handball-3492469_1920

Niederlage im Top-Spiel

M-BK 1.Herren

Panthers Gaggenau : BSV Phönix Sinzheim II   28:29 (HZ 13:17)

 

Nun hat es auch die Panthers erwischt – im Spitzenspiel der Bezirksklasse mussten sie eine 28:29-Niederlage gegen die starke SBL-Reserve aus Sinzheim einstecken. Vor großer Zuschauerkulisse entwickelte sich ein sehr gutes und spannendes Spiel. In der Anfangsphase konnte sich keine der Mannschaften einen Vorteil verschaffen – über 3:3, 6:6 und 8:8 blieb das Match sehr ausgeglichen. Nach zwei schnellen Toren der Gäste zum 8:10 sah sich Trainer Christian Kohlbecker gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch das Spiel der Panthers war zu diesem Zeitpunkt nicht zwingend genug; dazu kamen noch einige vergebene klaren Torchancen. Die Gäste nutzen diese Schwächeperiode clever und schonungslos aus und setzten sich über 9:12, 10:14 bis zum Halbzeitstand von 13:17 zunächst relativ klar ab. Auch die Variante mit dem 7.Feldspieler brachte auf Seiten der Gastgeber nicht den gewünschten Erfolg. Nach dem Wechsel vergrößerten die Gäste sogar noch ihren Vorsprung und schienen beim 14:19 bzw. 15:20 klar auf der Siegerstraße zu sein. Aber die Panthers kämpften verbissen gegen die drohende Niederlage an und konnten den Gästevorsprung wieder langsam verkleinern – bis zur 43.Spielminute auf 19:23 und in der 45. Minute auf 22:24. Beim 24:25 und 25:26 waren die Panthers wieder dran; der ersehnte Ausgleich wollte aber einfach nicht fallen. Einige Fehler zu viel, die die Gäste routiniert und entschlossen zu ihren Gunsten ausnutzten, waren letztendlich dafür verantwortlich, dass die Panthers nicht mehr herankamen und das Blatt nicht mehr wenden konnten. Die Gäste machten über 60 Minuten einfach weniger Fehler und fuhren so den am Ende verdienten Sieg ein. Die Fehlerquote der Panthers war an diesem Tag einfach zu hoch, um sich gegen einen starken Gegner mit der Rückraumachse Richter, Vogel und Schmitz durchsetzen zu können. Zudem vergaben die Gastgeber eine Reihe an klaren Torchancen oder scheiterten am Gästetorwart. Daran muss die Mannschaft weiter arbeiten, um am nächsten Wochenende als Gast der HR Rastatt/Niederbühl wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Tor für die Panthers: Koinzer 7, Isufi 6/1, Huber 5, Wagner 3, Kraft, Kühn je 2, Friedrich, Höwing, Lang je 1.

Tore für Phönix: Rumpf 9/5, Richter 5, K. Walter 4, Huck, Vogel je 3, M. Walter, Schäfer je 2, Schmitz 1.

Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp