Klarer Sieg nach verschlafenem Start

Männer Bezirksklasse

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : SG Kappelwindeck/Steinbach II 37:31 (HZ 17:16)

Die ersten 10 Minuten der Partie hat der Gastgeber völlig verschlafen. Die Gäste traten couragiert auf und profitierten von den Fehlern und der Abschlußschwäche der Mannschaft von Trainer Ralf Kotz. Doch nach dem 3:8-Rückstand drehte sich das Spiel und die Murgtäler legten mindestens zwei Schippen drauf. Mit dem 9:9 schaffte die SG Rotenfels/Gaggenau erstmals den Ausgleich. Bis zum 14:14 bleib das Match dann zunächst weiter ausgeglichen. Mit der knappen 17:16-Halbzeitführung der SG RoGa gingen die Mannschaften in die Kabine und der Spielausgang war völlig offen. Doch nach dem Wechsel konnten sich die Gastgeber auf 24:20 absetzen und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich aus. Vor allem Benedikt Straub und Markus Spallek waren in dieser Phase dafür verantwortlich, dass spätestens beim 33:26 der Sieger fest stand. Im Gegensatz zum Hinspiel am vergangenen Wochenende – als die SG RoGa einen 7-Tore-Vorsprung noch verspielte – blieb die Mannschaft konzentriert und konnte immer wieder nachlegen. Ihrem überragenden Spieler Stefan Schmitt hatten es die Gäste zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Auf beiden Seiten ließ die Abwehrarbeit doch zu wünschen übrig und die löchrige Defensive war hauptverantwortlich für die 68 Tore, die die Zuschauer zu sehen bekamen. Es war nach einem schlechten Start zu Beginn des Spieles dann doch noch ein klarer und verdienter Heimsieg und der Endstand von 37:31 war auch Spiegelbild der gezeigten Leistungen.

Tore für die SG Rotenfels/Gaggenau: Spallek 13/1, Straub 7, Herbst 6/3, Sänger 4, Lang, De.Kraft je 3, Wagner 1.Tore für die SG Kappelwindeck/Steinbach: Schmitt 10, Müller 9/2, Kraus 6, Holfelder 3/1, Klausmann 2, Eckerle 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)
10.Min. 3:8 20.Min. 10:12 29.Min. 17:15
40.Min. 24:21 50.Min. 33:25 59.Min. 37:30

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp