Die Panthers überreichten Inhaber Jochen Haller ein Präsent zum 50-igsten Firmenjubiläum.   Am 25.10. überrraschten die Panthers Gaggenau Vertreter Jürgen Förderer, Hartmut Stich und Reiner Garmatter mit einem Präsent Jochen Haller anläßlich des 50. Firmen-Jubiläum seines Fachbetriebes für Sanitär, Heizung und Blechnerei. Die Panthers haben sich bei Jochen Haller für sein Engagement als Werbepartner, Jugendtrainer und wertvoller Berater bedankt. 1969 gründete Adolf Haller die Fima. Jochen Haller übernahm 2013 den Betrieb und unter seiner Regie entwickelte er die Fachfirma für Sanitär, Heizung und Blechnerei zu einem führenden Unternehmen im Murgtal weiter. Dies zeigt die erhaltenen Zertifizierungen als Kompetenzpartner wie z.B. die EU-Zertifizierung als Wärmepumpeninstallateur oder mit der Systempartnerschaft mit der Firma Ochsner im Bereich Energie-Effizienz mit dem Angebot von Wärmepumpen. Weiterhin hat die Firma die Kompetenzpartnerschaft durch die Zertifizierung von Vaillant in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik erhalten. Dies und vieles mehr zeigt den Wandel einer Firma vom reinen Handwerksbetrieb zu einem modernen Kundendienstleistungsunternehmen. Heute ist die Firma Haller GmbH nicht nur in unserer Region, sondern weit darüber hinaus als ein moderner und kompetenter Fachbetrieb bekannt, der sich u.a. als besonders qualifiziertes und kundenorientiertes Unternehmen auszeichnet. Jürgen Förderer

In der heutigen Ausgabe des Handball Magazins starten wir eine neue Serie „Langjährige Mitglieder berichten….“

Liebe Handballfreunde,

wir möchten Ihnen Personern vorstellen, die sich in früheren Jahren dem Handballsport in Bad Rotenfels engagiert und verdient gemacht  haben und wesentlich zum Aufbau dieser beigetragen haben.

 

Beginnen werden wir mit Werner Merkel, der am 13.Febr.1944 geboren ist und somit die Zeit nach dem 2. Weltkrieg hautnah miterlebt hat. Von den Alliierten war nur ein Allsportverein zugelassen. Ab ca. 1950 trennte sich der Fußballverein vom Turnverein. Handball wurde als Abteilung dem Turnerbund angegliedert, führte aber ein Schattendasein und die Mannschaft, es gab nur noch eine, bestand aus  einigen wenigen Kriegsüberlebenden unter der Leitung von Eugen Sandhaas. In den Folgejahren führten Karl Ullrich, Ernst Schellin, Richard Riedinger, Franz Greif und Bruno Bentz die Handballer. Als Otto Hirth eine Schülermannschaft gründete kam Werner 1957 im Alter von 13 Jahren zum Handballsport.

Gespielt wurde auf dem Großfeld, d.h. die Spielfeldmaße entsprachen dem eines Fußballfeldes. Der Sportplatz war ca. auf Höhe des heutigen Rotherma´s und glich mehr einem Acker als dem eines Spielfeldes. Umkleidekabinen gab es nicht. Es wurde in der damaligen Badgaststätte (später KingsClub) mit dem Wasser aus einem Pumpbrunnen gewaschen. Werner erinnert sich noch, dass Sonntagsmorgens von der Holzsägemühle  Streb Sägemehl geholt werden musste, um damit das Spielfeld zu markieren. Die Spiele waren allesamt Sonntagsmorgens, da nachmittags das Spielfeld für den Fußballverein frei sein musste.

Bei Auswärtsspielen, so erinnert sich Werner, musste oft der Waschzuber einer Metzgerei oder ein Pumpbrunnen zum Waschen herhalten. Einmal, in Helmlingen, verbrauchte man so viel Wasser, dass für eine Hochzeitsgesellschaft danach kein Wasser mehr da war. Natürlich eine Katastrophe.

Werner spielte sowohl auf dem Feld als auch im Tor. Als ein herausragendes Ereignis erinnert er sich an den Aufstieg 1976/77 in die Landesliga. Es war ein Turnier in Appenweier, mittlerweile in der Halle auf einem Kleinfeld wie heute, wobei Werner im entscheidenden Spiel alle 7 Meter hielt. Heute würde man sagen, er war der Matchwinner.

Neben anderen Vereinen, wie z.B. Feuerwehr und Pfarrgemeinderat, hat Werner schon früh auch in der Handballabteilung Verantwortung übernommen. Von 1977 – 1999 war er Handball-Abteilungsleiter im Turnerbund Bad Rotenfels sowie von 1973 – 2005 als Mitglied  Turnrat des TBR für die Handballer vertreten. Unter anderem war es als Mitorganisator der jährlichen Gartenfeste an der Vereinsturnhalle eine treibende Kraft, die Anfangs sehr provisorisch und später immer mehr verfeinert und vergrößert wurden. Auch heute noch unterstützt Werner das Gartenfest-Team und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Werner war der Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Unter ihm nahm der Handball in Bad Rotenfels richtig Fahrt auf, man denke z.B. auch an die tollen Erfolge der Frauen- und der Herrenmannschaften zurück.

Im Jahr 2000 hat Werner dann den Ball sprichwörtlich weitergegeben. Sein Nachfolger wurde Andreas Werth, der mit dem damaligen sportlichen Leiter Jürgen Förderer und Jugendleiter Rainer Förderer die Geschicke der Handballabteilung weiter führten.

Bis heute   geniesst Werner sein aktives Rentnerleben und verbringt viel Zeit mit seiner Frau, Kinder und Enkelkinder um die er sich gerne kümmert.

Danke Werner für Deine schon über 60 jährigen Engagement Begeisterung und Treue zum handballsport und dem TBR.

Karlherinz Horsch

Auf Einladung der Hatz-Moninger Brauerei besuchten wir am Freitag, den 15.11. 2019, mit 28 Personen die Brauerei in Karlsruhe. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus im Ehrenamt engagierten Mitgliedern, Trainern, Betreuern und Funktionären zusammen, die bei der informativen und eindrucksvollen Vorstellung der Brauerei und deren Bierherstellung durch Braumeister Herrn Heckenhauer sehr beindruckt und begeistert waren. Im gemütlichen Bräukeller konnten wir nach dem Rundgang und den interessanten Ausführungen bei einem zünftigen Vesper und verschiedenen Biersorten aus dem Sortiment der Brauerei kosten. Die Panthers-Besucher erlebten einen unterhaltsamen Abend, der allen in bester Erinnerung bleiben wird. 

Jürgen Förderer

Im Fan-Shop der Panthers Gaggenau finden sich viele neue Artikel. Die neue Bekleidungslinie von Jako ist komplett aufgenommen. Zusätzlich gibt es ab sofort auch neue und frische Farbvarianten unseres Logos für männliche und weibliche Fans!

Neben Bekleidungsartikeln gibt es weiterhin noch neue Rucksäcke und Taschen…

Schaut doch einfach hier vorbei: https://panthers-gaggenau.de/fan/ und nutzt das PDF zur Bestellung.

Pünktlich zur Eröffnungsfeier gratulierten die Panthers dem Geschäftsführer Richard Laub zur Geschäftseröffnung in den neuen, größeren Räumlichkeiten in der Markgraf-Wilhelm-Straße. In den sehr großzügig gestalten Räumlichkeiten verfügt Richard Laub und sein 4 köpfiges Team nun über mehr Platz für seine Produktideen. Darüberhinaus ist am neuen Standort zusätzlich eine Toto-Lotto Annahmestelle.

 

Die Panthers wünschen unserem Partner Richard Laub und seinem Team viel Erfolg in den neuen Räumen.

 

v.l. Reiner Garmatter (Markenting Panthers Gaggenau), Richy Laub, Jürgen Förderer (Leiter Spielgemeinschaft / Abteilungsleiter TBR Handball) Siegfried Baumann

Unser aktuelles MAGAZIN 2 zur Rückrunde ist ab sofort erhältlich. Lesen Sie darin aktuelle Informationen zu allen Mannschaften und rund um die weiteren Tätigkeitsfelder des Vereins. Viel Spaß beim Lesen!

Pünktlich zur Hinrunde 2017-18 erscheint unser neues MAGAZIN. Das MAGAZIN ist voll mit vielen Hintergrundinformationen zu allen Mannschaften sowie allgemeine Themen aus unserem Vereinsleben. Abgerundet wird das ganze von zahlreichen Partneranzeigen. Bitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner bei Ihren Einkäufen.

Viel Spaß beim Lesen!

Mit Spannung blicken wir auf die Handball-Saison 2017/18 und freuen uns, dass diese bald startet. Alle Mannschaften sind auf der Zielgeraden der Vorbereitung auf die neue Saison. Auch im Hintergrund sind viele sehr aktiv um die verschiedenen Themenfelder des Vereins zu bearbeiten und die Weiterentwicklung unserer gesteckten Ziele zu erreichen.

Die Arbeitsgruppe Marketing trifft sich regelmäßig zum Austausch. Die Themenfelder dieser AG sind vielfältig. Wichtige Inhalte sind der Aufbau und die Entwicklung unserer Werbepartner ohne die unsere Zielerreichung so nicht möglich wäre sowie der Bereich Öffentlichkeitsarbeit.

Die AG Marketing bei Ihrem letzten Treffen im September:

V.l. Hartmut Stich, Jürgen Förderer, Christian Rieger, Reiner Garmatter, Rainer Förderer, Karheinz Horsch, Markus Obreiter

Kooperation mit Schulen der Stadt Gaggenau

Unsere Handball – Trainerin mit C-Lizenz, Marion Weis versteht es jedes Jahr immer wieder,die verschiedenen Aspekte des Sports positiv in die Schulstunden einzubauen. In diesem Jahr in der Hans-Thoma Schule, Hebelschule und auch in der Eichelbergschule.

Von der ersten bis zur vierten Klasse werden den 6 bis 10 jährigen Kindern Koordinationsübungen, Ballgewöhnung sowie das Fangen und Werfen vermittelt. Motorisch Fördern und mit viel Spaß aber auch Diszipliniertem Verhalten den Mannschaftssport näher bringen, das soll dazu beitragen, dass die Kinder schöne Sportstunden erleben. In dieser Zeit fungiert Marion als Sportlehrerin und wer einmal eine Stunde mit den jungen Wilden erlebt hat, der sieht am Ende in viele freudige und stolze Kinderaugen.

Bei der großen Zahl von 53 Jungen und 56 Mädchen stellt der TBR einen jungen, engagierten und aktiven Handballer bei dem Schultraining zur Seite. Jannis Deck absolviert sein freiwilliges soziales Jahr bei den Panthers-Gaggenau. Er unterstützt Marion nicht nur bei der Kooperation mit den Grundschulen, sondern half auch bei dem Projekt; Wie wichtig ist die motorische Förderung im Vor-und Grundschulbereich“

Und nach 14 Trainingsstunden pro Klasse, finden immer wieder, (in diesem Jahr über 25) begeisterte Kinder den Weg zum Mannschaftstraining bei den Panthers. Aus dieser seit Jahren praktizierten Kooperation profitieren die Schulen in Gaggenau, die Grundschulkinder und der Handballsport der großen Kreisstadt.

Bericht/Bilder:  Peter Kraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hinten von links: Hans-Thoma Schule Lehrerin Angelika Hückinghaus, Panthers Trainerin Marion Weis, FSJ Jannis Deck