht. Im Hinspiel boten die Panthers lange Paroli – erst eine Schwächephase zum Ende des Spieles hin läutete die Niederlage ein. Deshalb müssen die Panthers-Damen über 60 Minuten konzentriert bei der Sache bleiben, ihre Stärken ausspielen und dem Gegner ihr Spiel aufzwängen. Mit der richtigen Einstellung und ausreichend Selbstvertrauen ist ein Sieg machbar und würde nochmals für den Rest der Rückrunde Auftrieb und Motivation bringen. Die Panthers rechnen mit einem engen Spiel und hoffen natürlich auf zahlreiche Zuschauerunterstützung.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren  Samstag, 26.01.2019, 17.30 Uhr

Panthers Gaggenau  II : TuS Helmlingen III

 

Die 2. Herren haben zum Auftakt der Rückrunde erneut Heimrecht und empfangen den TuS Helmlingen III. Die Truppe von Trainer Björn Thomä hat eine tolle Hinrunde gespielt und steht zurecht ganz oben in der Tabelle. Und das soll auch so bleiben. Natürlich weiß man nach einer so langen Pause nicht genau, wo man steht. Aber die Mannschaft hat sich gut vorbereitet und möchte nahtlos an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Ein Heimsieg ist angepeilt und sollte auch machbar sein – die Panthers stehen als Tabellenführer sowieso in der Favoritenstellung. Basis für einen Heimerfolg soll eine gute und bewegliche Abwehrarbeit sein; aus dieser heraus sollen Ballgewinne dann mit einfachen Toren abgeschlossen werden. Die Panthers sind auf jeden Fall stark genug, den Gast zu bezwingen. Unterschätzt werden darf der Gegner sicher nicht – dazu ist der TuS Helmlingen zu gefährlich und zu ausgebufft. Aber mit einer konzentrierten Leistung und der  notwendigen Einstellung sollten die Punkte bei den Panthers bleiben.

Hartmut Stich

Pünktlich zum Anpfiff des Eröffnungsspiels der Handball-WM 2019 Deutschland gegen Korea am vergangenen Donnerstag, trafen sich die männliche D- und C-Jugend  im RIstorante Pizzeria Salmen in Bad Rotenfels.  Beide Mannschaften verfolgten in der Salmen-Lounge auf der Leinwand gemeinsam das WM-Spiel. Zur Freude aller, wartete der Salmen-Wirt mit einer Überraschung auf. Kurzerhand sponserte er 4 Bleche seiner leckeren, frisch gebackenen Pizza für die hocherfreuten Panthers-Jungs. Mit diesem kulinarischen Genuss  und dem erfolgreichen Turnierstart der Deutschen Handballnationalmannschaft haben unsere handballbegeisterten Jungs einen tollen Abend genossen, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Die Panthers-Verantwortlichen und unser komplette Team bedanken sich herzlich bei der Familie Verga vom Ristorante Pizzeria Salmen für die großzügige Pizza-Spende.

 

Thorsten Antkowiak

TuS Helmlingen-Panthers Gaggenau 45:32  (24:15)

 

Zuerst einmal wünscht das gesamte Team ihren Fans ein gutes neues Jahr 2019.

Auch beim Tabellenzweiten TuS Helmlingen konnte unser Trainer nicht mit dem kompletten Kader antreten. Verletzungs- und urlaubsbedingt standen nur zehn Spieler zur Verfügung.

Zum Spiel in der ersten Halbzeit gibt es nur so viel zu berichten als dass man sich durch eigene Fehler viel zu oft selbst in Bedrängnis gebracht hat. Wenn man dann noch weiß, dass die Gastgeber solche individuelle Fehler konsequent nutzen und in Tore umsetzen, dann war klar, dass man mit einem deutlichen Rückstand in die Pause ging.

Arne sprach in der Halbzeit unsere Fehler deutlich an, stellte daraufhin im Angriff und in der Abwehr etwas um, damit der Gegner gezwungen war mehr ins 1:1 zu gehen.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs war zu sehen dass die angesprochenen Maßnahmen in der Halbzeit Früchte tragen werden. Aggressivere Abwehrarbeit, TuS Helmlingen konnte nun nicht mehr ungehindert von 9 m einfache Tore erzielen, man störte nun auf den Halbpositionen früher, wodurch der Spielaufbau deutlich eingeschränkt war. Unsere Mannschaft fand von Minute zu Minute immer besser ins Spiel, allen voran unser Spielmacher Pascal Stangl, der das Spiel phasenweise geschickt verlagerte und selbst sehenswerte Tore erzielte. Bis zur 52. Minute sah es nach einem Gewinn der zweiten Halbzeit aus. Doch dann schwanden beim gesamten Team die Kräfte und man musste dem hohen Tempo des zweiten Durchgangs Tribut zollen. Der Sieg für den TuS Helmlingen ging vom Ergebnis etwas zu hoch aus, war aber alles in allem völlig in Ordnung.

Trainer und Betreuer sind sich einig, dass man auf der zweiten Halbzeit aufbauen kann, man sah phasenweise einen begeisterten Handball unserer Mannschaft. Schaffen wir es noch die vielen technischen Fehler zu minimieren, dann können mit allen Teams der Südbaden Liga mit zu halten.

 

Tore: Pascal Stangl 12, Steffen Martin 6, Nils Schipper 4, Martin Hattendorf 4, Lucas Moschner 3,

Max Hannowski 2 und Jan Rahner 1

 

Gabriel Stangl