handball-3113631_1280

Im Eilzug zum Sieg

Knoten geplatzt? Auch das zweite Heimspiel der SG Mädels gegen die TS Ottersweier II ging mit 34:26 erfolgreich an uns. Spielte man in der Vorwoche nur Abwehr, so wurde diesmal auch das Angriffspiel mit viel Tempo und Entschlossenheit vorgetragen.

Von Beginn an agierte man hellwach in der Abwehr. Über schnelle Tempogegenstöße gingen unsere Damen schnell mit 6:2 in Führung. Angepeitscht von unserer Mitte Sarah Haitz kam man schnell zu leichten Toren. Doch leider zog mitte der ersten Halbzeit ein kleiner Schlendrian ein. Die Abwehr stand nicht mehr ganz sattelfest und im Angriff ließ man zu viele 100%ige liegen. So konnten die Gäste zwischenzeitlich auf 9:7 verkürzen und blieben bis zur Pause mit 17:14 dran.

Die zweite Halbzeit ging los wie die Feuerwehr. In Unterzahl konnte die SG auf 22:15 davonziehen. Die TS Ottersweier gab aber zu keinem Zeitpunkt des Spieles auf und kam nochmal bedrohlich auf 23:20 heran. Durch schönes Wechselspiel unsere A-Mädchenspielerin Katharina Geiges kamen die Rückraumspielerinnen wieder besser zum Abschluss. Über 31:23 gewann man das Spiel verdient mit 34:26.

Die Mannschaft zeigte nach den schwachen Spielen in Auenheim und Achern eine anspruchsvolle Leistungssteigerung. Werden jetzt noch unsere Tormöglichkeiten besser genutzt sind wir schwer zu besiegen. Im besser verläuft das Zusammenspiel der neuformierten Mannschaft. Die Integration der neuen Spieler trägt langsam Früchte.

(Kleine Notiz am Rande: Nochmals vielen Dank an Sarah und alles Gute von der Mannschaft an Roland 🙂 )

Es spielten für SG Bad Rotenfels/Gaggenau: Petra Holisova, Louise Spiegel, Susanne Brüggemann, Nicole Heuer, Nina Fuhrmann, Sabrina Armschlinger (1), Katharina Geiges (3), Anna-Lena Schmitt (1), Celine Baier (5/1), Sarah Haitz(5), Sabine Lühring(2), Christina Illg (10/4), Raphaela Huber (7)

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp