DSC_9310

Qualifikations-Turnier der männlichen A – Jugend

Qualifikation zur A Jugend-Südbadenliga (männlich)  Samstag 06.05.17 in Bad Rotenfels

zurück zu den Wurzeln – Jochen Haller

Zweieinhalb Wochen hatte Interimstrainer und Uhrgestein der Panthers Gaggenau Jochen Haller Zeit, die A-Jugend Spieler der neu zusammengestellten A-Jugendmannschaft auf die schwere Aufgabe „Aufstieg in die Südbadenliga“ vorzubereiten. Mit 7  Trainingseinheiten schaffte er es eine hochmotivierte und spielerisch gute Mannschaft zu formen, die Stärken hervorzuheben und die Schwächen zu minimieren. Und so ging man in die erste Turnierrunde.

Schon vom Start an gegen die SG Muggensturm/ Kuppenheim erkannte man seine Handschrift als ehemaliger Bundesligaspieler. Mit neu eintrainierten Spielvarianten, wenigen technischen Fehlern und einer cleveren Spielweise stand es nach 15 Minuten bereits 6:3. Die Mannschaft spielte hochkonzentriert und ließ den Gegnern nur wenig Chancen. Hinzu kam eine hervorragende Torwartleistung von Leon Kappenberger. Der Sieg mit 18:11 war zu keiner Zeit in Gefahr. Torschützen: S. Martin 7, T. Seferovic 3, M.Jüppner, F.Stahlberger, M. Hannowski, D.Hösl je 2.

Im zweiten Spiel traf man auf alte Bekannte aus dem letzten Jahr der B-Jugend Südbadenliga- die SG Ottersweier/Großweier. Aus den vergangenen Begegnungen wusste man, dass dieses wieder ein Kampfspiel werden würde. Aber auch in diesem Spielverlauf waren klare Unterschiede zu den letzten Begegnungen zu sehen. Eine überragende Abwehrleistung und ein spielerisch sehr durchdachter Angriff überzeugte. Die SG aus Ottersweier gab sich nie geschlagen und versuchte mit allen Mitteln den Abstand zu minimieren. Doch die jungen A- Jugend Panthers ließen dies nicht zu. Am Ende siegte man verdient mit 17:13.  Torschützen: S.Martin 7, F.Stahlberger, D.Hösl  je 3, T. Seferovic, M. Hannowski, P. Stangl, L. Moschner je 1

Nach zwei gewonnen Spielen war der erste Meilenstein gesetzt und das Minimalziel-Weiterkommen in die nächste Runde- erreicht-. Interimstrainer Jochen Haller hatte aber noch nicht genug. Er stellte seine Schützlinge auf die nächste Mannschaft, die SG Hardt ein. Ein sehr starker Gegner der bereits letztes Jahr in der A- Jugend der Südbadenliga Erfahrung gesammelt hatte. Kämpferisch hoch motiviert ging man in diese Partie. Wie vom Trainer vorausgesagt unterschätzte die SG Hardt unsere Jungs und war sich zu siegessicher. Von Beginn an bissen sich unser Jungs fest und ließen den Gästen keinen Raum ihre Überlegenheit auszuspielen. Man ging sogar mit 2:0 in Führung und konnte bis auf eine einmalige Führung des Gegners in der Mitte des Spiels immer wieder mit ein oder zwei Toren vorlegen. In einer spannenden Endphase gab die SG Hardt nochmals richtig Gas und hatte in der letzten Minute die Möglichkeit zum Sieg doch unsere Jungs gaben nicht auf und erkämpften sich ein verdientes Remis 13:13.   Torschützen: S. Martin, L. Moschner je 3, T. Seferovic, M. Hannowski, P.Stangl je 2, F.Stahlberger

Im letzten Spiel mussten die Panthers personelle Einschnitte hinnehmen. Simon Martin war im letzten Spiel nicht mehr dabei und Lucas Moschner verletzte sich nach wenigen Minuten. Die Devise lautete gegen die Gegner aus Helmlingen dem Spielgegner so wenig als möglich Angriffe zu ermöglichen, sicher zu spielen und nicht „abschlachten zu lassen“. Dieses konnten die Jungs weitestgehend auch so umsetzen. Ein sehr starker Tarik Seferoic brachte die generische Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Doch schon nach wenigen Minuten erkannte man, dass die Kraft gegen einen so starken Gegner fehlte, zumal dieser durch Absage der SG Ottersweier/Großweier ein Spiel weniger „auf dem Buckel“ hatte. Vieles was man in den drei voran gespielten Partien geleistet hatte konnte man nicht mehr so abrufen. Kaltschnäuzig nutzten die Gegner aus Helmlingen die Fehler unserer jungen Panthers  aus und gelangen über schnelle Tore zu einem nie in Gefahr kommenden 22:15 Sieg.     Torschützen: F. Stahlberger 4, D. Hösl 3, T. Seferovic 3, M. Jüppner, F. Ganz je 2, L. Moschner 1.

Ein starker Turniertag ging zu Ende und lässt die A-Jugend Jungs positiv nach vorne schauen. Ein motivierender Trainer Jochen Haller kann stolz auf die geleistete Arbeit sein.

Bericht:   Michael Hannowski           Foto: Peter Stahlberger

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp