dsc_0084

Selbstverschuldete Niederlage

1.Herren M-BK SG Kappelwindeck/Steinbach : Panthers Gaggenau 32:30 (HZ 16:16)

Eine Woche nach Eroberung der Tabellenspitze hat es die Panthers erwischt – bei der Reserve der SG Kappelwindeck/Steinbach setzte es eine 32:30-Niederlage. Den besseren Start in die Partie gelang den Gästen; beim 2:4 und 4:6 lagen die Panthers vorne. Die SG ließ sich aber nie abschütteln und schaffte immer wieder den Anschluss bzw. den Ausgleich. Bis zum 11:13 in der 25.Spielminute blieb der Spielverlauf in etwa gleich; die Gastgeber konnten immer wieder ausgleichen und in der 28.Spielminute erstmals wieder mit 15:14 in Führung gehen. Mit einem leistungsgerechten 16:16 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause legten zunächst die Gastgeber regelmäßig ein Tor vor – die Panthers erzielten immer wieder den Ausgleich. Das 24:24 in der 43.Spielminute sollte dann aber letztmalig der Ausgleich für die Panthers gewesen sein. Drei schnelle Tore der SG in 90 Sekunden ohne eigenen Treffer brachen den Panthers das Genick. Zwar blieben die Gäste weiter dran, doch dieser 3-Tore-Vorsprung der Heimmannschaft war zu viel und die Kohlbecker-Truppe lief diesem Rückstand vergeblich hinterher. Spätestens mit dem 31:28  in der 59.Minute war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Erstmals verloren die Panthers in dieser Runde ein Auswärtsspiel. Die zahlreichen technischen Fehler der Murgtäler konnte die SG immer wieder ausnutzen; auch zeigten die Panthers an der ein oder anderen Stelle Disziplinlosigkeiten, die mit verantwortlich für die Niederlage waren. Doch es bleibt keine Zeit, darüber nachzudenken; am nächsten und damit letzten Vorrundenspieltag gastiert mit dem BSV Sinzheim II ebenfalls eine Spitzenmannschaft bei den Panthers. Diese müssen aus den Fehlern lernen und umgehend wieder zurück in die Erfolgsspur finden.

Tore für die SG: Schreck 9, Müller 9/7, Leppert 5, J.Höll 3, Hochstuhl, S.Höll je 2, Blau, Schreiber je1.

Tore für die Panthers: Koinzer 8/5, Kraft 4, Friedrich, Isufi, Lang, Wagner je 3, Deck, Höwing, Spallek je 2.

Hartmut Stich

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp