salva

dsc_2478-2

“Salva-Trikot”

30 Jähriges Jubiläum feierte am Samstag unser Werbepartner
und tatkräftiger Unterstützer Salvadore Marotta.
In der Ristorante-Pizzeria “Da Salva” überraschten die
Panthers Herren nach ihrem Spiel den Jubilar mit ihrem
Geschenk. Trainer Christian Kohlbecker überreichte ein
Original Panthers Trikot mit dem Aufdruck”Da Salva” und
der 30 als Trikot-Nummer. Unter dem in einem großen Rahmen
aufgezogene Trikot war auch noch ein aktuelles
Mannschafts-Foto der 1. Herren.

dsc_2483-2

Salvatore Marotta

Die Spieler wünschten dem engagierten Gastronom und Sportsfreund aus Sizilien
alles Gute. Sichtlich gerührt nahm “Salva” (Salvadore Marotta)
das Geschenk der Panthers entgegen und bedankte sich bei den Jungs.
Im Kreise der großen Gäste und Freundesschar ließen es sich
die Spieler anschließend bei Bier und Pasta gut gehen.

 Bericht/Bilder: Peter Kraft

 

 

dsc_2490-2

Landesliga Frauen Panthers 1 gegen HSG Murg  19:19

Von Beginn an legten die Damen der HSG Murg los und zogen bis zur Halbzeit mit 3:9 Toren davon.
Zahlreiche Chancen blieben auf der Strecke liegen es entstand kein dynamischer Druck auf die
Abwehr der Gästefrauen. Zu kämpfen hatte man vor allem gegen die körperliche Überlegenheit
der Kreisspielerin und so lief man bis zur 57. Min. immer einem Rückstand von bis zu
6 Toren hinterher. Dass es die Mädels in den letzten zweieinhalb Minuten noch zum
verdienten Unentschieden schafften verdient höchsten Respekt.
Besonders Hervorzuheben ist der Einsatz von Katharina Geiges, die in der zweiten Halbzeit
mit viel Eigeninitiative und 8 Toren zum Punktgewinn den Weg ebnete.
Aber auch beide Torhüterinnen der Panthers hielten mit tollen Paraden den Kasten sauber.
In entscheiden Momenten und auch bei 7 – Meter Strafstößen zeigten sie ihre Klasse und gaben
der Mannschaft den notwendigen Rückhalt.

Bericht: Ralf Kotz

panthers-murg-9 panthers-murg-8 panthers-murg-7 panthers-murg-6 panthers-murg-10 panthers-murg-05 panthers-murg-04 panthers-murg-03 panthers-murg-02 panthers-murg-01

1.Herren Männer Bezirksklasse

Panthers Gaggenau : SG Muggensturm/Kuppenheim III  27:25 (HZ 11:11)

 Hauptsache gewonnen – so kann man aus Sicht der Panthers das Spiel zusammenfassen. Mit Beginn der Partie gingen die Panthers zwar gleich in Führung und setzten sich bis zum 5:2-Zwischenstand auch etwas ab, aber ein Selbstläufer wurde das Spiel dann doch nicht. Die Gäste kamen heran und schafften immer wieder den Anschluss. Die Panthers produzierten zu viele eigene Fehler und ließen auch vor allem im Angriffsspiel die notwendige Durchschlagskraft vermissen. So zog sich das bis zur Halbzeit torarme Spiel so dahin und es kam wie es kommen musste: MuKu schaffte unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff den 11:11-Ausgleich. Auch nach dem Wechsel sahen die Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf; die Panthers gingen immer wieder in Führung, aber die Gäste ließen sich nicht entscheidend abschütteln. Beim 18:15 und später nochmals beim 23:19 sah die Kohlbecker-Truppe eigentlich schon wieder der Sieger aus, aber die kampfstarken Gäste kamen immer wieder zurück und erzielten in der 53.Spielminute den Ausgleich zum 23:23. In dieser Phase blieben die Panthers neun Minuten ohne eigenen Torerfolg und der Spielausgang war wieder völlig offen. Durch zwei Treffer von Markus Spallek bekamen die Gastgeber dann gerade nochmal die Kurve und legten vor. MuKu konnte in den letzten Spielminuten trotz enormen Aufwandes nicht mehr kontern und die Panthers fuhren mit dem 27:25-Sieg die volle Punkteernte ein. Es war keine gute Leistung der Panthers, die aber trotzdem durch diesen knappen und hart erkämpften Sieg ihre Tabellenführung verteidigen konnten. Gegen einen stärkeren Gegner hätte es an diesem Tag eine böse Überraschung geben können. Wichtig sind die zwei Pluspunkte und die Erkenntnis, dass es auf Basis dieses Spielverlaufes noch viel Luft nach oben gibt. Nach einer Spielpause in der nächsten Woche stehen den Panthers dann die Begegnungen mit den vermeintlichen Spitzenmannschaften in der Bezirksklasse ins Haus.

Tore für die Panthers: Wagner 6, Höwing 5/1, Koinzer 4/1, Isufi 3/1, Friedrich, Kraft, Lang, Spallek je 2, Kohlbecker 1.

Tor für MuKu: Wallner 6, Ziegler 6/3, Jülch, Stefan je 4, Josenhans 2, Unser, Weiler, Welzer je 1.

Spielverlauf:       10.Minute 5:2, 20.Minute 8:7, 29.Minute 11:10, Halbzeit 11:11

40.Minute 18:17, 50.Minute 23:21, 59.Minute 25:24, Endstand 27:25

Bericht: Hartmut Stich

 

panthers-mugg-08 panthers-mugg-09 panthers-mugg-10

 

 

panthers-mugg-08 panthers-mugg-07 panthers-mugg-06 panthers-mugg-05 panthers-mugg-03 panthers-mugg-02

 

panthers-mugg-12

B Jugend Südbadenliga    Panthers – JSG Schramberg/St. Georgen 30:30

Heute konnte die Mannschaft nicht an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen.
Im Angriff wurden klare Chancen nicht genutzt, in der Abwehr konnten
die schnellen Angriffe der Gäste nicht konsequent gestört werden.
Die JSG konnte unsere Fahrlässigkeit nutzen um zu schnellen Tore zu kommen.
Und so ging man mit einem 14:16 Rückstand in die Pause.Nach dem Wechsel konnte unsere
Mannschaft das Spiel etwas offener gestalten und erspielte sich zwischenzeitlich
sogar eine 2 Tore Führung. Durch unzählige Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft
konnte die Führung nicht weiter ausgebaut werden.
Schramberg glich immer wieder aus und gestaltete die Partie bis zur letzten Minute offen.

In der Schlussminute wurde das Spiel noch einmal turbulent.
Durch eine zweifelhafte Schiedsrichter Entscheidung glichen die Gäste
aus Schramberg zum 30:30 aus. Dieses Remis fühlte sich für unsere Truppe wie eine Niederlage an
Unter dem Strich war es dennoch ein gerechtes Unentschieden mit dem beide Mannschaften zufrieden sein können.

Bericht/Bilder: Gabriel Stangl

dsc_0381

Panthers Gaggenau : SG Muggensturm/Kuppenheim III

Samstag 01.10.16  17:30 Uhr Bad Rotenfels

Mit dem Aufsteiger stellt sich in der Realschulsporthalle eine Mannschaft vor, die für die Panthers ein gänzlich unbeschriebenes Blatt ist. In einem Heimspiel ist aber für die Panthers ein Heimsieg ein absolutes Muss und so müssen die Kohlbecker-Schützlinge die Partie auch angehen. Mit dem notwendigen Selbstbewusstsein ausgestattet muss der Gegner von der ersten Minute an unter Druck gesetzt werden und spüren, wer zu Hause spielt und wer den Sieg einfahren möchte. Wie bereits im 1.Heimspiel auch gegen einen Aufsteiger gezeigt müssen die Panthers unbedingt aggressiv und konsequent die Partie angehen. Dabei soll aber auch die Fehlerzahl aus den ersten Spielen reduziert werden. Man kann sich nicht immer darauf verlassen, dass die Gegner auch eine hohe Fehlerquote haben. Mit der richtigen Einstellung und dem notwendigen Willen ist diese Heimaufgabe auf jeden Fall lösbar und machbar. Die Panthers wollen den Zuschauern ein gutes und attraktives Spiel bieten und die zwei Punkte auf die eigene Habenseite bringen. Gegen MuKu werden wir zu Hause Favorit sein. Wir sollten stark genug sein, unseren Gegner zu beherrschen und zu bezwingen. Der Aufsteiger darf  —  ohne den Gegner schwach reden zu wollen  —  nicht zum Stolperstein in eigener Halle werden. Ein Heimsieg ist Pflicht und notwendig, damit wir zunächst weiter oben mit dran bleiben können.

Bericht: Hartmut Stich

Neuer Werbepartner Augenoptik Sinzinger (Inh. Danilo Braccini)
sinzinger-werbepartner

Danilo Braccini (links)

Seit 1 Jahr ist Danilo Braccini, Inhaber des Gaggenauer Traditionsunternehmen Augenoptik Sinzinger, Partner bei den Panthers Gaggenau. Er verfolgt seither mit großem Interesse die sportliche Entwicklung der Panthers. Insbesondere wichtig ist ihm die Nachwuchsförderung. Gerade hier betreiben die Panthers sehr viel Engagement und mit 11 Schüler- und Jugendmannschaften sowie zahlreiche und gut ausgebildete Trainer und Betreuer legen die Basis für die seit Jahren erfolgreiche – über den Bezirk Rastatt hinaus bekannte –  Nachwuchsarbeit der Panthers.

Inhaber Danilo Braccini ist von dem Gesamtkonzept und den Zielen der Panthers von Beginn an begeistert und mit seinem Sponsoring will er diese wichtige Arbeit bei den Panthers unterstützen. Im gesamt Prozess, von der Auswahl der Trikots, der Gestaltung der Trikotbeflockung spürt man die Leidenschaft von Herrn Braccini für Qualität und zufriedene Kunden – das ist auch seine Geschäftsphilosophie – und für ihn selbstverständlich war es dann auch, dass er persönlich den C-Jugendlichen den neuen Trikotsatz vor Ihrem 1. Heimspiel überreichte.

Jürgen Förderer (Leiter Panthers), Rainer Förderer (Jugendbereich) und eine junge, erfolgshungrige Truppe der C-Jugend begrüßten Herrn Braccini und bedankten sich für seine Unterstützung.

Als kleines Dankeschön überreichte Jürgen Förderer Herrn Braccini den ersten Fanschal der Panthers Gaggenau.

Mit dem neuen Trikotsatz eingekleidet und hoch motiviert bis in die Haarspitzen gelang den Jungs um das Trainerteam von Björn Thomä, Mendim Isufi und Manuel Kuppinger auch prompt ein toller Heimsieg gleich zu Beginn der neuen Saison und Danilo Braccini ist vom Erfolg der Jungs beeindruckt gewesen.

Im Namen der Panthers Gaggenau herzlichen Dank für das Engagement.

Bericht: Reiner Garmatter

panthers-c-jugend-2016-1

Panthers  C – Jugend  mit  neuem  Trikot  von  Augenoptik  Sinzinger  Gaggenau

trikot-c-jugend

  1. Herren Bezirksklasse      ASV Ottenhöfen II – Panthers Gaggenau  27:28 

Ein knapper aber ein nicht unverdienter Auswärtssieg der Panthers in Ottenhöfen. Die Panthers gingen durch A. Koinzer zwar mit 1:0 in Führung, aber dann übernahm Ottenhöfen bis zum 6:5 die Führung, bis dann die Panthers in der 14 Minute den Ausgleich zum 6:6 erzielten. Das Spiel war bis zur Halbzeit ausgeglichen, wobei Ottenhöfen jedoch noch das 14:13 bis zur Halbzeit erzielen konnte. Nach der Halbzeitpause drehten die Hausherren förmlich auf und erzielten innerhalb von 5 Minuten einen 5 Tore Vorsprung zum 15:20. Trainer Christian Kohlbecker stellte die Abwehr und den Angriffsformation um und hatte damit Erfolg, so dass die Panthers sich wieder stabilisierten und nun mit einer großen kämpferischen Leistung Tor um Tor aufholten. In der 49 Minute wurde der Ausgleich zum 23:23 durch M.Spalleck erzielt und das Spiel war wieder offen. In der 57 Minute erzielte M. Isufi sogar das 26:29. Ottenhöfen konnte lediglich noch durch zwei 7-Meter Tore eine Ergebniskorrektur erreichen. Unter großem Jubel feierten die Panthers mit den mitgereisten Fans diesen Auswärtsieg. Tore: L.Wagner 1, A.Koinzer 8/4, J.Friedrich 1, D. Kraft 3, D.Lang 2, M.Spallek 6, M. Isufi 2, Y. J. Deck 4, M. Höwing 2.

Bericht:  1. Herren

Tabellenführer der Bezirksliga trifft auf den Tabellführer der Südbadenliga
Dienstag 27.09.2016  20:30 Uhr Realschulsporthalle
Panthers Herren 1 gegen BSV Phönix Sinzheim

shv-1-runde

Meißenheim/Nonnenheim – Panthers-Gaggenau 28:29

Südbadenliga  B-Jugend männlich

Leidenschaft, Kampfgeist, Teamgeist,dies waren gestern die Attribute unserer Mannschaft.
Beim erwartet schweren Auswärtsspiel in Meißenheim behielten die Panthers in der Schlussphase die Nerven und
gewannen hochverdient mit 29:28.

Durch den guten Start ins Spiel, konnte sich unsere Mannschaft nach 15 Minuten einen vier Tore Vorsprung zum 10:6
erarbeiten. Danach kam der Gastgeber besser ins Spiel, und konnte das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten.
Mit einem ein Tore Vorsprung gingen die Panthers in die Pause.
In der Kabine mussten die beiden Trainer Koinzer und Hettwer nur Kleinigkeiten korrigieren.
Nach dem Seitenwechsel war klar, dass die Mannschaft gewinnen würde die den größeren willen zum Sieg haben.
Beim Stand von 28:28 erzielte David Hösel in der 49. Spielminute den Siegtreffer zum 29:28.
Turbulent wurde es 6 Sekunden vor Schluß. Vor der Ausführung des Meißenheimer Freiwurfs vor unserem Tor, nahmen sie
noch einmal eine Auszeit. Der Gastgeber kam zwar durch einen Wurf durch unsere Abwehr, dieser konnte jedoch von unserem Torhüter entschärft werden.

Die zahlreich mitgereisten Fans wurden mit einem überragenden Spiel ihrer Jungs belohnt.

Torschützen: F. Stahlberger 3, R. Radüg 6, D. Hösel 8, M. Hannowski 4, P. Stangl 3, S. Martin 5

Bericht: Gabriel Stangl

TV Sandweier 4 – Panther-Gaggenau 3     25:35      (Kreisklasse B)

Nachdem gelungenen Saisonauftakt stand das erste Auswärtsspiel gegen Sandweier IV an. Die Vorzeichen mit dem vollbesetzten Kader standen gut. Am Anfang war der TV Sandweier dank seiner Routiniers Dieter Jurack und Simon Riedinger die tonangebende Mannschaft. Mitte der ersten Halbzeit konnte der drei Tore Rückstand dann in eine sechs Tore Führung umgewandelt werden. Neben den immer stärker werdenden Torhütern Hans-Jürgen Guhl und Sven Baumann, glänzten vor allem Marinko Bakmaz und Frank Abele, die mit gut eingeleiteten und abgeschlossenen Tempogegenstößen uns die sichere Führung herauswarfen.

Mit einer 17:13 Führung ging man in die Halbzeitpause. Trotz verletzungsbedingtem Ausfall von Kay Brüggemann, gaben wir das Heft nicht mehr aus der Hand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bäumte sich Sandweier nochmals auf, hatte dann aber bald sein Pulver verschossen. Unserem Tempohandball (!) hatte Sandweier nichts mehr entgegen zu setzen, so dass der Vorsprung auf 10 Tore anwuchs. Am Schluss stand ein verdienter 35:25 Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Etwas überschattet wurde dieser durch die Verletzung von Frank Hatz (Schlag ins Gesicht), er befindet sich wieder auf dem Weg der Besserung. Lobend zu erwähnen ist noch die Disziplin im gestrigen Spiel. Es gab keinerlei Gemotze, so dass wir uns auch mehr auf das Spiel konzentrierten. Anschließend sahen noch einige Spieler beim Siegesbier die knappe Niederlage von Sandweier I. Nach den ersten beiden Spielen können wir auf die dort gezeigten Leistungen aufbauen.

Es spielten: H.J. Guhl, S. Baumann – F. Abele 13/5, M. Bakmaz 5, B. Merkel 5, Th. Förderer 5, M. Merkel 3, R. Teichert 2, K. Brüggemann 1, F. Hatz 1, M. Förderer

Bericht: Holger Stahlberger