Bezirksklasse Damen Samstag, 09.03.2019, 17.30 Uhr

Panthers Gaggenau I : Panthers Gaggenau II 

 

Die Damenteams der Panthers treten am Wochenende im direkten Duell gegeneinander an. Für beide Teams geht es tabellenmäßig um nicht mehr sehr viel – die Meisterschaft in der Bezirksklasse ist zu Gunsten von Helmlingen entschieden. Hinter dem Tabellenführer können deshalb beide Mannschaften frei aufspielen und ohne Druck agieren. Dabei sollte für die 1. Damen auch ein weiterer Sieg heraus springen. Danach haben sie wieder eine 7-wöchige Spielpause, bevor es in die Zielgerade der Saison 2018/2019 geht.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau II : SG Dornstetten II  23:10 (13:3) 

 

Überhaupt keine Probleme hatten die 2. Damen mit ihrem Gegner aus Dornstetten; so stand am Ende ein klarer 23:10-Heimerfolg zu Buche. Vom Anpfiff an zeigten sich die Gäste vor allem im Angriff als vollkommen harmlos. Die Panthers-Damen hatten so leichtes Spiel und kamen über 5:1 und 8:2 zum klaren Halbzeitstand von 13:3. Auch nach dem Wechsel das gleiche Spiel – die Panthers bauten ihre Führung ständig aus. Mit den Zwischenständen von 18:4, 21:8 steuerten sie einen ungefährdeten und völlig verdienten Heimsieg mit 23:10 an. Der Gegner war an diesem Tage einfach zu schwach und kein Maßstab für die 2. Damen.

Tore für die Panthers: Jes. Werth 7/2, J. Förderer, D. Kirschke, D. Laub je 3, K.-J. Kleinmann, Jea. Werth je 2, S. Fieg, N. Fuhrmann, H. Stößer je 1.

Tore für die SG: J. Grözinger, S. Köhrer je 3, M. Grözinger, T. Lorenz je 2.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Samstag, 23.02.2019, 19.00 Uhr Panthers Gaggenau II : SG Dornstetten II

Sonntag, 24.02.2019, 17.00 Uhr TS Ottersweier III : Panthers Gaggenau I

 

Nach einem spielfreien Wochenende greifen beide Damenteams der Panthers wieder ins Geschehen ein.

Zunächst empfangen die 2. Damen am Samstagabend die Reserve der SG Dornstetten. Ein Heimsieg ist eingeplant und sollte auch auf alle Fälle machbar sein. Damit kann auch der Platz in der vorderen Tabellenhälfte verteidigt werden. Die Mannschaft hat genügend Qualität, um die beiden Pluspunkte in eigener Halle zu holen.

Am Sonntagabend gehen die 1. Damen auf Reisen und müssen bei der TS Ottersweier III antreten. Auch hier gelten die Panthers als Favorit, aber der Gegner ist durchaus heimstark und deshalb nicht zu unterschätzen. Wenn die Mannschaft das Tempo hochhalten kann und den Gegner so unter Druck setzt, dann ist auch der Auswärtssieg drin. Zwei Punkte auf der Habenseite sind ein Muss und bei der notwendigen Einstellung auch jederzeit realisierbar.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Samstag, 09.02.2019, 17.30 Uhr  Panthers Gaggenau I : SG Dornstetten II

Sonntag, 10.02.2019, 17.30 Uhr  Panthers Gaggenau II : TuS Helmlingen

 

Die Damenteams der Panthers stehen am Wochenende vor sehr unterschiedlichen Heimaufgaben. Die 1.Damen sind am Samstag gegen die SG Dornstetten II klarer Favorit; bereits im Hinspiel feierten sie einen klaren Auswärtssieg. Es geht für die Schützlinge von Jürgen Kloutschek darum, den Angriffsschwung vom letzten Spiel in Ottenhöfen bei zu behalten. In Punkto Schnelligkeit und Offensivpower sind die Panthers eigentlich überlegen und sollten so keinerlei Probleme aufkommen lassen. Mit einem weiteren Heimsieg kann der 2. Tabellenplatz weiter gefestigt werden.

Die 2. Damen stehen am Sonntag vor einer fast unlösbaren Aufgabe – der verlustpunktfreie Tabellenführer TuS Helmlingen gastiert in der Realschulsporthalle und wird sich die Butter kaum vom Brot nehmen lassen. So hatten schon vor zwei Wochen die 1. Damen das Nachsehen gegen diesen Gegner. Die 2. Damen wollen es sich besser machen, aber der Spitzenreiter ist auch vor allem physisch ein ganz starkes Team. So wird es vor allem darum gehen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und den Gästen möglichst lange ein in etwa ebenbürtiger Gegner zu sein.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

SG Baden-Baden/Sandweier II  :  Panthers Gaggenau II   21:21 (15:10)

 

Mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden kehrten die 2. Damen von ihrem Gastspiel bei der SG Baden-Baden/Sandweier heim. Mit dem 21:21 konnten am Ende beide Teams zufrieden sein. Zunächst sah es keineswegs nach einem Punktgewinn aus – die Gastgeberinnen konnten über 5:2 und 8:4 einen Vorsprung heraus werfen. Beim 9:8 waren die Panthers wieder dran, ehe sich die SG bis zur Pause auf 15:10 absetzte. Nach 40 Minuten beim 18:12 sahen die Gastgeber klar wie der Sieger aus. Doch dann kamen die Panthers heran und schafften beim 19:19 wieder den Ausgleich. Die SG legte vor – die Panthers schafften kurz vor Schluss noch den 21:21-Ausgleich.

Tore für die SG: N.Eisele, S. Schneider je 4, P. Herter, L. Peters je 3, P. Merkel 3/3, C. Müller, B. Rudolff, E. Schenkel, K. Wunsch je 1.

Tore für die Panthers: J. Birli 8/5, N. Fuhrmann, T. Rieger, M. Stahlberger je 3, K. Geiges 2, K. Kleinmann, H. Stösser je 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Samstag, 01.12.2018, 15.15 Uhr, SG Baden-Baden/Sandweier II : Panthers Gaggenau II

Sonntag, 02.12.2018, 19.00 Uhr, SG Kappelwindeck/Steinbach IV : Panthers Gaggenau 

 

Beide Damenteams gehen am Wochenende auf Reisen: Die 2. Damen gastieren am Samstag bei der SBL-Reserve der SG Baden-Baden/Sandweier und werden es nicht leicht haben, dort zu punkten. Nach der längeren spielfreien Zeit wird es auch darum gehen, schnellstmöglich wieder den Rhythmus zu finden und gut ins Spiel zu finden. Mit einer konsequenten Defensivarbeit soll der Gegner unter Druck gesetzt werden und mit möglichst einfachen Ballgewinnen wäre es dann auch leichter, diese in Kontertore umzusetzen. Ein Auswärtssieg wird nicht einfach; er sollte aber im Bereich des Möglichen sein.

Am Sonntag treten dann die 1.Damen bei der SG Kappelwindeck/Steinbach IV an und müssen dort auf jeden Fall gewinnen, wenn man am Tabellenführer TuS Helmlingen dran bleiben möchte. Der Auswärtssieg ist absolut Pflicht, damit die junge Truppe weiterhin vorne mit dabei bleiben kann. In den vergangenen spielfreien Wochen wurde intensiv trainiert und am spielerischen Feinschliff gearbeitet. Es ist zu hoffen, dass die Trainingsarbeit auch im Spiel gezeigt und umgesetzt wird. Dann ist der Auswärtssieg definitiv drin und zwei Pluspunkte mehr wären dann für die letzten Aufgaben vor Weihnachten durchaus hilfreich.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau II : SG Kappelwindeck/Steinbach IV 25:20 (12:10)

 

Die 2. Damen konnten ihr Heimspiel ebenfalls erfolgreich gestalten und mit dem 25:20 zwei weitere Punkte auf die Habenseite bringen. Dabei konnten sich alle 13 eingesetzten Feldspielerinnen auch in die Torschützenliste eintragen. Über 4:1, und 8:4 erwischten die Panthers einen guten Start; doch beim 9:8 hatten die Gäste wieder Anschluss gefunden unsd es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Den 12:10-Halbzeitstand egalisierten die Gäste nach Wiederanpfiff schnell und schafften beim 12:12 wieder den Ausgleich. Danach konnten die Panthers zwar immer wieder vorlegen, aber die Gäste bleiben dran und beim 20:19 in der 53.Spielminute schien noch jeder Spielausgang möglich. Doch nach der Auszeit der Panthers-Damen schafften die Gäste nur noch einen Treffer per 7-Meter, so dass die Gastgeberinnen sich noch absetzten konnten und mit dem 25:20 auch einen verdienten Heimsieg feiern konnten.

Tore für die Panthers: K. Kleinmann 5/2, J. Birli, D. Laub, L. Siegel je 3, K. Geiges 3/1, J. Förderer, N. Fuhrmann, N. Grüßer, T. Rieger, M. Stahlberger, H. Stößer, Jean. Werth je 1, D. Kirschke 1/1.

Tore für die SG: C. Friedrich 7/3, F. Friedrich, J. Schnatterbeck je 3, N. Leppert 3/3, S. Christ, K. Gaiser, S. Laicht, C. Schemel je 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau : TS Ottersweier III  Sonntag, 04.11.2018, 16.30 Uhr

Panthers Gaggenau II : SG Kappelwindeck/Steinbach IV  Sonntag, 04.11.2018, 18.15 Uhr

 

Beide Damenteams treten am Wochenende zu Hause an. Dabei haben es die 1. Damen mit der TS Ottersweier III zu tun – genau mit dem Gegner, bei dem vor Wochenfrist die 2. Damen einen Auswärtssieg feiern konnten. Deshalb sind die Panthers auf jeden Fall Favorit; der Gegner ist bekannt und sollte die Kloutschek-Truppe nicht vor unlösbare Probleme stellen. Mit einem Heimsieg bleiben die Damen mit vorne dabei und dem Tabellenführer Helmlingen auf den Fersen.

Anschließend treffen die 2. Damen auf die SG Kappelwindeck/Steinbach IV und wollen gegen diesen Gegner zwei weitere Pluspunkte auf die Habenseite bringen. Der Gegner hat bisher erst ein Saisonspiel abgeliefert  – daher ist das wahre Leistungsvermögen aktuell nur sehr schwer einzuschätzen. Wahrscheinlich die Tagesform und das Quäntchen Glück ausschlaggebend für den Sieg.

Hartmut Stich

 

Bezirksklasse Damen Sonntag, 28.10.2018, 17.00 Uhr

TS Ottersweier III : Panthers Gaggenau II

 

Zum nächsten Auswärtsspiel fahren die 2. Damen nach Ottersweier. Die Favoritenrolle in dieser Begegnung dürfte bei den Gastgebern liegen; doch da die 1.Damen spielfrei sind, kann die Reserve auf die ein oder andere Verstärkung von oben hoffen. Gleichzeitig kann man aus Sicht der Panthers den Gegner studieren, da die Kloutschek-Truppe nächste Woche den selbigen zum fälligen Heimspiel empfängt.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

SG Dornstetten II : Panthers Gaggenau II  16:21 (10:13)

 

Die 2. Damen konnten ihr Auswärtsspiel erfolgreich gestalten und kehrten mit einem 16:21-Sieg aus Dornstetten ins Murgtal zurück. Mit einem sehr guten Start und einer 1:6-Führung nach 10 Minuten wurden bereits früh die Weichen auf Sieg gestellt. Die Gastgeberinnen kamen zwar beim 9:10 nochmals bedrohlich nahe, aber bis zur Halbzeitpfiff beim Stande von 10:13 konnten die Panthers sich wieder etwas absetzen. Nach dem Wechsel kam bei den Panthers dann Sand ins Getriebe und im Angriff agierten die Gäste dann einfach zu druck- und ideenlos. Beim 15:16 in der 51. Spielminute stand das Match dann wieder auf des Messers Schneide. Aber die Panthers-Damen konnten nochmals zulegen und brachten den 16:21-Sieg dann doch noch sicher nach Hause.

Tore für die SG: E. Volpp 7, K. Böttcher , B. Müller je 3/1, S. Köhrer, T. Lorenz je 1.

Tore für die Panthers: K. Kleinmann 7, K. Geiges 6/2, L. Siegel 5/1, J. Birli, D. Laub, N. Fuhrmann je 1.

Hartmut Stich