Bei einem überaus sonnigen Festwetter am vergangenen Wochenende veranstaltete die Handballabteilung des TB Bad Rotenfels ihr diesjähriges Sommerfest. Im Zentrum der vier Festtage standen wiederum gute Unterhaltung der Festbesucher und das Sieben-Meter-Werfen der örtlichen Vereine und der Gaggenauer Schulen.

Gestartet wurde das Sommerfest am Freitagabend mit der Musikkapelle des Musikvereins Bad Rotenfels und endete am Montagnachmittag mit dem Schulturnier der Gaggenauer Schulen. Beim 7-Meter-Turnier der örtlichen Vereine zeigte sich am Sonntagvormittag die zweite Mannschaft des FVR am treffsichersten und gewannen das Turnier vor der ersten Mannschaft des FVR, dem Musikverein und den Gaißstatt Geißen.

Sieger im 7-Meter-Werfen der örtlichen Gaggenauer Vereine

Am Sonntagnachmittag zeigten zuerst die Handball-Bambinis mit Ihren Betreuerinnen Alexandra Rödel und Regina Krög ihr Können und danach die Mini-Buben mit Ihren Betreuern Regina Krög und Jürgen Förderer herzerfrischenden Handball.

Am Montagnachmittag fand im Rahmen der Kooperation Schule/Verein das 7-Meter-Werfen der Gaggenauer Grundschulen statt. Bei der Altersklasse 3./4. Klasse männlich wurde die Eichelbergschule in Bad Rotenfels, vor der Hebelschule in Gaggenau und der Hans Thoma Schule in Gaggenau Turniersieger. Bei der Altersklasse 3./4. Klasse weiblich wurde die Hans Thoma Schule vor der Hebelschule und vor der Eichelbergschule Turniersieger.

Das Turnier der Gaggenauer Schulen der Altersklassen 5./6. Klasse fand im Anschluss statt. Bei den männlichen Schülern wurde die Manschaft der Realschule I aus Bad Rotenfels vor der Werkrealschule III aus Ottenau, vor der Werkrealschule I, vor der Realschule II und vor der Werkrealschule I Turniersieger.
Bei den Mädchen des gleichen Alters wurde die Mannschaft der Realschule aus Bad Rotenfels vor der Werkrealschule III, vor der Werkrealschule II und vor der Werkrealschule I Turniersieger.

Das Gartenfest war trotz des extrem heißen Wetters gut besucht, wofür sich die Handball-Spielegemeinschaft bei alle Besuchern, Gönnern und Helfern herzlich bedankt.

Rainer Förderer
SG Bad Rotenfels/Gaggenau

Nach der Runde ist vor der Runde.

Mit dem Start der hohen Temperaturen begann auch  die 1. Mannschaft der Herren ihr Vorbereitungsprogramm für die neue Saison 2015 – 2016. Mit viel Schweiß wird in der Anfangszeit an der Ausdauer, Koordination und Kraft gearbeitet.

 

 

Vereinsentscheid VR-Talentiade in Bad Rotenfels

 

 

Am 18.04.2015 war die SG Bad Rotenfels/Gaggenau Ausrichter des diesjährigen Vereinsentscheids der VR-Talentiade, für die Mädchen des Jahrgangs 2004 und jünger, in Zusammenarbeit mit der Volksbank Baden-Baden · Rastatt eG.

Bei der „VR-Talentiade-Sichtung“ können Mädchen und Jungs zeigen, welche Fähigkeiten in ihnen stecken. Dabei können besonders begabte Kinder für die Sportart Handball entdeckt und gefördert werden.

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Württemberg haben das Konzept im Jahre 2000 zusammen mit den württembergischen Sportfachverbänden der Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen aufgestellt. Im Jahr 2009 stieß dann noch die Sportart Golf hinzu. Seit 2010 finden diese Veranstaltungen auch in den benannten Sportfachbänden in Baden und Südbaden und somit in ganz Baden-Württemberg statt.

Für die Talentiade 2015 hatten sich 46 Mädchen des Jahrgangs 2004 und jünger – der aktuellen E-Mädchen – gemeldet, die an diesem Tag 5 Koordinationsübungen, wie Reifenspringen, Hinternislauf, Ballwurf, Rhytmusprellen und Bank ziehen, sowie Aufsetzer-Handball und Handballspiele 4 + 1 absolvieren  mussten. Alle Spielerinnen zeigten, je nach ihren persönlichen Möglichkeiten, welches Potenzial in ihnen steckte und kämpften um den Einzug des Bezirksentscheides, der am 10.05.2015 in Ottersweier stattfindet. Für diesen Bezirksentscheid haben sich letztendlich direkt 6 Spielerinnen der teilnehmenden Vereine SG Bad Rotenfels → Jana Link, HSG Hardt → wurde direkt gemeldet, SG Dornstetten → Doren Grosse, SG Muggensturm/Kuppenheim → Aliya Kölmel, SG Freudenstadt/Baiersbronn → Kristine Schultz und HR Rastatt/Niederbühl → Paula Schlögel qualifiziert. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit, dass sich weitere Spielerinnen über die Anzahl der erreichten Punkte im Gesamtvergleich noch nachnominiert werden können.

Alle Teilnehmer wurden nach dem Abschluss der Veranstaltung durch Herrn Daniel Wünsch als Filialleiter der Volksbank Baden-Baden/Rastatt in Bad Rotenfels und Matthias Kohl als Vertreter der Volksbank Baden-Baden/Rastatt in Baden-Baden, unterstützt durch Marion Weis (Schülerleiterin der Handball SG Bad Rotenfels/Gaggenau), Teilnahme-Urkunden und diverse Geschenke, überreicht.

Rainer Förderer bedankte sich im Namen der SG Bad Rotenfels bei allen Teilnehmerinnen der VR-Talentiade, der Volksbank Baden-Baden/Rastatt für die großzügige Unterstützung und den Helfern vor und hinter den Kulissen.

Nach Abschluss der VR-Talentiade stellten sich die Teilnehmerinnen, Daniel Wünsch von der Volksbank Baden-Baden/Rastatt in Bad Rotenfels und Rainer Förderer 2. Vorstand des TB Bad Rotenfels zum Gruppenfoto.

 

 

Männer Bezirksklasse

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : SG Freudenstadt/Baiersbronn 33:24 (HZ 14:7)

Es war eine einseitige Partie, bei der die Gastgeber frühzeitig die Weichen auf Sieg gestellt hatten. Beim Stand von 2:2 schafften die Gäste letztmalig den Gleichstand  —  zehn Minuten später und nach einem 6:0-Lauf der einheimischen SG war die Partie praktisch entschieden. Über 12:3 bis zum Halbzeitstand von 14:7 konnte es sich Trainer Ralf Kotz bereits frühzeitig erlauben, munter durch zu wechseln und allen Akteuren auch entsprechende Einsatzzeiten zu verschaffen. Gleich nach der Pause setzte sich die SG RoGa wieder mit einem 5:0-Zwischenspurt weiter und entschied dieses Spiel frühzeitig. Vor allem David Kraft im Abwehrverbund und mit 5 Toren sowie der agile Luca Wagner mit 8 Treffern zeigten deutliche Leistungssteigerungen im Vergleich zu den letzten Partien. So fiel auch der Ausfall beider etatmäßigen Torhüter nicht weiter ins Gewicht, da Alexander Weis als Ersatzmann seine Sache sehr gut machte. Beim 24:10 bzw. 28:14 betrug der Vorsprung dann sogar 14 Tore. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gastgeber die Zügel etwas schleifen und so kamen die Gäste noch zu einer teilweisen Ergebniskosmetik. Bei mehr Disziplin und Entschlossenheit hätte der Sieg noch höher ausfallen können.  Insgesamt war es ein klarer, hoch verdienter Heimsieg, der in keiner Phase in Gefahr war. An diesem Tage waren die Gäste einfach zu schwach und sicherlich kein Gradmesser für die SG Bad Rotenfels/Gaggenau.

Tore für die SG RoGa: Wagner 8/1, Herbst 6/2, Da. Kraft 5, Lang 4, Friedrich, Isufi, Sänger, Spallek je 2, De. Kraft, Weber je 1.Tore für die SG FDS/Baiersbronn: Müller 6, Bauer 6/2, Stölzle, Wurth je 4, Sattler 3, Schmitterer 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)
10.Min. 5:2 20.Min. 11:3 29.Min. 14:6
40.Min. 21:8 50.Min. 28:14 58.Min. 32:21

Männer Bezirksklasse

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : SG Kappelwindeck/Steinbach II 37:31 (HZ 17:16)

Die ersten 10 Minuten der Partie hat der Gastgeber völlig verschlafen. Die Gäste traten couragiert auf und profitierten von den Fehlern und der Abschlußschwäche der Mannschaft von Trainer Ralf Kotz. Doch nach dem 3:8-Rückstand drehte sich das Spiel und die Murgtäler legten mindestens zwei Schippen drauf. Mit dem 9:9 schaffte die SG Rotenfels/Gaggenau erstmals den Ausgleich. Bis zum 14:14 bleib das Match dann zunächst weiter ausgeglichen. Mit der knappen 17:16-Halbzeitführung der SG RoGa gingen die Mannschaften in die Kabine und der Spielausgang war völlig offen. Doch nach dem Wechsel konnten sich die Gastgeber auf 24:20 absetzen und bauten diesen Vorsprung kontinuierlich aus. Vor allem Benedikt Straub und Markus Spallek waren in dieser Phase dafür verantwortlich, dass spätestens beim 33:26 der Sieger fest stand. Im Gegensatz zum Hinspiel am vergangenen Wochenende – als die SG RoGa einen 7-Tore-Vorsprung noch verspielte – blieb die Mannschaft konzentriert und konnte immer wieder nachlegen. Ihrem überragenden Spieler Stefan Schmitt hatten es die Gäste zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Auf beiden Seiten ließ die Abwehrarbeit doch zu wünschen übrig und die löchrige Defensive war hauptverantwortlich für die 68 Tore, die die Zuschauer zu sehen bekamen. Es war nach einem schlechten Start zu Beginn des Spieles dann doch noch ein klarer und verdienter Heimsieg und der Endstand von 37:31 war auch Spiegelbild der gezeigten Leistungen.

Tore für die SG Rotenfels/Gaggenau: Spallek 13/1, Straub 7, Herbst 6/3, Sänger 4, Lang, De.Kraft je 3, Wagner 1.Tore für die SG Kappelwindeck/Steinbach: Schmitt 10, Müller 9/2, Kraus 6, Holfelder 3/1, Klausmann 2, Eckerle 1.
Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)
10.Min. 3:8 20.Min. 10:12 29.Min. 17:15
40.Min. 24:21 50.Min. 33:25 59.Min. 37:30

 

Teilnehmer beim Jugendtrainerlehrgang und beim Torwarttrainerlehrgang vom 29. – 30.12.2014.
v.l. Mendim Isufi, Patrick Siegel, Jannik Kraus, Jonas Robl, Yannic Hitscherich, Björn Thomä

 

 

 

Männer Bezirksklasse

SG Bad Rotenfels/Gaggenau : TuS Helmlingen II 40:32 ( HZ 20:16 )

Ergebnistechnisch sahen die Zuschauer zwei identische Halbzeiten  –  die SG lag da jeweils mit 20:16 vorne und konnte so mit dem 40:32 einen wichtigen Heimsieg feiern. Doch zu Beginn tat sich die Mannschaft um Trainer Ralf Kotz noch schwer. Über 4:3, 7:6 und 11:10 konnte sich die SG nicht absetzen. In der Defensive war zu wenig Aggressivität zu sehen und im Abwehrverbund blieb vieles nur Stückwerk. Beim 15:12 gelang erstmals eine drei-Tore-Führung und bis zur Halbzeit schaffte die gut aufgelegte Offensive mit dem 20:16 doch noch ein kleines Torepolster.

 

Nach dem Wechsel hielt der TuS Helmlingen die Partie lange offen und kam beim 23:22 und 25:24 nochmals bedrohlich auf. Den Ausgleich schafften die Gäste aber nie und so konnte sich die SG wieder befreien und beim 32:27 eine beruhigende Führung heraus werfen. Bei den Gästen ließ nun auch die Kraft etwas nach und die SG steuerte noch einem klaren Erfolg entgegen, der über lange Zeit so nicht abzusehen war. Immer wenn im Angriff der Ball schnell lief und auch die notwendige Laufbereitschaft vorhanden war, bekam die SBL-Reserve Probleme und lief hinterher. Doch auch die Murgtäler waren defensiv sehr löchrig und machten es den Gästen immer wieder zu leicht, Treffer zu erzielen. Positiv für die SG waren die zwei Pluspunkte und 40 erzielte Tore.

Torschützen
Tore für die SG: Herbst 15/6, Lang 6, Sänger 5, Eisele, De. Kraft je 4, Friedrich 3, Weber 2, Wagner 1.

Tore für Helmlingen: Posavec 9/3, F. Fritz 6, König 4, Graf 4/1, T. Fritz, Gärtner, Müller je 3.

Spielfilm (Spielzeit und Zwischenergebnisse)
10.Min. 7:7 20.Min. 13:12 29.Min. 18:16
40.Min. 24:22 50.Min. 34:28 59.Min. 39:30
Die C-Mädchen Mannschaft der Saison 2014/2015 mit Trainer Dirk Ebert

Am Mittwoch, den 08.08.2013 haben wir unser 1. Testspiel in Kuppenheim