Kreisklasse Herren

HR Rastatt/Niederbühl II : Panthers Gaggenau 22:25 (12:13)

 

Die 2. Herren haben auch im letzten Spiel ihre Meisterschaftsform unterstrichen und mit einem 22:25-Auswärtssieg die Runde erfolgreich beendet. Lange Zeit sah es aber nicht nach einem Sieg aus – der Gastgeber führte nach 10 Minuten 4:2 und lag auch nach 20 Minuten noch mit 9:7 vorne. Bis zum Wechsel drehten die Panthers das Match und gingen mit 12:13 in die Kabine. Nach der Halbzeit war es weiter ein Match auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig und beim 21:21 in der 50. Minute war der Spielausgang weiter offen. Danach ließen die Gäste aber nur noch einen Treffer zu und mit ihren erzielten 4 Toren fuhren sie den Sieg ein. Matchwinner war vor allem Benedikt Straub, der insgesamt neun Tore warf.

Tore für die Panthers: B Straub 9/1, N. Sänger 5, F. Stahlberger 3/1, M. Jüppner 2, M. Kuppinger 2/1, M. Kappenberger, F. Kloß, Y. Saum, P. Siegel je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren, 05.05.2019, 14.30 Uhr

HR Rastatt/Niederbühl II : Panthers Gaggenau II 

 

Zum letzten bedeutungslosen Spiel fahren die Panthers zur HR Rastatt/Niederbühl. Da die Murgtäler seit dem letzten Wochenende bereits als Meister feststehen, werden beide Teams zum Saisonende wohl nicht mehr alles in die Waagschale werfen. Natürlich wollen die Gastgeber mit einem Sieg gegen den Meister glänzen, aber in der Mannschaft der Panthers steckt genügend Qualität, damit auch dieses Auswärtsspiel mit einem Sieg beendet werden kann. Daher ist mit einem entspannten und torreichen Spiel zu rechnen.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II : TVS Baden-Baden III  35:23 (19:11)

 

Die 2. Herren standen nach den anderen Ergebnissen vom Wochenende bereits vor dem Spiel als Meister fest und lieferten danach nochmals den Beweis ab, dass sie zurecht an der Spitze der Tabelle stehen. Die nur mit einem Auswechselspieler angetretenen Gäste konnten zu Beginn ganz gut mithalten und erwiesen sich bis zum 6:6 als gleichwertiger Gegner. Dann legten die Panthers in gleichem Maße einen Zahn zu wie die Gäste abbauten. Über schnelle Angriffe und Gegenstöße setzten sich die Panthers schnell ab und über 13:8 und dem Halbzeitstand von 19:11 war die Frage nach dem Sieger schnell beantwortet. Die 2. Halbzeit war dann vor allem Schaulaufen und Meistercoach Björn Thomä konnte munter durchwechseln. Nicht weniger als 11 Spieler trugen sich dabei in die Torschützenliste ein. Über 25:14, 30:16 und dem Endstand von 35:23 kamen die Gastgeber zu einem klaren und auch in der Höhe verdientem Heimsieg und zur Meisterschaft in der Kreisklasse. Für den Rest des Tages war danach feiern angesagt  – bei Bier und Würsten vom Grill ließ sich die Saison und der Erfolg so richtig genießen. Glückwunsch an die 2. Herren zur Meisterschaft und zum Aufstieg.

Tore für die Panthers: N. Sänger 6, D. Saum 5, M. Kuppinger 5/2, M. Jüppner 4, P. Stangl 4/1, F. Stahlberger 3, M. Kappenberger, P. Siegel, B. Straub je 2, F. Kloß, B. Huynh je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II : TVS Baden-Baden III  Sonntag, 28.04.2019, 11.00 Uhr Traischbachsporthalle Gaggenau

 

Am frühen Sonntagmorgen empfangen die 2.Herren im letzten Heimspiel der Saison den TVS Baden-Baden III. Dabei bietet sich den Panthers die große Chance, mit einem Heimsieg die Meisterschaft in der Kreisklasse unter Dach und Fach zu bringen. Nach einer sehr langen Pause wird es sicherlich nicht einfach, wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Andererseits sollten die Gastgeber entsprechend hoch motiviert sein, so kurz vor dem Ziel auch die volle Ernte einfahren zu können. Aus einer stabilen Abwehr heraus sollen über Ballgewinne auch das ein oder andere einfache Tor erzielt werden. Die erfolgreiche Umsetzung der 1. und 2. Gegenstoßphase soll Voraussetzung dafür sein, dass die beiden Punkte bei den Panthers bleiben und damit die Meisterschaft schon vor dem letzten Spiel eigefahren werden kann. Coach Björn Thomä wird die Truppe gut vorbereitet in das Spiel schicken und möchte sich auch am Ende natürlich gerne als Meistercoach feiern lassen.

Hartmut Stich

 

 

Kreisklasse Herren  Sonntag, 10.03.2019, 17.30 Uhr

Panthers Gaggenau II : TuS Großweier II

 

Nach zwei Niederlagen in Serie ist die Luft für die Panthers an der Spitze deutlich dünner geworden. Deshalb ist es dringend notwendig, diesen negativen Lauf zu stoppen und mit einem Heimsieg wieder in die Spur zu kommen. Zu viele Fehler im Aufbauspiel und eine unterdurchschnittliche Chancenverwertung sorgten in den letzten Spielen dafür, dass die Panthers das Spielfeld nicht als Sieger verlassen konnten. Deshalb wird es notwendig, dass die Truppe wieder zurück zu ihren Stärken findet und über eine gute Abwehrarbeit auch in der 1. und 2. Gegenstoßphase einfache Tore erzielen kann. Auf jeden Fall muss eine deutliche Leistungssteigerung her – sonst ist es mit dem Platz an der Sonne aus.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

TS Otersweier III : Panthers Gaggenau II  23:16 (10:6)

 

Die 2. Herren kamen mit der frühen Anwurfzeit überhaupt nicht zurecht und mussten mit 23:16 ihre 2. Pleite in Folge hinnehmen. Bis zur 12. Minute passierte fast überhaupt nichts – das 2:2 war in erster Linie das Resultat schwacher Angriffsreihen. Die Gastgeber steigerten sich danach wenigstens etwas und konnten über 7:3 bis Halbzeitstand von 10:6 ihre Führung ausbauen. Nach dem Wechsel hatten die Panthers dann eine etwas bessere Phase und konnten bis zur 40. Minute auf 13:11 verkürzen. Wer nun glaubte, dass der Tabellenführer das Spiel drehen würde, der wurde arg enttäuscht. Im Gegenteil – mit einem 5:0-Lauf stellten die Hausherren die Weichen mit dem 18:11 endgültig auf Sieg. Über 20:12 bis zum Entstand von 23:16 kamen die Panthers nicht mehr heran und wurden in keiner Phase des Spieles ihrem Tabellenstand gerecht. Vor allem in der Offensive enttäuschten die 2. Herren stark. Nach dieser 2. Niederlage in Folge für die Panthers ist die Spitzengruppe in der Kreisklasse wieder deutlich zusammen gerückt und es wird einen heißen Endkampf um die Meisterschaft geben. Nach der Faschingspause müssen die Panthers unbedingt wieder in die Spur finden.

Tore für die TSO: T. Belikan 7, T. Falk 4/2, N. Paulus 3, T. Degen, J. Dempfle, A. Herz, C. Madlinger je 2, T. Gresch 1.

Tore für die Panthers: M. Kuppinger 5, D. Saum 3, J. Lorenz 3/1, M. Hannowski, N. Sänger je 2, M. Jüppner 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren Sonntag, 24.02.2019, 11.00 Uhr

TS Ottersweier III : Panthers Gaggenau II 

 

Zu ungewohnter Stunde am Sonntag Morgen treten die 2. Herren bei der TS Ottersweier III an. Nach der vermeidbaren Niederlage am vergangenen Wochenende gilt es für die Panthers, dieses wieder auszumerzen und mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurück zukehren. Dazu ist aber eine Leistungssteigerung dringend notwendig – vor allem die Abwehrarbeit muss deutlich verbessert werden. Nur durch Ballgewinne in der Defensive können die Panthers eine ihrer Stärken – nämlich Gegenstoß und 2. Welle – auch nutzen und ausspielen. Den Gegner in eigener Halle zu unterschätzen wäre grob fahrlässig und wenig hilfreich. Deshalb muss der Einsatzwillen stimmen und das notwendige Engagement auf den Hallenboden gebracht werden. Mit einem Auswärtssieg würden die 2.Herren die Tabellenspitze weiter festigen – das ist auch das Ziel von Mannschaft und Trainer.  Der Auswärtssieg sollte machbar sein.

Hartmut Stich

 

Herren Kreisklasse 

SG Muggensturm/Kuppenheim III : Panthers Gaggenau II  31:30 (15:12)

 

MuKu kam von Beginn an besser in die Partie und erspielte sich über 4:2, 6:3 und 7:4 eine knappe Führung. Die Abwehr der Gäste hatte nicht ihren besten Tag und ließ immer wieder leichte Tore zu. Ab dem 9:7 lief es dann besser und die Panthers schafften das 9:11. Danach war aber wieder MuKu an der Reihe und drehte bis zur Pause beim 15:12 das Match. Auch im 2. Durchgang änderte sich am Spielverlauf wenig; MuKu konnte über 17:14, 20:16 bis zum 23:18 sukzessive den Vorsprung weiter vergrößern. Dann kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und knapperten den Hausherren ihren Vorsprung wieder ab. In der 50. Spielminute fiel dann beim 27:27 erstmals wieder der Ausgleich. Bis zum 29:29 blieb der Ausgang des Spieles offen. Den folgenden Zwei-Tore-Vorsprung von MuKu konnten die Panthers 90 Sekunden vor Schluss nochmals verkürzen – der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. Mit der 31:30-Niederlage schmilzt der Vorsprung an der Tabellenspitze und die 2. Herren müssen sich beim nächsten Auswärtsspiel auf jeden Fall deutlich steigern.

Tore für MuKu: S. Josenhans 7, M. Elies, D. Nguyen je 5, T. Unser 5/1, T. Anselm 4, H. Schwake 3/1, D. Ströhm 2.

Tore für die Panthers: J. Lorenz 6/5, N. Sänger, P. Siegel je 5, H. Elies 4, M. Kuppinger, D. Saum je 3, F. Kloß 2, M. Hannowski, M. Jüppner je 1.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren, 17.02.2019, 19.00 Uhr Sporthalle Kuppenheim

SG Muggensturm/Kuppenheim III : Panthers Gaggenau II

 

Die 2. Herren haben die erste Auswärtsaufgabe in der Rückrunde vor der Brust und gastieren bei der SG MuKu III. Die Gastgeber wollen sicher Revanche nehmen für die Hinspielniederlage, doch die jüngsten Erfolge haben die Panthers gestärkt und so gehen sie auch als leichter Favorit in das schwere Auswärtsspiel. Hauptaugenmerk ist auf eine gute Defensivarbeit zu legen, die dann zu Ballgewinnen und leichten Gegenstoßtoren führen soll. Es wird aber auch notwendig sein, sich im Angriff zu steigern und geduldig nach der besseren Wurfposition zu suchen. Auch die Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor muss besser werden. Dann sollte es mit dem Auswärtssieg klappen. Unterschätzen darf die Thomä-Truppe den Gegner auf keinen Fall – dazu hat MuKu zu viel Qualität in der Mannschaft, um nur im Vorbeigehen die beiden Punkte mitnehmen zu können. Mit der richtigen Einstellung und der notwendigen Konsequenz im Spiel sollte ein Sieg machbar sein.

Hartmut Stich

Kreisklasse Herren

Panthers Gaggenau II  :  HSG Murg II  25:21 (12:8) 

 

Auch in diesem Spitzenspiel der Kreisklasse konnten sich die Panthers durchsetzen und die Tabellenführung festigen. Mit 25:21 wurde einer der direkten Verfolger geschlagen auf die Heimreise geschickt. Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste – sie führten in der 10 Spielminute mit 2:4. Dann kamen die Panthers besser ins Rollen und konnten beim 5:5 und 6:6 jeweils wieder den Ausgleich herstellen. Mit einem 5:0-Lauf zum 11:6 schafften die Thomä-Schützlinge dann schon eine Vorentscheidung für diese Partie. Bis zum Halbzeitstand von 12:8 blieb dann der Vorsprung in etwa konstant. Auch nach dem Wechsel ließen sich die Panthers nicht mehr überraschen; über 18:12 in der 40. Minute und 23:17 in der 50.Minute wurde der Vorsprung souverän verwaltet und die Partie nach Hause geschaukelt. Mit dem hochverdienten 25:21-Sieg konnten die Panthers ihre Führung in der Tabelle sogar ausbauen und gehen mit Vorsprung in die letzten 6 Partien der Saison. Nicht weniger als 12 Spieler konnten sich bei den Panthers in die Torschützenliste eintragen. Die Panthers haben es nun selbst in der Hand, die Meisterschaft nach Hause zu bringen. Dazu bedarf es aber auch in den nächsten schweren Spielen einer guten und überzeugenden Leistung. Das ist der Mannschaft auf jeden Fall zuzutrauen. Die Einstellung und die Form stimmen aktuell.

Tore für die Panthers: H. Elies 6, N. Sänger 3, J. Lorenz 3/1, M. Jüppner, P. Siegel, B. Straub je 2, P. Stangl 2/1, M. Hannowski, B. Huynh, M. Kappenberger, M. Kuppinger, D. Saum je 1.

Tore für die HSG: M. Albrecht 5, P. Schaal 4/2, J. Melcher 3, B. Girrbach, J.-N. Huber, J. Müller, M. Krämer je 2, F. Fritz 1.

Hartmut Stich