handball-3492469_1920

Vermeidbare Niederlage für die Panthers-Damen zum Saisonauftakt

LLN Damen

HSG Meissenheim/Nonnenweier : Panthers Gaggenau 25:22 

 

Zwar ohne Punkte, aber mit einem durchaus guten Gefühl fuhren die Damen der Panthers Gaggenau am Tage der deutschen Einheit zurück ins Murgtal.

Ohne die kranken Pantherinnen Samira Fieg und Sarah Haitz trat man bei der HSG Meissenheim/Nonnenweier an. Mit einer guten Einstellung in Abwehr und Angriff konnte man bis zur 18. Minute (7:8) einen Vorsprung erspielen, ehe die Meissenheimer einige Ballverluste und Abstimmungsprobleme in der Abwehr der Panthers nutzen, um eine 13:12 Führung zu erarbeiten.

Die Halbzeitpause nutzen die Panther, um sich wieder zu festigen. Nach 10 Minuten in der 2. Halbzeit konnte man sich wieder einen 1 Tore – Vorsprung erspielen. Lediglich in der Abwehr hatte man die Probleme mit dem Rückraum der Meissenheimer. Zu wenig wurde dieser angegangen und konnte so Tor um Tor fast ohne Mühe schießen. In der 50. Minute übernahmen die Gastgeberinnen wieder die Führung und gaben diese auch nicht wieder her. In dieser Zeit war das Wurfglück nicht auf der Panthers Seite und gegen Schluss waren es auch wieder einige technische Fehler, die den Pantherinnen den Sieg verwehrten. Überraschend waren die Leistungen der ganz jungen Pantherinnen wie Lena Siegel und Nadine Grüßer, die sich sehr gut auf dem Parkett präsentierten. Mit Raphaela Huber als Torgarant und Alisa Faigle, die mehre freie Würfe der Meissenheimer parierte, konnte man sich lange im Spiel halten. Die insgesamt gute Leistung wurde leider nicht mit Punkten belohnt – aber auf diese kann durchaus zukünftig aufgebaut werden.

Torschützen für die Panthers Gaggenau: R. Huber 7, C. Illg 4, L.Siegel 3, N. Grüßer, T. Rieger, A. Schmitt je 2, K. Geiges, H. Stößer je 1.

Weiter zum Einsatz kamen A. Faigle und S. Lühring.

Sabine Geiges

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp