handball-3492469_1920

Große Anlaufschwierigkeiten der Panthers

M-BK 1.Herren

HSG Hardt II : Panthers Gaggenau 17:26 (HZ 12:11)

 

Das Ergebnis täuscht über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Die Panthers kamen zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel und hatten es nur dem Torhüter Y. Hitscherich zu verdanken, dass sie nicht aussichtslos in Rückstand gerieten. In ihrem 1.Heimspiel der Saison setzte die HSG Hardt die Akzente; nach dem 2:2 zogen sie auf 7:2 davon. Ab der 20.Spielminute kamen die Panthers dann in der Offensive etwas besser ins Spiel und konnten sich langsam aber sicher heranarbeiten. Beim 11:11 schafften die Gäste erstmals wieder den Ausgleich, um dann doch noch mit einem 12:11-Rückstand in die Kabine zu gehen. Nach dem Wechsel lief es dann zunehmend besser für die Panthers. Die zeitweise offene Deckung gegen den Rückraum zeigte Wirkung – und was noch durchkam, fischte weiter Y. Hitscherich weg. In der Offensive lief dann S. Kühn zu großer Form auf und erzielte nachdem 15:17 sechs Treffer in Serie bis zum 17:23. Die Gastgeber fanden nicht mehr die Kraft, dem Spiel noch eine Wende zu geben. So konnten die Panthers die Führung weiter ausbauen und dominierten dann die Schlussphase klar. So konnte man es sich auch leisten, insgesamt 4 Siebenmeter zu vergeben. Mit der Leistung in der 2. Halbzeit – man ließ nur noch 5 Gegentore zu – konnte Trainer Christian Kohlbecker dann zufrieden sein. In ersten Spielabschnitt war gehörig Sand im Getriebe; das darf sich in den nächsten Spielen so nicht wiederholen.

Tor für die HSG Hardt: Bertsch 6/1, Semt 4/1, Wiesner 2, Echle, Gärtner, Hoffmann, Schilling, Weschler je 1.

Tore für die Panthers:  Kühn 8/1, Isufi 5, Koinzer 4, Kraft 3, Deck, Huber, Lang je 2.

Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp