domme-01

Hauptsache gewonnen

Männer Bezirksklasse

TuS Memprechtshofen : Panthers Gaggenau 28:29 (HZ 14:16)

Wie bereits im Vorfeld erwartet war es die harte Nuss, die die Panthers zu knacken hatte. Vom Anpfiff weg zeigten die Gäste gleich, dass sie frühzeitig die Entscheidung suchen wollten. Über eine zu diesem Zeitpunkt noch gut funktionierende Abwehr kamen die Panthers immer wieder in Ballbesitz und schlossen diese sehr konsequent ab. In der 11. Spielminute beim Stande von 2:8 zog der TuS die Reißleine und ordnete sich in einem Time-Out neu. Langsam wendete sich das Blatt für die Gastgeber zum Besseren und über 5:10 und 8:12 in der 20. Minute robbten sie sich ergebnistechnisch langsam heran. 5 Minuten vor Halbzeit betrug der Panthers-Vorsprung beim 11:16 immer noch vier Tore, aber bis zum Halbzeitpfiff verkürzten die Einheimischen noch auf 14:16. Gleich nach dem Wechsel setzte der TuS seine Aufholjagd fort und schaffte in der 32.Minute durch Sven Urban erstmals wieder den Ausgleich zum 16:16. In den folgenden 10 Minuten konnte die Panthers immer wieder mit zwei bis drei Toren in Führung gehen – in der 45.Minute war das Match beim 22:22 wieder offen. Bis zur 50. Minute gingen die Panthers jeweils in Führung; der TuS konterte und erzielte jeweils wieder den Ausgleich. Der Spielausgang war hart umkämpft, spannend und bis zum Schlusspfiff offen. Durch Jannis Deck und Dominik Lang legten die Panthers dann wieder zwei Tore vor; der Gastgeber konnte immer wieder verkürzen. Das gelang in der 58.Spielminute letztmals zum 28:29. Die letzten 120 Sekunden waren dann nichts mehr für schwache Nerven. Aber keiner Mannschaft gelang mehr ein Tor, so dass es bei diesem Spielstand blieb. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, bei dem die Panthers als glücklicher, aber verdienter Sieger vom Platz gingen. Der größere Wille und die Kampfkraft waren am Schluss entscheidend für den Auswärtssieg. Trotz der anfangs sehr komfortablen 7-Tore Führung konnten die Panthers das Spiel danach nicht mehr kontrollieren und machten sich das Leben selbst schwer.

Tore für den TuS: Urban 10/2, Geibel 7, Lacker 4, Ackermann, Trinkaus je 3, Neuschütz 1.

Tore für die Panthers: Lang 6, Koinzer 6/2, Isufi 5, Deck 4, Friedrich, Wagner je 3/1, Martin, Spallek je 1.

Hartmut Stich

domme

Dominik Lang mit 6 Toren

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp