Bezirksklasse Damen, Samstag, 13.10.2018, 17.30 Uhr

SG Dornstetten II : Panthers Gaggenau II

 

Mit einem Gegner auf Augenhöhe haben es die 2. Damen zu tun – die Reise geht nach Dornstetten zur dortigen SBL-Reserve. Nach dem Heimsieg gegen Ottenhöfen sollen auch die Auswärtspunkte geholt werden. Mit schnellem Spiel nach vorne ist sicher was zu holen; allerdings darf dabei die Fehlerquote auch nicht zu hoch sein. Da vor Wochenfrist bereits die 1. Damen in Dornstetten gewonnen haben, werden die Verantwortlichen auch daraus ihre Schlüsse ziehen und die Mannschaft gut vorbereitet auf den Platz bringen. Die ersten Auswärtspunkte für die Panthers-Damen sind im Bereich des Möglichen und sollen deshalb auch unbedingt eingefahren werden.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau II  :  ASV Ottenhöfen II  33:17 (HZ 12:13) 

 

Die 2. Damen schafften bei ihrem 1.Heimspiel auch den 1.Saisonsieg. Mit 33:17 wurde die Reserve des ASV Ottenhöfen geschlagen auf die Heimreise geschickt. Doch nach diesem klaren Sieg sah es lange Zeit nicht aus. Die Gastgeberinnen kamen nur schwer auf Touren und liefen über 2:6,4:10 und 6:11 bis zur 20.Minute einem deutlichen Rückstand hinterher. Bis zur Pause konnten sich die Panthers-Damen aber heranarbeiten und waren beim 12:13-Halbzeitstand wieder auf Schlagdistanz. In der 2.Halbzeit hatte der Gegner dann nichts mehr zu bestellen; mit einem 13:2-Lauf bis zur 50.Minute waren die Weichen dann schnell auf Sieg gestellt. Mit dem 33:17-Endstand fuhren die Panthers dann den klaren und hochverdienten Heimsieg ein.

Tore für die Panthers: K. Geiges 8/3, H. Stößer 5, T. Rieger 5/1, N. Grüßer 4/1, N. Fuhrmann, N. Kindel je 4, J. Förderer, S. Haitz, Ja. Werth je 1.

Tore für den ASV: A. Harter 5, C. Bohnert 5/1, J. Haberle, I. Kern, S. Schneider je 2, J. Wigant 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen, Samstag, 29.09.2018, 17.30 Uhr

Panthers Gaggenau II  :  ASV Ottenhöfen II

 

In ihrem 1. Heimspiel der noch jungen Saison empfangen die 2. Damen mit dem ASV Ottenhöfen II den Gegener, mit dem es vorletzte Woche die 1. Damen zu tun hatten. Das wird sicherlich ein Duell auf Augenhöhe sein, bei dem die bessere Tagesform und die niedrigere Fehlerquote über den Sieger bzw. Verlierer entscheiden werden. Für beide Teams wären es die ersten Punkte – deshalb wollen sie unbedingt diesen Sieg nach Hause fahren.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

TuS Helmlingen : Panthers Gaggenau II  25:21 (11:15)

 

Die 2. Damen hielten bei ihrem Saisonauftakt in Helmlingen lange gut mit, aber es reichte am Ende bei der 21:25-Niederlage leider nicht zu Punkten. Ein etwas verschlafener Start brachte gleich einen 1:4-Rückstand ein – danach kam die Mannschaft auf Touren und über 5:5 und 8:8 erspielte sie sich bis zur Halbzeit einen 15:11-Vorsprung. Nach dem Wechsel stellte Helmlingen um und die Panthers-Damen fanden immer weniger Lösungen in ihrem Angriffsspiel. Beim 16:16 war das Match wieder ausgeglichen und bis zum 19:18 auch im Ausgang völlig offen. Helmlingen konnte zum Ende der Partie nochmal zu legen und verschaffte sich mit einem 5:1-Lauf den entscheidenden Vorteil zum 25:21-Sieg.

Tore für Helmlingen: G. Kimmer 11/4, J. Kehret 8, J. Pomiankiewicz 2, S. Abel, A. Graf, S. Körber, L. Nachtigall je 1.

Tore für die Panthers: Je. Werth 5, N. Heuer 4, L. Siegel 3/2, N. Kindl, K. Kleinmann, T. Rieger je 2, J. Förderer, K. Geiges, S. Lühring je 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Frauen Samstag, 22.09.2018, 16.00 Uhr

TuS Helmlingen : Panthers Gaggenau II

 

Mit einem schweren Brocken haben es die 2. Damen zum Saisonauftakt zu tun – die Reise geht nach Helmlingen. Die Gastgeber sind einer der Topfavoriten in der Bezirksklasse und ließen mit einem Kantersieg in Dornstetten bereits zu Beginn der Runde aufhorchen. Deshalb sind die Panther klarer Außenseiter und können daher unbeschwert in dieses erste Match der Hallenrunde starten.

Hartmut Stich

Panthers Frauen beim Spiel der Rhein-Neckar-Löwen

Knapp 40 Panther ( 1. und 2. Damen/ B-Mädchen) machten sich am Mittwoch 12.04.17 zum Bundesligaspiel in die SAP Arena nach Mannheim auf. Die Rhein Neckar Löwen erwarteten den Vfl Gummersbach zum spannenden Spiel um die Tabellenführung. Nicht gewartet haben aber die Löwen auf die Panthers Damen aus Gaggenau, denn die Mädels, samt Trainer und Betreuer standen leider auf der Autobahn im Stau. Mit etwas Verspätung sah man einen gut aufgelegten Mikael Appelgreen im Tor, die Topspieler Andy Schmid, Alexander Petersson, Gudjon Valur Sigurdsson, Hendrik Pekeler oder Patrick Groetzki. Die Löwen feierten einen nie gefährdeten 34:20 Heimsieg und zeigten einige Handball-Leckerbissen in der mit fast 8.000 Besuchern gefüllten Arena. Nach dem Spiel begann für die Panthers-Mädels die Zeit der Selfis und Autogramme mit den Nationalspielern auf dem Spielfeld. Dass die großen Damen, als sie auf der Auswechselbank Platz nahmen auch noch über einen Vereinswechsel nachdachten, konnte nicht geklärt werden. Den Panthers hat es im Löwen-Gehege gefallen, einfach tierisch.

Danke an Ralf, Raphaela Jana, Sabine sowie Niclas Sänger, Patrick Siegel und ein Papa für den Fahrdienst nach Mannheim.

Info: Sabrina Geiges

Panthers-Damen auf der Löwen Auswechselbank

1. und 2. Damen / B-Jugend weiblich mit Trainer/Betreuer in der SAP Arena auf dem Spielfeld.

 

Nach einem Jahr ohne zweite Damenmannschaft können wir nun wieder eine melden. Leider nicht ohne einen bitteren Beigeschmack: es gibt keine weibliche A-Jugend. Dennoch stehen wir nicht als einziger Verein vor diesem Schicksal und so können wir uns alle glücklich schätzen, dass wir nicht 30 Frauen auf der Bank der ersten Damen sitzen haben, sondern gleich zwei aktive Mannschaften im Damenbereich melden können.

Nun frage ich mich also zum Anfang der Saison 2015/16 was denn eigentliche eine Mannschaft ausmacht.

Teamgeist? Spaß an der Bewegung, an demselben Sport? Einzelne Personen, Talente?

Ich bin der Meinung, dass bei einem Team jeder den anderen auf dem Spielfeld genauso gut kennt, wie sich selbst. Niemand spielt im Handball für sich; eine Mannschaft kann nur als Team funktionieren. Dazu gehören nicht nur die auf dem Feld, sondern auch die Trainer, die auf der Bank, die Verletzten oder die Daheimgebliebenen. Das gilt für alle, von den Junioren bis zu den Senioren. Ich denke, dass es einfach darum geht, sich in einem Team geborgen und wohl zu fühlen und dann kann man auch guten Handball spielen; egal ob Südbadenliga, Landesliga oder Bezirksklasse.

Klar sind wir als neuzusammengewürfelte Mannschaft noch nicht dort angelangt. Wir stehen dieses Jahr vor der besonderen Aufgabe eine Mannschaft zu formen, die von Jugendspielern bis zu den „alten Hasen“ reicht. Doch bin ich mir sicher, dass wir alle unseren Teil dazu beitragen können, dass aus diesem bunten Haufen eine Mannschaft wird, mit der wir guten Handball spielen können und eine solide Leistung bis zum Ende der Runde zeigen werden. Sicher dürfen wir nicht damit rechnen gleich auf dem ersten Tabellenplatz zu stehen, aber wir haben uns selbst ein Ziel gesetzt, dass wir als durchaus realistisch erachten.

Durch eine gute Vorbereitungsphase gemeinsam mit den ersten Damen sind wir weit vorangekommen und rücken mit jedem Training meinem Bild von einer guten Mannschaft ein Stückchen näher.

Wir hoffen natürlich, dass Ihr alle uns in dieser Runde in der Bezirksliga unterstützen und anfeuern werden. Wir zählen auf Euch! Es spielt sich bestimmt besser vor Zuschauern in der eigenen Halle.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Auf diese Runde ein kräftiges Brotsackpower”

Im Auftrag Eurer zweiten Damenmannschaft, Monja

 

 

Die Damenmannschaft der SG Bad Rotenfels/Gaggenau bestreitet am Dienstag, 28. Januar 2014 um 20:30 Uhr das Viertelfinalspiel des Bezirkspokal 2013/2014 in der Realschulsporthalle Bad Rotenfels.

Zum 3. Mal innerhalb von 6 Wochen heißt es gegen die HSG Murg alles Geben. Über lautstarke Unterstützung am Dienstagabend freuen sich unsere Damen.

Die weiteren Partien und Ergebnisse können unter folgendem Link auf der Webseite des SHV verfolgt werden.

2. Frauen

Saison 2017-2018 keine Mannschaft