dsc_1203

III. Herren: Ungefährdeter 37:28 Auswärtserfolg gegen SG Freudenstadt/Baiersbronn II

SG Baiersbronn II gegen Panthers Herren III   28:37

Am 16.10.2016 ging es für die III. Herrenmannschaft nach Baiersbronn. Aufgrund von Absagen traten wir nur mit einem kleinen Kader bestehend aus 8 Feldspielern und 2 Torhütern an. Dennoch hatten wir die Partie bis auf die ersten 90 Sekunden, in denen Freudenstadt/Baiersbronn II mit 2:0 in Führung gehen konnte, im Griff. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 15 Sekunden gelang der Ausgleich. Von da an ließ sich unsere Mannschaft die Führung nie mehr aus den Händen nehmen. Nur bis zur 10. Spielminute konnte Freudenstadt/Baiersbronn II die Partie noch offen gestalten (6:7). Zur Halbzeit spielten wir uns jedoch eine komfortable 13:18-Führung heraus. Grundstein hierfür waren eine meistens sicher stehende Abwehr verbunden mit guten Torhüterleistungen und schnellen Gegenstößen, die zu leichten Toren führten. Die Mannschaft ließ sich auch nicht aus dem Spielfluß bringen, als B. Merkel nach einem Tempo-Gegenstoß-Wurf unglücklich umknickte, sich dabei am Fußgelenk verletzte und für den Rest des Spiels ausfiel. Auf diesem Wege wünschen wir ihm gute Besserung.

In der 2. Halbzeit war das Spiel dann im Grunde genommen schon in der 36. Minute entschieden, nachdem unser Team 6 Treffer erzielte und die Heimmannschaft nur eins und demzufolge der Vorsprung auf 10 Tore anwuchs (14:24). In der Gewißheit, immer ein Tor erzielen zu können, wenn es nötig ist, wurde die Abwehr etwas vernachlässigt, weshalb Freudenstadt/Baiersbronn ab und an zu schnellen und einfachen Toren kam. Hinzu kam aber auch, daß unsere Mannschaft über 40 Minuten mit nur einem Auswechselspieler auskommen mußte, während die Gastgeber den Spielberichtsbogen vollständig ausnutzte und 12 Feldspieler hatte. Am Ende war mit 28:37 der zweite Auswärtserfolg unter Dach und Fach, der auch in dieser Höhe voll verdient war. Die Mannschafft hätte leicht noch 3 bis 4 Tore mehr erzielen können, wenn nicht gar müssen. Bester Werfer und deshalb auch hervorzuheben ist Frank Abele mit 15 Toren, davon 3 Siebenmeter.

Die III. Mannschaft hat nun 6:0 Punkte und führt die Tabelle an. Ausschlaggebend hierfür ist, dass alle Feldspieler in der Lage sind, Tore zu erzielen, und dies auch tun. Dies belegt auch der Schnitt von fast 35 Toren je Spiel. Auch die Abwehr trägt zu den Erfolgen bei, lässt man doch gerade dann wenig zu, wenn es darauf ankommt.

Bericht:Andreas Werth

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp