JSG Panthers/ Murg – HR Rastatt Niederbühl 28:14 (14:10)

Das Ergebnis täuscht über die gezeigte Leistung hinweg. 14Tore Differenz klingt erstmal recht deutlich, war es aus meiner Sicht aber nicht. Heißt nicht, dass der Sieg in Gefahr war, aber wir haben uns gegen einen hochmotivierten Gegner sehr schwer getan.

Im Angriff wurden sehr viele technische Fehler gemacht, was ungewöhnlich für die Jungs ist. Vielleicht lag es auch an den eisigen Temperaturen in der Halle.

Im Training haben wir in der Vorbereitung auch noch 1-2 Spielzüge/ Auslösehandlungen integriert, auch das wurde nicht konsequent umgesetzt. Statt vorne den Ball mal durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, wurde überhastete Pässe gespielt, die immer wieder in den Armen vom Gegner landeten. Mit einer Auszeit haben wir dann versucht, die Jungs wieder in die Spur zu bringen. Das ist dann zum Teil auch gelungen.

Auch in diesem Spiel haben wir versucht, allen Spielern ordentlich Spielanteile zu geben. Auch das kann natürlich immer mal wieder zu kleineren Ungenauigkeiten führen, wenn häufig gewechselt wird. Aber ich muss sagen, dass wir hier auf jeden Fall Fortschritte erkennen und die Jungs sich super integrieren. Das wird von Spiel zu Spiel besser und das zeigt uns auch, dass wir auf einem guten Weg sind.

Torhüter haben beide eine solide Leistung gezeigt. Die Abwehr hat mir nicht gefallen. Das war teilweise einfach zu leblos. Handball ist ein Kontaktsport und da tut es manchmal auch weh, ohne dass es unfair ist. 

Besonders gefreut hat mich gestern das erste Saisontor (ich glaube sogar generell das erste Pflichtspieltor) von Maurice. Ich glaube auch für ihn etwas Besonderes.

Danke auch an Richard Link, der kurzfristig als Schiedsrichter eingesprungen ist.

Torschützen: Elias 7; Kjell 1; Emilian 2; Kilian 1; Paul B. 6; Marco 6; Janis 1; Maurice 1; Julian 2; Oscar; Paul J., Benni

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp