SG Ottersweier /Großweier 2 – Panthers Gaggenau 2   31 : 14

 

Unser junges Damenteam erlebte gegen die SG Ottersweier /Großweier 2 eine bittere Lehrstunde. Unser Team machte in der Anfangsphase zu viele einfache Fehler im Spielaufbau, die vom Gegner mit einer Vielzahl an Gegenstößen bestraft wurde. So dauert es bis zur 13 min bis unseren Damen das erste Tor zum 1:9 gelang. Die gute gegnerische Abwehr lies weiter nicht viele Würfe zu, die dann noch leider oft an Pfosten oder Latte endeten. So bekamen unsere Damen leider nie richtig Zugriff auf das Spiel und es gelang ihnen nur noch mit viel Moral und Einsatz den Schaden zu begrenzen.

Für die Panthers spielten Ana-Marija Lovric, Anna Ludwig 2, Theresa Wunsch 1, Sophia Maier 4, Hanna Kuka, Nina Spissinger, Carina Rutkalneit 3, Raffaela Rossiello, Nicole Heuer 4

 

Jörg Ludwig

Unsere zweite Damenmannschaft entschied das Spiel von Beginn an für sich. Es war ein Start der nicht hätte besser laufen können und die gegnerische Mannschaft dazu zwang, bereits in der 9. Minute (4:0) eine Auszeit zu nehmen. Davon ließen sich die Panthers Damen nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter frei auf sodass die Gegner ihr erstes Tor erst in der 19. Spielminute (9:1) erzielen konnten. Danach ließ die Konzentration im Abwehr- und Angriffsspiel etwas nach und die Gegner legten bis zum Halbzeitergebnis von 15:8 nach.

Nach dem Wechsel startete die Mannschaft wieder konzentrierter ins Spiel, wodurch der Vorsprung ab der 40. Minute auf 10 Tore ausgebaut werden konnte. So gingen die 2 verdienten Punkte über 20:11 (45. Minute) und 24:13 (52. Minute) bis zum 25:15 auf das Panthers Konto.
Ein Teil dieses Sieges ist auch unserer gut aufgelegten Torhüterin zu verdanken, die erneut unter anderem 4 von 7 Siebenmeterwürfen hielt. Insgesamt war es ein schönes Spiel in dem von jeder Position Tore erzielt wurden. Außerdem war es das erste Spiel einer B-Jugendspielerin im Seniorenbereich, die sich direkt mit 2 Toren in die Torschützenliste einreihte.
Die Panthers Damen sehen hochmotiviert und gestärkt von den letzten gewonnenen Spielen dem nächsten Auswärtsspiel am 07.11.2021 um 17 Uhr gegen die SG Ottersweier / Großweier entgegen.
Tore für die Panthers 2: A. Ludwig 2, N. Grüßer 6, T. Wunsch 4/1, L. Hartmann 2, S. Maier 2, C. Rutkalneit 4, N. Spissinger 2, N. Heuer 3
Tore für Bad/Sanw 2: L. Schechinger 2, J. Schumacher, N. Oßfeld 4, S. Mezda 4, L. Vogel 2

Katharina Geiges

Panthers Gaggenau ll : TuS Helmlingen ll 30:23 (14:10)

Auch die 2. Damen der Panthers bestritten ihr erstes Heimspiel. Vor guter Kulisse war das Ziel der Panthers Damen ll klar – zweiter Sieg im zweiten Spiel. Mit nur zwei Auswechselspielern dafür aber mit Verstärkung von den 1.Damen traten die Panthers gegen Helmlingen II an. Bis zum 9:9 in der 25. Minute war das Spiel ausgeglichen und keiner der beiden Mannschaften konnte sich einen wesentlichen Vorteil erarbeiten. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Panthers Damen dann, sich einen Vorsprung von 14:10 herauszuspielen. Auch nach der Pause konnten sie sich weiter absetzen und mit 19:11 in der 41. Minute in Führung gehen.Das ist nicht zuletzt der sehr guten Torhüterleistung von A. Lovric zu verdanken, die an diesem Tag gleich 7 Strafwürfe der Helmlinger parierte und so unsere Damen weiter im Spiel hielt. Durch Unkonzentriertheit und viele technische Fehler auf Seitens der Panthers gelang es den Gästen den Rückstand 10 Minuten vor Schluss nochmals auf 22:19 zu verkürzen. Den kurzen Zwischenspurt des TuS Helmlingen konnten die Panthers-Damen aber weiter mit einer starken A. Lovric im Tor und schnell nach vorne getragenen Angriffen entgegenwirken und kam so zu einem verdienten Heimsieg mit dem Endstand von 30:23.

Tore für die Panthers: A. Ludwig 9/3, L. Siegel 8, N. Grüßer 5, N. Heuer 3, T. Wunsch und C. Rutkalneit je 2, H. Kuka 1.

Tore für Helmlingen: L. Nachtigall 8/2, A. Hüllner 5, L. Parpart 3, L. Fischer 3/2, A. Hofmann 2, H. Schwarz und W. Ludwig je 1.

Celine Stich

Voller Vorfreude und mit großer Zuversicht startete unsere 2. Damenmannschaft in das erste Spiel der Saison gegen die SG Kappelwindeck/ Steinbach.

 Durch gutes Zusammenspiel konnte schnell eine 5 Tore Führung (1:6) aufgebaut werden. Dank einer guten Abwehrarbeit konnte der Gegner nicht anschließen und man konnte mit einer 11 Tore Führung  (7:18) in die Halbzeitpause gehen.

Nach einem etwas holprigen Start in die zweite Halbzeit konnten die Damen sich wieder fangen und wie in der ersten Hälfte weiterspielen. Somit konnte ein Sieg eingefahren werden und man freute sich 2 Punkte mit aus Bühl nach Hause zu nehmen.

 

Tore Panthers: Nicole Heuer 5, Anna Ludwig 4 (1/1), Nadine Grüßer 4, Lena Siegel 4, Celine Stich 3, Theresa Wunsch 2 (1/1), Julia Birli 2, Samira Fieg 1 (1/1)

 

Carina Rutkalneit

Leider beeinflusst die Corona-Pandemie nach wie vor die Arbeiten und Aktivitäten der Panthers Gaggenau. Wann und wie ein geregeltes Training wieder stattfinden kann, ist noch offen und hängt vom 7-Tage Inzidenzwert und Freigabe ab. Die Panthers Verantwortliche arbeiten an einem Konzept, das sich nach den Allgemeinen Corona Vorgaben richten wird.
Beim SHV laufen aktuell die Überlegungen, wie man den Handball wieder in den Wettbewerbscharakter führen kann.
Die Spielrunde 2020/2021 wurde bereits beendet. Eine Wertung der Spielrunde 2020/2021 findet nicht statt. In den Ligen der drei Verbände gibt es keine sportlichen Auf- oder Absteiger. Mit dieser Entscheidung ist der Verband den Vereinen und Sportlern entgegengekommen, um die Gesundheit und Sicherheit, die auch bei uns in den letzten Monaten oberste Priorität hatte, weiter zu gewährleisten und nicht zusätzlich zu gefährden.

1. Frauenmannschaft
Trainer Ralf Pferrer weiterhin an Bord.
Die 1. Frauenmannschaft spielt auch in der Saison 2021/22in der Südbaden Liga. Mit Ralf Pferrer ist ein absoluter Fachmann an Bord, der nach dem Abbruch der Saison 2020/21 die Mannschaft weiter trainieren wird und somit eine Kontinuität gewährleistet. Die Mannschaft kann auf den Verbleib des bestehenden Kaders bauen. In Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Trainer und Teambetreuerin Sabine Geiges sowie den sportlichen Jugendkoordinator der Mädchenmannschaften Ralf Abele will man den eingeschlagenen Weg, verstärkt unseren Nachwuchs zu integrieren, fortsetzen. Um das Team zu verstärken werden noch Spielerinnen gesucht. Hierzu sind ehemalige sowie interessierte Spielerinnen herzlich willkommen.

2. Frauenmannschaft
Wer möchte bei uns mitmachen:
Die Panthers werden auch eine zweite Frauenmannschaft wieder zur nächsten Saison melden, sofern die Anzahl an erforderlichen Spielerinnen zur Verfügung stehen werden. Unser Team benötigt noch Spielerinnen. Auch hier gilt der Aufruf an Interessierten sich zu melden.

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau I : SG Kappelwindeck/Steinbach IV  36:27 (16:12)

Panthers Gaggenau II : SG Baden-Baden/Sandweier II  17:24 (9:15)

 

Die 1.Damen kamen in ihrem letzten Heimspiel zu Beginn nur schwer auf Touren und liefen bis zur 20. Minute beim 9:10 einem Rückstand hinterher. In ihrer besten Phase kurz vor der Pause drehten sie vor allem durch Tempogegenstöße das Spiel und gingen mit einem beruhigenden 16:12-Vorsprung in die Kabine. Nach dem Wechsel blieben die Panthers weiter am Drücker und bauten ihren Vorsprung über 24:17, 28:21 bis zum Endstand von 36:27 stetig aus. Es war ein ungefährdeter Heimsieg gegen einen nur am Anfang gleichwertigen Gegner.

Die 2. Damen konnten leider keinen Erfolg einfahren – bei der 17:24-Niederlage waren die Gäste einfach die bessere und stärkere Mannschaft. Zu Beginn entwickelte sich die Partie noch in etwa auf Augenhöhe – bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft Vorteile verschaffen. Danach drehten die Gäste auf und vor allem über ihre linke Angriffsseite kamen sie zu einfachen Torerfolgen. Über 7:11 und dem Halbzeitstand von 9:15 erspielte sich die SG eine komfortable Führung. Auch nach dem Wechsel änderte sich am Spielverlauf wenig – über 11:18, 13:19 und dem Endstand von 17:24 setzten sich die Gäste souverän durch und holten sich die beiden Punkte.

Tore für die Panthers 1. Damen: L. Siegel 13/2, S. Haitz, T. Rieger je 5, S. Lühring 4, Jess. Werth 4/1, A.-L. Schmitt 3, H. Stößer 2.

Tore für die Panthers 2. Damen: T. Rieger 8/4, L. Siegel 5, D. Kirschke, D. Laub, M. Stahlberger, H. Stößer je 1.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau I : SG Kappelwindeck/Steinbach IV  Samstag, 27.04.2019, 17.45 Uhr Realschulsporthalle Rotenfels

Panthers Gaggenau II : SG Baden-Baden/Sandweier II  Sonntag, 28.04.2019, 16.00 Uhr Traischbachsporthalle Gaggenau

 

Nach der langen Spiel- bzw. Osterpause greifen beide Damenteams der Panthers wieder ins Spielgeschehen ein und bestreiten ihre letzten Heimspiele der Saison 2019/2020.

Zunächst empfangen die 1. Damen am Samstagabend die SG Kappelwindeck/Steinbach IV und möchten den eingeplanten Heimsieg auch in die Tat  umsetzen. Zwei weitere Punkte auf dem Weg zur Vizemeisterschaft sind dazu aber Pflicht. Die Mannschaft hat auf jeden Fall genügend Qualität und sollte auch entsprechend motiviert in dieses Match gehen. Mit einem Heimsieg bleiben die Panthers in der Spur, den 2. Tabellenplatz auch am Ende der Runde zu erreichen.

Am Sonntagnachmittag treten die 2.Damen in Gaggenau gegen die Reserve der SG Baden-Baden/Sandweier an. Dabei können sie mit einem Heimsieg dazu beitragen, dass den 1. Damen  – einen eigenen Sieg vorausgesetzt – bereits einen Spieltag vor Rundenende die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse nicht mehr zu nehmen ist. Das sollte Ansporn genug sein, nochmals alles in die Waagschale zu werfen. Zum Ende einer langen Saison müssen die Panthers nochmals alles geben, um den in der Tabelle vor ihnen stehenden Gegner in die Knie zu zwingen.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen Samstag, 09.03.2019, 17.30 Uhr

Panthers Gaggenau I : Panthers Gaggenau II 

 

Die Damenteams der Panthers treten am Wochenende im direkten Duell gegeneinander an. Für beide Teams geht es tabellenmäßig um nicht mehr sehr viel – die Meisterschaft in der Bezirksklasse ist zu Gunsten von Helmlingen entschieden. Hinter dem Tabellenführer können deshalb beide Mannschaften frei aufspielen und ohne Druck agieren. Dabei sollte für die 1. Damen auch ein weiterer Sieg heraus springen. Danach haben sie wieder eine 7-wöchige Spielpause, bevor es in die Zielgerade der Saison 2018/2019 geht.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Panthers Gaggenau II : SG Dornstetten II  23:10 (13:3) 

 

Überhaupt keine Probleme hatten die 2. Damen mit ihrem Gegner aus Dornstetten; so stand am Ende ein klarer 23:10-Heimerfolg zu Buche. Vom Anpfiff an zeigten sich die Gäste vor allem im Angriff als vollkommen harmlos. Die Panthers-Damen hatten so leichtes Spiel und kamen über 5:1 und 8:2 zum klaren Halbzeitstand von 13:3. Auch nach dem Wechsel das gleiche Spiel – die Panthers bauten ihre Führung ständig aus. Mit den Zwischenständen von 18:4, 21:8 steuerten sie einen ungefährdeten und völlig verdienten Heimsieg mit 23:10 an. Der Gegner war an diesem Tage einfach zu schwach und kein Maßstab für die 2. Damen.

Tore für die Panthers: Jes. Werth 7/2, J. Förderer, D. Kirschke, D. Laub je 3, K.-J. Kleinmann, Jea. Werth je 2, S. Fieg, N. Fuhrmann, H. Stößer je 1.

Tore für die SG: J. Grözinger, S. Köhrer je 3, M. Grözinger, T. Lorenz je 2.

Hartmut Stich

Bezirksklasse Damen

Samstag, 23.02.2019, 19.00 Uhr Panthers Gaggenau II : SG Dornstetten II

Sonntag, 24.02.2019, 17.00 Uhr TS Ottersweier III : Panthers Gaggenau I

 

Nach einem spielfreien Wochenende greifen beide Damenteams der Panthers wieder ins Geschehen ein.

Zunächst empfangen die 2. Damen am Samstagabend die Reserve der SG Dornstetten. Ein Heimsieg ist eingeplant und sollte auch auf alle Fälle machbar sein. Damit kann auch der Platz in der vorderen Tabellenhälfte verteidigt werden. Die Mannschaft hat genügend Qualität, um die beiden Pluspunkte in eigener Halle zu holen.

Am Sonntagabend gehen die 1. Damen auf Reisen und müssen bei der TS Ottersweier III antreten. Auch hier gelten die Panthers als Favorit, aber der Gegner ist durchaus heimstark und deshalb nicht zu unterschätzen. Wenn die Mannschaft das Tempo hochhalten kann und den Gegner so unter Druck setzt, dann ist auch der Auswärtssieg drin. Zwei Punkte auf der Habenseite sind ein Muss und bei der notwendigen Einstellung auch jederzeit realisierbar.

Hartmut Stich