ball-1930198_1920

Hauptsache Sieg eingefahren

M-BK 1.Herren

Panthers Gaggenau  :  TuS Memprechtshofen  34:27 (HZ 13:12)

Das Spiel kann man kurz zusammenfassen  –  Hauptsache gewonnen. Vom Anpfiff weg taten sich die Panthers in einer schwachen 1.Halbzeit sehr schwer. Memprechtshofen spielte seine Sache sehr konsequent und diszipliniert – die Panthers dagegen offenbarten zu viele Unkonzentriertheiten und vergaben auch eine Vielzahl von klaren Torchancen. So war auch der 5:2-Vorsprung schnell dahin und die Gäste schafften beim 5:5 wieder den Ausgleich. Danach konnte sich kein Team mehr entscheidend absetzen. Beim 7:8 lag Memprechtshofen sogar vorne. Bis zum Wechsel war es weiter ein Hin und Her; mit dem Pausenpfiff schaffte Thomas Kohlbecker wenigstens noch per Siebenmeter die schmeichelhafte 13:12-Führung für die Panthers. Mit Beginn der 2.Hälfte wurde das Panthers-Auftreten deutlich besser. Nach dem 17:15-Zwischenstand steigerte sich das Team vor allem im Angriffsspiel, zeigte mehr Wille und Durchschlagskraft und nutzte die sich bietenden Chancen konsequenter aus. Schnell war ein 22:16-Vorsprung heraus geworfen. Danach verloren die Kohlbecker-Schützlinge wieder etwas den Faden und das Spiel war wieder ausgeglichen. Memprechtshofen ergab sich zu keiner  Zeit in ihr Schicksal und kämpfte unverdrossen weiter. Der Vorsprung für die Panthers blieb aber relativ klar und die Gäste schafften den direkten Anschluss nicht mehr. Nach mehrmonatigen Verletzungspausen kehrten Jan Friedrich und Mendim Isufi in der 2.Halbzeit zurück und zeigten sofort, dass sie auf jeden Fall wieder Verstärkungen vor allem für die Offensive sind. Trotzdem konnte Coach Christian Kohlbecker mit der insgesamt gezeigten Leistung nicht zufrieden sein. Mit dem Heimsieg ist aber auf alle Fälle der Anschluss an die Tabellenspitze gewahrt.

Tore für die Panthers: T. Kohlbecker 8/1, M. Isufi 6/1, S. Huber 5, N. Sänger, L. Wagner je 4, M. Höwing 3, J. Deck, J. Friedrich, D. Lang, F. Sink je 1.

Tore für den TuS: B. Geibel 8/1, P. Lacker 6, S. Urban 6/2, A. Koch 4, D. Neuschütz 2, D. Clemens 1.

Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp