Collage 2

Wochenende im Zeichen des Handballs

Gut besuchtes Sommerfest der Panthers

 Trotz durchwachsenem Festwetter war das Gartenfest der Handballabteilung des TB Bad Rotenfels ein voller Erfolg. Im Mittelpunkt der vier Festtage standen neben der Unterhaltung der Besucher der Wettstreit beim Siebenmeterwerfen der örtlichen Vereine und der Gaggenauer Grund-Schulen im Rahmen der Kooperation „Schule/Verein.“

Zum Auftakt am Freitagabend wurden die zahlreichen Besucher durch die Musikkapelle des Musikvereins Bad Rotenfels mit flotter Blasmusik begeisternd unterhalten.

Großen Zuspruch fand am Samstagabend die noch junge Musikband „Obsession“, die zum ersten Mal auf dem Sommerfest der Handballer auftrat und die Festbesucher jeglichen Alters mit guter Musik unterhielt.

Am Sonntagvormittag sorgte  der Spielmannszug des Turnerbundes Bad Rotenfels beim Frühschoppenkonzert für gute und fetzige Unterhaltung der Festbesucher.

Der Sonntagnachmittag stand im Zeichen der Jugend, der von Jugendkoordinator Carsten Robl moderiert wurde. Zunächst zeigten die Handball-Strolche mit Ihrer Trainerin Alexandra Rödel mit wie viel Begeisterung sie bei der Sache sind. Im Anschluss präsentierten die F-Jungs und F-Mädels unter der Leitung ihrer Trainer Holger Lunau und Doris Bold innerhalb eines Trainingsprogramms und eines Spiels, was sie in den Übungsstunden gelernt haben.

Darauf wurden die D-Mädchen im Beisein ihrer Trainerinnen Marion Weis und Sabine Lühring für die in der Hallenrunde 2016/17 erspielte Staffelmeisterschaft gebührend geehrt.

Am Montagnachmittag stand im Rahmen der Kooperation Schule/Verein das 7 m  Werfen der Gaggenauer Grundschulen auf dem Programm. Bei den Jungs erspielte sich die Eichelbergschule II den Turniersieg vor der Eichelbergschule I, der Hans Thoma Schule und der Hebelschule. Bei den Mädchen errang die Hebelschule I den Turniersieg, gefolgt durch die Eichelbergschule I, Eichelbergschule II, Hans Thoma Schule und der Hebelschule II.

Am Montagabend waren beim 7 m Turnier der örtlichen Vereine die Klaububen am treffsichersten und gewannen das Turnier vor dem FVR II, dem FVR I und dem Schützenverein.

Die Panthers bedanken sich bei allen Festgästen für ihr Kommen und bei den vielen Helferinnen und Helfer für ihren Einsatz.

Bericht/Bilder: Rainer Förderer

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp