handball-3492469_1920

Die Abwehr machte den Unterschied

C-Jugend weiblich Südbadenliga Nord

JHR Lahr/Seelbach – SG Bad Rotenfels/Gaggenau: 18:28 (14:16)

Das ausgeglichene Punktkonto in ein Positives umwandeln, das war das Ziel mit dem die Mannschaft von Dirk Ebert nach Lahr fuhr.
Die Gastgeberinnen waren nach einem guten Saisonstart auch dementsprechend motiviert. Das also beide Mannschaften gewinnen wollten merkten alle in der Halle sofort. Bereits nach fünf Minuten waren sieben Tore gefallen (4:3). Keines der Teams schaffte es zunächst die Angriffe der Gegner effektiv zu unterbinden. Das faire Spiel blieb ausgeglichen 6:6, 7:8. Die JHR profitierte von starken Außen und dem Rückraum und unsere Mädels von Rückraum und Kreis. Mit leichten Vorteilen für die SG ging es über 8:11, 11:14 weiter. Alleine die beiden Torhüterinnen verhinderten, dass in der ersten Halbzeit noch mehr Tore fielen. Ohne tatsächlich überlegen zu sein ging die SG mit einem Zweitorevorsprung 14:16 in die Pause.
Die offene Partie ging in die zweite Hälfte. Dirk Ebert hat seine Mannschaft aber deutlich besser eingestellt als der Gegner. Die Abwehr war stabil und so hatte der Rückraum der JHR keine Wirkung mehr. Nach torlosen drei Minuten legten die Mädchen um Spielmacherin Nadine Grüßer wie der Teufel los. Eine 7:2 Serie zum 16:23 sorgte nach 15 Minuten der zweiten Hälfte für eine Vorentscheidung. Der Gastgeber fand keine Lücken auch zwei Zeitstrafen gegen unsere Mädchen halfen nicht.
Sieben Torschützinnen auf dem Spielbogen zeigte, dass die Spielerinnen aus der zweite Reihe nun in der Schlussphase ihre Einsatzzeiten bekamen. Vor allem das erste Tor von Emma Eckhofer im Trikot der SG wurde von allen Spielerinnen und Fans bejubelt.
Am Ende ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Eine Abwehr die nur vier Gegentore in einer Halbzeit zulässt ist bemerkenswert. Jetzt sind acht Wochen Pause, bevor es, am 25.1. gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Steinbach, gilt die Abwehrleistung zu wiederholen.

Für die SG Bad Rotenfels/Gaggenau spielten: Lea Kriegelstein, Vivien Ebert (5), Nadine Grüßer (2), Stephanie Elies (13/2), Michelle Braun (2), Lena Siegel (1), Dana Laub (4), Ronja Scharer, Sophia Maier, Emma Eckhofer (1/1)

Wolfgang Elies

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp