D-Mädchen der Panthers Gaggenau belegen den 3. Platz gegen hochklassige Gegner

Am vergangenen Sonntag trafen sich in der Realschulsporthalle die besten D-Mädchenmannschaften aus Südbaden, um in einem Turnier den Südbadischen Meister zu ermitteln. Nachdem die Panthers Mädels in der inzwischen abgeschlossenen Hallenrunde 2018/19 ungeschlagen die Bezirksmeisterschaft im Handballbezirk Rastatt gewannen, erkämpften sie sich in einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld einen mehr als verdienten 3. Platz. Und dies zur Freude für die Trainer Richard Link und Lea Krieglstein, den Eltern der Mädels und der ganzen Panthers-Familie. Insgesamt hatten sich acht Mannschaften aus den Handballbezirken Hegau-Bodensee, Freiburg/Oberrhein, Offenburg/Schwarzwald und Rastatt an der Meisterschaft teilgenommen. Die Mannschaften ermittelten über die Gruppenspiele die Mannschaften, die anschließend in sogenannten ko-Spielen um den Titel spielten. In der Gruppe A belegte die HSG Freiburg mit 6:0 Punkten den ersten Platz und die SG Kappelwindeck mit 4:2 Punkten den zweiten Platz und der Gastgeber der Panthers Mädels in der Gruppe B ebenfalls ungeschlagen mit 6:0 Punkten den ersten Platz und die JSG Hegau mit 4:2 Punkten den zweiten Platz belegte. Dabei wurden im ersten Spiel die Mädels der SG Ottenheim/Altenheim deutlich mit 16:5 Toren, die SG Waldkirch/Denzlingen mit 13:9 Toren und die bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagenen JSG Hegau nach einem bis zu Ende des Spiels hart umkämpften Spiel mit 11:9 Toren geschlagen. Danach wurden von den 3. und 4. Platzierten die Plätze 5 bis 8 ausgespielt. Um ins Endspiel zu kommen war es nun notwendig das starke Team der Handballhochburg SG Kappelwindeck/Steinbach zu schlagen. In einem hart umkämpften Match konnte sich keine Mannschaft mehr als 1 Tor absetzen. So kam es, dass nach einem auf hohen Niveau ausgetragen Spiel auch zum Ende ds Spiels kein Sieger feststand und die Mannschaften nach dem 11:11 Unentschieden den Sieger über das 7 m Werfen entschieden werden musste. Leider wurde die tolle Moral und Einstellung der Panthers Mädels nicht belohnt und das Spiel im 7 m Werfen dann um 1 Tore zum 15:16 verloren. Da die Mannschaft der HSG Freiburg ihr Spiel gegen die JSG Hegau mit 11:7 gewann, spielten die Panthers gegen den Vorrundengegner JSG Hegau um den 3. Platz, das sie nach einem wiederum engen Match in der Schlussphase und tollem Endspurt letztendlich verdient mit 13:11 gewannen. Das Endspiel bestritten dann die HSG Freiburg und die SG Kappelwindeck/Steinbach, das ebenfalls hart umkämpft war und die eigentlich spielerisch beste Mannschaft HSG Freiburg ebenfalls im 7 m Werfen glücklich mit 15:13 gewann.
Mit diesem überregional erreichten 3. Platz der D-Mädels bei den Südbadischen Meisterschaften zeigen die Panthers, dass im Jugendbereich wieder mit ihnen zu rechnen. Mit den siegreichen Spielen der männlichen und weiblichen F- und E-Jugend in ihren Staffeln, der Meisterschaft der männlichen C-Jugend in der Kreisklasse und den Bezirksmeisterschaften der weiblichen C- und B-Jugend und dem 10. Tabellenplatz der männlichen A-Jugend in der eingleisigen Südbadenliga bestätigt die seit zwei Jahren begonnene Umstrukturierung und Konzeption, die erfolgreiche Jugendarbeit bei den Panthers.

Abschlusstabelle:

1. HSG Freiburg 2. SG Kappelwindeck/Steinbach
3. Panthers Gaggenau
4. JSG Hegau
5. SG Waldkirch/Denzlingen
6. HSG Ortenau Süd
7. HSC Radolfszell
8. SG Ottenheim/Altenheim
Der erfolgreiche Tag wurde mit der organisatorisch gelungenen Veranstaltung, um das Organisationsteam Sebastian Hartmann, Richard Link und Rainer Förderer und der tatkräftigen Unterstützung durch die Eltern der D-Mädchen und aktiven Jugendspieler-/innen, erfolgreich abgeschlossen. Dieser Dank gilt auch für alle Mitstreiter der Veranstalter, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Rainer Förderer