PG-Sandweier_10-2017_003

Harterkämpfter Heimsieg gegen starken Aufsteiger

M-BK 1.Herren

Panthers Gaggenau : TVS Baden-Baden III  29:26 (HZ 13:10)

Es war mehr als ein schweres Stück Arbeit, bis die Panthers die beiden Punkte auf ihrer Habenseite verbuchen konnten. Bis zum 3:3 agierten die Gäste jederzeit auf Augenhöhe – erst dann konnten sich die Panthers leicht absetzen und beim 7:4 erstmals einen 3-Tore-Vorsprung heraus werfen. Aber die kampf- und spielstarke Truppe aus Sandweier kam beim 7:6 wieder heran. Danach sahen die Zuschauer die beste Phase der Gastgeber. Bis zur 21. Spielminute schaffte das Kohlbecker-Team vor allem durch Gegenstöße nach starken Torhüterleistungen von Yannic Hitscherich eine scheinbar beruhigende 11:6-Führung. Doch bis zum Wechsel schrumpfte der Vorsprung wieder und mit dem 13:10-Halbzeitstand war noch alles offen. Nach der Pause legten die Murgtäler sofort das 14:10 nach – doch dann war zunächst wieder der Faden gerissen. Innerhalb von drei Minuten kam der TVS heran und konnte zum 14:14 egalisieren. Mit dem 15:16 in der 37.Minute gingen die Gäste sogar erstmals in Führung und Trainer Christian Kohlbecker sah sich gezwungen, mit einer Auszeit seine Spieler wieder wach zu rütteln. Mit einem 4:0-Lauf drehten die Panthers die Partie wieder und schienen beim 19:16 wieder auf der Siegerstraße. Aber der TVS drehte wieder auf und glich mit dem 19:19 aus – der Spielausgang war wieder völlig offen. In der spannenden und dramatischen Schlussphase wurde Rechtsaußen Jan Friedrich zum Matchwinner für die Panthers – zwei erfolgreiche Gegenstöße und ein schönes Tor von außen brachten die Gastgeber wieder mit 23:20 in Front. Die Panthers legten immer drei Tore vor – die Gäste blieben beim 25:23 und 27:25 immer in Reichweite für einen Punktgewinn. Mit seinem insgesamt 7. Treffer schaffte Jan Friedrich in der 59. Minute per 7-Meter die endgültige Entscheidung und brachte für die Panthers den Sieg nach Hause. Es war ein hartes Stück Arbeit gegen einen starken Aufsteiger aus Sandweier, der den Panthers alles abverlangte. An den Schwächeperioden zu Beginn der 2.Halbzeit, an den ungenutzte Torchancen wie z.B. drei vergebene 7-Meter und an der gegenseitigen Unterstützung im Abwehrverband müssen die Panthers definitiv noch arbeiten.

Tore für die Panthers: Huber 9/4, Friedrich 7/1, Koinzer 6, Isufi, Lang je 2, Deck, Kraft, Kühn je 1.

Tore für den TVS Baden-Baden: Schott 7/2, Schulz 5, Stephan 4, Schumacher 3, Kuypers 2/1, Bornhäuser, Ehret, Maier, Kramer je 1, Hini 1/1.

Hartmut Stich

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp