Mit 13 Mädchen (3 mal Jg. 2005, 9 mal Jg. 2006 und Petra als 2007er) trat die wJC1 beim Qualiturnier auf Verbandsebene in Ottenheim an, und schnell wurde klar, dass man hier das körperlich klar unterlegene Team im 5er Feld stellen würden. Größtenteils bestanden die anderen 4 Teilnehmer aus Spielerinnen des alten Jahrganges 2005.
Aber wieder einmal wurde klar, dass im Handball andere Fähigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden, als die reine körperliche Präsenz. Und so zeigten die Panthersmädels die bekannten Eigenschaften der Vorjahre, und setzten sich mit aggressivem Tempohandball und sicheren Kombinationen in den ersten 3 Spielen gegen ihre Gegner durch. Mit der gut gefüllten Bank konnte das Niveau auf der Platte jederzeit hoch gehalten werden, was teilweise zu klaren Siegen führte.
Damit war schon vor dem letzten Spiel klar, dass die Qualifikation geschafft war und das letzte Spiel nur noch formal zu spielen war, da auch Sandweier zu diesem Zeitpunkt schon das Ziel erreicht hatte.

Trotzdem entwickelte sich ein harter Fight, welcher leider mit 4 Toren verloren ging. Hierbei konnten die Panthers bereits einmal Erfahrungen sammeln, welche Spielweise sie in der Südbadenliga erwarten wird. Der Gegner, bereits letztjähriger Südbadenligist, und mit seinem 2005er Kader angetreten, zeigte an körperlicher Härte und Aggresivität, wo in der Vorereitung zur neuen Saison zu arbeiten ist.
In Summe ein toller Tag, mit einer herausragenden Leistung der Mädels und der absolut verdienten Qualifikation zur höchsten Liga Südbadens.