1.Herren Männer Bezirksklasse

SG Freudenstadt/Baiersbronn : Panthers Gaggenau 26:27 (Halbzeit 14:14)

In einem bis zum Schlusspfiff spannenden und umkämpften Spiel schafften die Panthers den dringend notwendigen Auswärtssieg. Zu Beginn des Spieles bis zum 3:3 blieb die Partie ausgeglichen, danach übernahmen die Panthers die Initiative und warfen mit schön heraus gespielten Treffern einen 4-Tore-Vorsprung. Dafür mitverantwortlich war Torwart Yannic Hitscherich, der in dieser Phase kaum zu bezwingen war. Nach der 15.Minute spielten die Panthers ihre Angriffe nicht mehr zwingend durch und brachten so die Gastgeber ins Spiel zurück. Beim 8:9 war die SG wieder in Schlagdistanz. Zwar konnten sich die Panthers beim 9:12 und 10:13 nochmals etwas Luft verschaffen, doch in der 27.Minute schaffte die SG beim 13:13 erstmals wieder den Ausgleich. Mit einem 14:14-Unentschieden wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause waren zunächst die Gastgeber etwas dominanter und zielstrebiger. Schiedsrichter Brunner schied danach verletzungsbedingt aus und das Spiel wurde von nur noch einem SR zu Ende geleitet. Die Panthers verloren in der Defensive zu viele Zweikämpfe und das konnte der Gegner ausnutzen. Beim 21:18 für die SG Freudenstadt/Baiersbronn schien eine kleine Vorentscheidung über den Sieger der Partie gefallen zu sein. Aber die Panthers kamen zurück und schafften beim 21:21 wieder den Ausgleich. Danach bot sich den Zuschauern dann ein Herzschlagfinale. Zweimal ging die SG mit einem Treffer in Führung – die Panthers konnten egalisieren. Dann führten die Panthers drei Minuten vor Ende mit 24:25; die SG FDS/Baiersbronn konnte ausgleichen und ihrerseits mit 26:25 in Front ziehen. Arne Koinzer schaffte wieder das Unentschieden und Jannis Deck legte mit einer schönen Einzelleistung sogar ein Tor vor (Spielzeit 58:57). Den Gastgeber blieb danach noch mehr als eine Minute Spielzeit, um die Partie wieder ausgeglichen zu gestalten. Aber jetzt war die Panthers-Abwehr voll auf der Höhe und kämpfte verbissen um diesen Auswärtssieg. So musste die SG sogar hinnehmen, dass der SR Zeitspiel anzeigte. Der letzte Wurf konnte ebenso geblockt werden als der direkte Freiwurf nach Ende der aufregenden 60 Minuten. Die Panthers haben mit diesem knappen, aber keineswegs unverdienten Auswärtssieg weiter Anschluss nach oben. Es war ein Bezirksklassenspiel auf gutem Niveau und für die SG dürfte in dieser Verfassung bald der erste Saisonsieg fällig sein. Für die Panthers heißt es nun drei Wochen Spielpause; dabei gilt es, den guten Rhythmus zu konservieren.

Tore für die SG FDS/Baiersbronn: Schwab 6, Schulz 6/4, Bauer, Kneissler je 4, Kieninger 3, Sättler, Seeger, Stölzle je 1.

Tore für die Panthers: Koinzer 9/5, Isufi 4, Deck, Lang je 3, Friedrich, Höwing, Spallek je 2, Martin, Wagner je 1.

Zwischenstände: 10.Min. 3:5, 20 Min. 8:9, 29.Min. 13:14, 40.Min. 19:17, 50.Min. 24:23, 58.Min. 26:25

Bericht: Hartmut Stich

helm-panth-h1029

Jannis Deck und Torwart Yannic Hitscherich

Die Handball-Jugend der Panthers Gaggenau hat über zwei Tage eine Altpapiersammlung durchgeführt. Die Bevölkerung von den Ortskernen Bad Rotenfels und Gaggenau konnte hierbei ihr Altpapier zu dem am Festplatz der TBR Vereinsturnhalle in Bad Rotenfels bereitgestellten Container anliefern, was auch rege genutzt wurde. Zudem wurde vom Altpapier-Sammelteam auf Abruf auch von der Bevölkerung bereit gestelltes Altpapier abgeholt.

Nachdem die Aktion erfolgreich durchgeführt werden konnte, planen die Handballer auch in 2017 wieder eine Altpapiersammlung durchzuführen.                                           Bericht: Rainer Förderer

p1080455 p1080456

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

img_20161001_122241_burst001_cover

dsc_1545-2

Manager Hartmut Stich

Samstag 15.10.2016   20:00 Uhr in Baiersbronn

Bei den Panthers steht die Auswärtsaufgabe bei der SG Freudenstadt/Baiersbronn an. Nach den bisher gezeigten Leistungen ist ein Sieg bei der durchaus heimstarken SG sicher drin, doch Vorsicht ist geboten. In den vergangenen Jahren taten wir uns immer schwer und traten die Heimreise ohne Punkte an. Gleichzeitig steht die SG FDS/Baiersbronn bereits zum Saisonbeginn unter Druck. Ein Sieg ihrerseits ist Pflicht, um nicht   gleich sehr früh die Saisonziele aus den Augen zu verlieren. Aus Sicht der Panthers ist es notwendig, das Engagement und die Disziplin aus den ersten Spielen erneut auf den Platz zu bringen und den Gegner erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wir müssen von Anfang an in der Abwehr geschlossen stehen und zu Ballgewinnen kommen. Darüber hinaus muss es Ziel sein, die Anzahl der Fehler und Ballverluste zu reduzieren. Trainer Christian Kohlbecker muss seinen Spielern die richtige Einstellung vermitteln; wir müssen den Kampf annehmen. Die SG FDS/Baiersbronn kann es sich nicht leisten, ohne Punkte die Halle zu verlassen. Ergo ist mit einem Gegner zu rechnen, der 60 Minuten alles geben wird, um den Sieg einzufahren. Deshalb gilt es für die Panthers, immer hellwach zu sein und dagegen zu halten. Dann sollte auch ein Auswärtssieg im Bereich des Möglichen sein.Nach aktueller Tabellenlage sind die Panthers leichter Favorit; wir haben die Qualität, die Pluspunkte mit nach Hause zu nehmen. Aber wir haben auch Respekt vor der SG und müssen höllisch aufpassen, damit wir im Spielverlauf nicht ins Hintertreffen geraten und den Gegner stark machen.Wir brauchen den Sieg, um weiter im Bereich der Tabellenspitze mit zumischen. Nach diesem Auswärtsspiel haben wir wieder drei Wochen Pause – die anderen Mannschaften können in dieser Zeit weiter punkten.

Bericht: Hartmut Stich

Bezirksliga: Panthers  Herren I   Punkteabzug für das Spiel gegen Muggensturm/Kuppenheim.

Bericht  vom Badischen Tagblatt

punktabzug

 

unbenanntBei unserem Werbepartner “Tonis Schanzenbergstube” am Mönchhofstadion steigt am Wochenende ein großes Oktoberfest. Am Samstag 15.10.16 spielt ab 18:00 Uhr die original”Oktoberfestband stubal” bei freiem Eintritt und sorgt für viel Gaudi und Stimmung.

Am Sonntag  folgt dann ab 11:00 Uhr ein deftiger Frühschoppen mit dem Musikverein Bad Rotenfels.  Ab 17:00 Uhr unterhält die Jugendkapelle des Musikverein die Gäste mit flotter Musik.

Auch die Panther Handballer sind dazu herzlich eingeladen. Als Generalprobe für das Fest fuhr der 1.Vorsitzende und frühere Rotenfelser Handballer Christian Rieger mit einigen Spielern der 1. Herrenmannschaft letzte Woche zum Oktoberfest nach München. (siehe Bild unten)

img-20161002-wa0009-2

Panthers auf der Wies`n — Stimmung garantiert

Landesliga Frauen:  Panthers I – TS Ottersweier 2      26:22

ralf-kotz-2016Einen moralisch wichtigen Heimsieg zweier ersatzgeschwächten Mannschaften konnten die Panthers Gaggenau verbuchen. Die Panthers starteten selbstbewusst in diese Partie und zogen Tor um Tor auf und davon bis zu einen verdienten 12:8 in der 26. Minute. Mit schönen Ballpassagen konnte man die Abwehrreihe der Ottersweier, das ein und andere mal sehenswert, knacken. Überzeugen konnte vor allem H. Stösser durch ihre hohe Chancenauswertung und J. Bierbaums die durch sehenswerte Paraden im Kasten die Möglichkeiten zum schnellen Angriffsspiel legte. Nur in der Abwehr hatte man auf der rechten Seite mit dem eingespielten Paar Westermann/Keller zu kämpfen. So konnte auch Ottersweier in den letzten Minuten den Abstand auf 13:11 zur Halbzeitpause verkürzen.

 

Frisch aus der Kabine starteten die Panthers wieder frisch und agil und erhöhten schnell auf 15:11. Ein Bruch in der Abwehr, die Achse Westermann/Keller kaum in den Griff zu kriegen, im Angriff Ladehemmungen und ungewöhnliche Ballverluste zogen die Ottersweierer vorbei und gingen erstmals in Führung zum 15:16. Trainer Ralf Kotz nahm die benötigte Auszeit und stellte die Abwehr um. Nach etwas Eingewöhnungszeit für die neue, noch nicht gespielte Abwehrformation, stabilisierte sich die Abwehr und im Angriff besann man sich auch wieder auf das Wesentliche und ging durch drei Tore von C. Illg und V. Ebert wieder in Führung. Diese wurde auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben. Man baute sie sogar bis zum Endstand von 26:22 aus.

Ein Dank an die Oldies Illg und Obreiter sowie der Youngster Ebert, die dem Spiel die nötige Stabilität in der Abwehr und Angriff gaben.

Gekämpft, manche sogar 90 min an diesem Tag, haben alle für die Mannschaft. Das Ergebnis zwei Punkte auf unserer Habenseite.

Panthers Gaggenau: Krieglstein; Obreiter (3), Stößer (8), Geiges (2/2), Höwing (3/1), Haitz (1), Ebert (3), Illg (3), Huber (3), Bierbaums, Rieger.

TS Ottersweier II: Spitznagel; Nicole Zimmer, Luisa Zimmer, Schmieder, Keller (5), Westermann (3), Paulus (5), Leins (4), Svigir (2/1), Ferber (3/1)

Bericht: Ralf Kotz

Unsere Homepage wurden im ersten Jahr der Panthers neu gestaltet und mit vielen
Berichten und Bilder gefüttert. Und so kam es am letzten Wochenende, dass nichts mehr
ging – Datenspeicher voll. Innerhalb von nur 4 Tagen wurde alles gesichert,
komplett umgezogen und neu installiert. Unser jetziges Speichervolumen reicht in den nächsten
Jahren für viele Bilder, Berichte und Tore der Panthers.

DANKE — Jannis Kratzmann von http://www.jk-homepages.de/

 

 

Südbadenliga: Panthers B Jugend – Meißenheim/Nonnenweier 33:32

Das zweite Spiel an diesem Wochenende konnten die Panthers mit viel Leidenschaft am Ende für sich entscheiden.

Der Beginn war sehr verhalten unserer Jungs. Die Abwehr zeigte erneut schwächen im Zweikampfverhalten und Stellungsspiel. Durch einfache Spielzüge gelang es den Gästen aus Meißenheim immer wieder unsere offensive 3-2-1 Deckung zu hinterlaufen. So kamen wir bis zum Halbzeitpfiff mit 14:20 in Rückstand.
Coach Harald Hettwer musste zur Halbzeitpause die Mannschaft neu formieren. Individuelle Fehler wurden angesprochen und taktische Veränderungen vorgenommen. Hängende Köpfe mussten wieder aufgerichtet werden.
So wurde nach der Pause die Abwehr auf eine stabile 5/1 Deckung umgestellt.
Die Umstellung brachte den gewünschten Erfolg. Tor um Tor wurde aufgeholt. Die Gäste taten sich nun viel schwerer in ihrem Angriffsspiel, das bis zu diesem Zeitpunkt perfekt funktioniert hat.
In der 41. Minute kam es zum Ausgleich. Beim Stand von 27:27 spürten alle in der Halle, das die jungen Panthers nun den Siegunbedingt erzwingen wollten.
Bis zur 46. Minute hat es gedauert, bis sich unser Team zum ersten mal mit zwei Toren in Führung brachte. Dieser Vorsprungkonnte bis zum Schluss gehalten werden und so wurde ein Nerven raubendes Spiel mit 33:32 gewonnen.

Die Mannschaft bedankte sich bei allen Fans für die große Unterstützung in der Halle.

Tore für die Panthers: David Hösel 6, Max Hannowski 6, Pascal Stangl 5, Felix Stahlberger 4,
Marlon Appenrodt 4, Steffen Martin 4 und Lucas Moschner 4

Bericht / Bilder: Gabriel Stangl

bm-meissenh-1001 bm-meissenh-2001 bm-meissenh-3001 bm-meissenh-4001 bm-meissenh-5001 bm-meissenh-6001