arne-01

Der Panther springt scheinbar nur so hoch wie er muss

1.Herren Männer Bezirksklasse

HSG Hardt : Panthers Gaggenau 23:24 (HZ 10:11)

arne

Matchwinner Arne Koinzer

Es war wieder ein Spielverlauf bei dem wichtigen Auswärtssieg der Panthers, der nichts für schwache Nerven war und die Zuschauer bis zum Schlusspfiff fesselte. Der Beginn des Spieles stand zunächst im Zeichen der Gastgeber, die mit 4:1 in Führung gingen und dabei schonungslos die technischen Fehler und Schwächen der Panthers ausnutzten. Das Angriffsspiel der Gäste war zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich existent und bis zur 19. Spielminute hatte Hardt eine beruhigende 8:4-Führung heraus geworfen. Danach stellte Trainer Christian Kohlbecker um und die Panthers riskierten mit dem 7.Feldspieler einiges. Das sollte sich bezahlt machen und beim 9:9 (24.Minute) schafften die Gäste wieder den Ausgleich. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen und mit der knappen Panthers-Führung von 10:11 gingen die Teams in die Pause. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel; über 12:12, 16:16 bis zum 18:18 nach 48 Spielminuten mussten die Angriffsreihen Schwerstarbeit verrichten, um die jeweilige gegnerische Abwehr zu bezwingen. Für jedes erzielte Tor musste die Offensive hart kämpfen. Dann verloren die Panthers zwei Bälle im Angriff und mussten durch diese beiden Gegenstoßtreffer einen 20:18-Rückstand verkraften. Auch beim 21:19 in der 51.Minute sah es nach einem Heimsieg aus. Mit der Variante des 7.Spielers gelang den Panthers wiederum der Ausgleich zum 21:21. Der Spielausgang war fortan völlig offen; die 21:22-Führung der Panthers konterte die HSG Hardt und schaffte ihrerseits in der 59.Minute das 23:22. 30 Sekunden vor Spielende konnte Arne Koinzer den Ausgleich erzielen; damit blieb den Gastgebern auf jeden Fall noch ein Angriff für den Siegtreffer. Beim Stand von 59:52 auf der Spieluhrzeit nahm sich die HSG Hardt den Wurf aus dem Rückraum; dieser konnte vom Block der Panthers abgewehrt werden und Torhüter Yannic Hitscherich, der wiederum eine tadellose Leistung ablieferte, setze mit einem langen Pass Arne Koinzer ein, der per Gegenstoß 3 Sekunden vor Spielschluss zum 23:24 einnetzte. Der Rest war grenzenloser Jubel auf Seiten der Panthers. Es war natürlich den Umständen geschuldet ein glücklicher aber nicht unverdienter Auswärtssieg der Panthers beim Tabellendritten, so dass die Kohlbecker-Schützlinge weiter an der Tabellenspitze mitmischen.

Zu den Stärksten Akteuren neben Torwart Yannic Hitscherich gehörte bei den Panthers der 10-fache Torschütze Arne Koinzer in der Offensive und Dominik Lang mit sehr aufmerksamer Abwehrarbeit und einer überragenden Blockarbeit. Scheinbar mögen es die Panthers immer spannend und dramatisch – konnten doch die letzten vier Auswärtsspiele alle mit einem Tor Unterschied gewonnen werden.

Tore für die HSG: Bertsch 6/3, Semt 4, Rau 4/1, Weschler 3, Hofmann 2, Berndt, Dosenbach, Echle, Krebs je 1.

Tore für die Panthers: Koinzer 10/1, Höwing 4, Deck, Lang, Spallek je 2, Friedrich, Kraft, Martin, Straub je 1.

Bericht: Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp