Schlusswort zur Saison 23/24 1. Herren

Die Saison 2023/2024 ist nun zu Ende und unser gemeinsames Ziel wurde mit 16 Siegen und gerade mal 2 Niederlagen erreicht.

 

Rückblickend betrachtet war es eine Saison mit sehr vielen Höhen und leider auch Tiefen. Noch während der Vorbereitung verletzte sich Dorian Caleta so schwer, dass er in dieser Runde kein Spiel absolvieren konnte. Auch auf Marius Jüppner musste ein Großteil der Saison verzichtet werden. Beide Spieler werden noch länger im Panthers-Lazarett verweilen und dem Team wohl auch zu Beginn der kommenden Runde auf dem Feld nicht zur Verfügung stehen. Wir wünschen euch beiden nur das Beste!

 

Die Vorbereitung zur Saison begann mit mir als Co-Trainer und endete mit Arne und mir als Trainergespann, sowie Michael Fels als Torwarttrainer.

Wir übernahmen die Truppe Mitte der Vorbereitung und waren uns schnell einig, dass wir gemeinsam als Gespann die Mannschaft voranbringen wollen und das Ziel (direkter Wiederaufstieg) vorgeben.

 

Da wir erst Mitte Oktober in die Runde eingestiegen sind und die meisten unserer Gegner bereits Spielpraxis erhalten hatten, mussten wir erst schauen, wo wir mit unserem Leistungsstand stehen.

Gleich in den ersten beiden Spielen ging es gegen zwei Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga. Beide Spiele konnten wir für uns entscheiden und so war uns allen klar, dass wir die Mannschaft sind, die es in dieser Saison zu schlagen gilt.

 

Mit 16:0 Punkten konnten wir in die Winterpause gehen und der ein oder andere angeschlagene Spieler hatte nun die Möglichkeit seine Blessuren auszukurieren.

Nach einer gemeinsamen Winter-/Weihnachtsfeier (samt Kind und Kegel) wurde der Trainingsbetrieb erst wieder im neuen Jahr aufgenommen.

Auch die ersten beiden Spiele im Jahr 2024, beide gegen unsere 2. Herrenmannschaft, konnten gewonnen werden und so stand man mit 20:0 Punkten weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Leider fiel zwischenzeitlich Hannes Elies aus und stand uns nicht mehr zur Verfügung.

 

Nun kam es wie es eben kommen musste und die oben genannten Niederlagen fanden hintereinander statt. Zunächst verlor man verdient in fremder Halle gegen die stark aufspielende SG Kapp/Stein 2 und zwei Wochen später daheim gegen die SG Otter/Großw.

Schmerzlich hatten wir auf einmal 20:4 Punkte auf dem Konto und die Konkurrenz witterte wieder ihre Chance.

Durch Videoanalysen, gezielte Trainingsinhalte und dem Rückkehrer Mathias Herbst, konnte man sich wieder aufrappeln und Spiel um Spiel gewinnen.

 

Eines der vielen Saisonhighlights war das Auswärtsspiel in Muggensturm. Nicht nur weil wir gegen einen guten Gegner mit 33:30 gewonnen haben, sondern weil die Wolf-Eberstein-Halle zur Panthersfanpartyhöhle gemacht wurde. Wie Ihr unsere Jungs so zahlreich und lautstark supported habt, ich kann nichts anderes sagen als: „Vielen lieben Dank, ihr seid mega!!!“.

 

Gegen den TVS B-B 3 konnte man – verdient oder nicht – gewinnen und so waren es nur noch zwei ausstehende Spiele.

Im vorletzten Spiel gastierten wir um 20 Uhr bei der HR RA/Niederb., mit einem eigenen Sieg wären wir nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen und hätten den Aufstieg geschafft.

Jedoch trafen unsere beiden verbleibenden Mitkonkurrenten im direkten Duell bereits um 18 Uhr aufeinander und da die SG Mugg/Kupp 2 gegen die SG Otter/Großw gewann, waren wir bereits vor unserem Spiel nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Trotz der Information entschieden wir die Partie mit 26:19 für uns und so gab es kein Halten mehr. Durch eine überragende Partyvorbereitung machten wir – in eigener Halle – die Nacht zum Tage.

Auch das letzte Spiel in der Saison 2023/2024 wurde gewonnen und so standen wir am Ende mit 32:4 Punkten ganz oben in der Tabelle.

 

Ich möchte es mir nicht nehmen lassen mich bei ALLEN zu bedanken, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Hier will ich besonders Richard Laub (alias Richy) erwähnen, der alles in Bewegung gesetzt hat, damit wir immer eine geile Stimmung in eigener und fremder Halle hatten.

Ebenfalls Jannis Deck möchte ich namentlich erwähnen, der uns als Sekretär stets zur Seite stand. Auch Michael Fels soll genannt werden, der uns die ganze Zeit als Torwarttrainer unterstützte und einen sehr großen Teil an diesem Erfolg beigetragen hat.

Vielen Dank!

Natürlich möchte ich auch DANKE bei den Spielern sagen, ihr macht das Traineramt so interessant und spannend. Ihr seid klasse und ich wünsche euch für kommende Runde das maximal Beste!

Es gibt noch viele weitere, die hier erwähnt werden müssten, aber der Platz ist begrenzt und so will ich nur noch einem Menschen ganz besonders Danke sagen.

Als Spieler kennengelernt, als Trainergespann zusammen die Meisterschaft gemacht und als Freund gewonnen. Es hat mir jede Menge Spaß gemacht mit dir zusammen als Gespann das Traineramt zu übernehmen und das ausgegebene Ziel zu erreichen. Wir waren uns in allen Belangen immer einig und haben uns gegenseitig unterstützt und vertraut. Wir sind gemeinsam in das Trainerdasein hineingewachsen und haben das Ding gewuppt. Dir Arne, vielen Dank!

 

Euer Coach S.

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp