handball-3113631_1280

Klare Klatsche bei der HSG Murg

1.Herren Männer Bezirksklasse

HSG Murg : Panthers Gaggenau 32:22 (HZ 16:9)

Die Panthers erlebten einen gebrauchten Abend und gingen als klarer und verdienter Verlierer vom Platz. Von Beginn an sahen die Zuschauer eine ähnliche Partie wie vor zwei Wochen in Muggensturm. Eine Vielzahl von Ballverlusten – die meisten Angriffe wurden durch die schwachen Schiedsrichter aus unerklärlichen Gründen zurück gepfiffen – nutzte die HSG mit schnellem und druckvollem Angriffsspiel konsequent aus. So war Panthers-Trainer Christian Kohlbecker bereits nach wenigen Spielminuten beim 6:2 zu einer Auszeit gezwungen. Aber die erhoffte Wirkung trat nicht ein – im Gegenteil. Technische Fehler, zu wenig Bewegung und keine Durchschlagskraft im Angriff ließen aus Sicht der Panthers den Rückstand immer größer werden. Über 9:3 und 14:6 bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus. Mit dem 16:9 wurden die Seiten gewechselt. Auch nach dem Wechsel veränderte sich das Spielgeschehen nur wenig. Die Panthers kamen zwar nun öfters in gute Wurfposition und erspielten sich Torchancen, doch diese wurden dann teilweise kläglich vergeben. Über 20:13 und 22:15 blieb der Abstand konstant. Beim 27:17 erreichte die HSG erstmals einen 10-Tore-Vorsprung, den sie bis zum Schlusspfiff auch halten konnte. So blieb es bei der in dieser Höhe sicher nicht erwarteten Niederlage für die Panthers. Außer Torhüter Yannic Hitscherich und Thomas Kohlbecker erreichte kein Panthersakteur in etwa seine Normalform. So muss die gesamte Mannschaft schnellstmöglich eine Reaktion zeigen und nach der Osterpause eine Leistung bieten, die dann für den Trainer und die Fans eine andere Einstellung auf den Platz bringt. Bei den vielen vergebenen Torchancen, der schlechten Rückwärtsbewegung, der fehlenden Einsatzbereitschaft im Angriff, den zahlreichen technischen Fehlern und den in allen Phasen gegen die Panthers entscheidenden Schiedsrichter hätte die Niederlage jederzeit noch höher ausfallen können wenn nicht sogar müssen.

Tore für die HSG: F. Schaal 8, Grässel 7/3, P. Schaal 4, Meyer, Weiler je 3, Gerstner 3/1, Mack 2, Künstel, Unger je 1.

Tore für die Panthers: T. Kohlbecker 5/1, Lang, Martin, Spallek je 3, Friedrich, Kraft, Wagner je 2, Isufi, Koinzer je 1.

Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp