Heimnimbus gewahrt

 

Auch das dritte Heimspiel der SG Mädels gegen den TUS Helmlingen ging mit 25:23 erfolgreich an uns. Trotz dem Ausfall von Susi Brüggemann (Bänderverletzung direkt vor Spielbeginn) und der krankheitsbedingt geschwächten Raphaela Huber konnten die Damen die Punkte in Rotenfels behalten.

Von Beginn an legte Helmlingen, bedingt durch zu viele technische Fehler der SG Mädels, mit einem oder zwei Toren vor. Beim Stande von 5:5 konnten wir das erstemal ausgleichen. So legte man stets ein Tor vor, schaffte es aber nicht gegen das Tabellenschlusslicht weiter davonzuziehen. Die Fehlerquote war weiterhin zu hoch und so ging man mit einem 11:12 Rückstand in die Pause.

Nach der Halbzeit präsentierten sich die Mädels endlich wacher. Über 14:12 konnte man sich bis Mitte der zweiten Halbzeit einen 19:15 Vorsprung erspielen. Wer dachte das Spiel wäre durch hat die Rechnung ohne unsere Mädels gemacht. Durch vernachlässigte Abwehrarbeit und zu hoher Fehlerquote im Angriff verkürzten die Helmlingerinnen über 22:19 bis kurz vor Schluss auf 24:23. Doch Chris Illg hielt ihre tadellose Quote vom 7m Punkt und verwandelte nervenstark sicher zum 25:23 Endstand.

Eine schwache Leistung genügte letztendlich doch zu einem verdienten Heimsieg. Eine zu hohe Fehlerquote beim Gegenstoß und im Angriff und eine nicht bis zum Schluss konsequente Abwehr verhinderten einen höheren Sieg.

Es spielten für SG Bad Rotenfels/Gaggenau: Petra Holisova, Katharina Hoppler, Susanne Brüggemann, Nicole Heuer, Janine Utz (1), Sabrina Armschlinger (1), Katharina Geiges (2), Celine Baier (7), Veronika Reinauer (1), Sarah Haitz, Sabine Lühring, Christina Illg (7/5), Raphaela Huber (6)

Am kommenden Samstag, den 22.11.2014 um 18 Uhr, treffen unsere Mädels auf den Tabellenführer aus Ohlsbach/Elgersweier in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier.

 Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung beim nächsten Auswärtsspiel!!!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp