handball-3492469_1920

Sieg im Murgtalderby bei der HSG Murg

Landesliga Damen   HSG Murg gegen Panthers-Gaggenau  32:24

Den Panthers Damen zeigten Moral und gewannen nach einem klaren Rückstand verdient mit 24:32 bei der HSG Murg

Zu Beginn sah es nach allem Anderem als nach einem klaren Sieg aus. Die Panthers Damen lagen nach 14 Minuten mit 9:3 zurück. Doch nach der Auszeit von Pavel Chumakov und Thomas Förderer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Ein 5 zu null Lauf innerhalb von 7 Minuten brachten uns auf 9:8 heran. In der 29 Minute war der Ausgleich zum 11:11 hergestellt. Jedoch konnten die Gastgeberinnen 2 Sekunden vorm Pausenpfiff mit 12:11 vorlegen.

Die Pausenansprache der beiden Pantherstrainer schien zu fruchten. Direkt nach der Pause konnte man mit 2 Toren in Führung gehen. Mit einer starke Abwehr, in der Anna-Lena Schmitt den Biss vorgab, und schnelle Gegenstöße konnte die Führung weiter ausgebaut werden (19:23, 45 Minute). In der 55. Minute konnte man gar mit 21:31 in Führung gehen ehe die Damen der HSG Murg noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben. Das Spiel endete mit 24:32 für die Panthers.

Beeindruckend war wie die Mädels nach dem klaren Rückstand sich wieder in die Partie gebissen haben und das Spiel noch relativ souverän gebogen haben. Der Grundstein für das Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellendritten aus Rastatt/Niederbühl ist somit gelegt.

Es spielten für Panthers Gaggenau: P. Holisova, K. Hoppler, S. Brüggemann, C. Stich, C. Baier (10/1), J. Höwing (3), R. Huber (4), A.-L. Schmitt (1), Sabrina Amschlinger, K. Geiges (6) und C. Illg (8)

Bericht von Thomas Förderer

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp