ball-1930198_1920

Panthers Gaggenau – HSG Hardt (7:10) 17:14

D-Mädels drehen das Spitzenspiel

Die beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften lieferten sich den erwarteten Schlagabtausch, unterstützt durch eine große Zuschauerkulisse mit den dazu gehörenden Emotionen. Dass diese sowohl auf dem Platz, wie auch auf der Tribüne zu genüge vorhanden waren, lag an den beiden nahezu gleichwertigen Teams, wie auch am knappen Spielverlauf.
Es war auch der Vergleich zweier unterschiedlicher Spielsysteme. Auf Seiten der Gäste ein auf 2 Topspielerinnen aufgebautes Spiel, welches zu 80% auch von diesen zum Abschluss gebracht wurde, während bei den Panthers Mädels sowohl das Spiel als auch die Tore auf mehrere Schultern verteilt war.
Die Gäste begannen schwungvoll, und schnell lag man mit 3 bis 4 Toren in Rückstand. Neben den gut abgelegten Bällen der Kreisläuferin, verursachten immer wieder leichte Ballverluste, die zu leichten Tore der Gäste im Gegenstoß führten. In der Halbzeit wurde die Deckung offensiver aufgestellt, um das Doppelpassspiel des Gastes zu erschweren.
In Halbzeit 2 zeigte sich dann der Vorteil einer „guten Bank“. Auf beiden Seiten gönnten sich einige Stammspieler Pausen, was bei Hardt zu einem Abbruch des schnellen Spielflusses führte. Dies nutzten die Panthers-Mädels, um den Rückstand innerhalb weniger Minuten aufzuholen. der unter großem Jubel mit dem 11:11 Ausgleichstreffer durch Jana Link gelang. Mit den ausgeruhten Kräfte von der Bank war man dann 8 Minuten vor Schluss 2 Tore in Front, und konnte dies mit Glück und Geschick über die Zeit bringen.
Eine besonderes Lob geht an die beiden Torhüterinnen der Panthers, da beide nahezu fehlerfrei spielten und in den entscheidenden Situationen immer zur Stelle. Von 5 Siebenmetern konnte der Gast keinen einzigen 7 m verwandeln.

Zum Rückspiel in 2 Wochen erwarten wir wieder 2 hochmotivierte Teams, und einen ähnlichen Spielverlauf, mit ein wenig Geschick auch wieder mit einem ähnlichen Ende wie bei diesem Heimspiel.

Torschützen: Mia Heck 1, Anela Kijamet 3, Lena Korte 1, Maja Sidorovski 3, Jana Link 4, Lena Hartmann 2, Valentina Primorac 3

Richard Link

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp